Ausbeinmesser test

Knochenmesserprüfung

Wie verhält es sich, wenn Sie einen harten Knochenmesser-Test mit harten Klingen durchführen? " Dieses Ausbeinmesser, das für den professionellen Gebrauch entwickelt wurde, zeichnet sich durch seine gerade, steife und stabile Klinge aus. Beim Kauf von Ausbeinmesserprodukten sollten Sie immer auf Vergleiche, Tests und vor allem auf Bewertungen anderer Käufer achten. Ich würde gerne ein Ausbeinmesser kaufen, um Rehe zu schneiden. Vor dem Kauf sollten Sie sich den Ausbeinmessertest ansehen.

Entbeinungsmesser - Empfohlene Ausführungen (11/2018)

Im besten Falle sollte dieser Messerkopf auch ein so genanntes Ausbeinmesser enthalten. Sogar äußerlich hebt er sich von seinen spitzen Kolleginnen und Kollegen ab, weil er eine verhältnismäßig schlanke und lange Schaufel hat. Ausschlaggebend für den Einsatzzweck ist die Klingenform des Entbeinungsmessers. Das Ausbeinmesser eignet sich besonders für diejenigen Schritte, bei denen Gräten oder die Schale von großen Fleischstückchen entfernt werden müssen.

Mit dem Ausbeinmesser Professional S von Zeppelin ist ein qualitativ hochstehendes Erzeugnis entstanden, das durch seine nahtlose Ausführung, den kontinuierlichen Einsatz von Edelstahl und die gleichmäßige Lastverteilung eine sichere und genaue Abwicklung garantiert. Das geschwungene, schmale Blatt mit einer glatten Schneide ist sehr gut geeignet zum Entfernen von Gräten, aber auch zum Feilen und Spiken. Das WMF Ausbeinmesser Top Class Plus deutet bereits auf sein Aussehen hin:

Charakteristisch für das Blatt sind eine beidseitig angeschliffene, leicht geschwungene Klingenform und eine lange, schlanke Klingenform. Dadurch ist es besonders geeignet zum Lockern von Spanngliedern und Knorpel, aber auch zum Entfernen von Haut, Entbeinen und zum Filetieren von Geflügel und Wurst. Das Entbeinungsmesser Fibrox ist ein Einstiegsmodell des 1884 von Karl Elsener gegründeten schweizerischen Messers Victorinox.

Mit dem Fiskars Ausbeinmesser haben Sie ein optimales Einstiegsmodell für Hobby- und ambitionierte Spitzenköche. Mit Messern mit langer und spitzer Klinge löste der Koch bereits im Hochmittelalter fleischliches Material von Spanngliedern und Gräten. Sie trugen auch so genannte Ausbeinmesser mit sich, um sie nach dem Töten von Schwarzwild, Hirsch und anderen wilden Tieren zum Häuten zu benutzen.

Mithilfe der klassisch scharfkantigen L-Schneide, die bis zu 15 cm lang sein kann, wurde das Material auf diese Art und Weise zubereitet und zur weiteren Verarbeitung zum Metzger transportiert. Noch heute werden ein- oder zweiseitig geschliffene Knochenmesser zum Häuten und Entfernen von Brüsten, Gräten und Bändern eingesetzt. Die spitze Schneide ermöglicht es, das Material ohne Beschädigung der empfindlichen Oberfläche problemlos zu trennen.

Das Ausbeinmesser in seiner klassisch anmutenden Gestalt ähnelt noch weitgehend den alten Messern der alten Zeit. Wo die meisten Köchinnen und Köche noch schmale Ausbeinmesser mit L-förmigen Schneiden (ca. 13 bis 16 cm lang) verwenden, gibt es jetzt auch Ausbeinmesser mit breiter und gerader Schneiden. Im Gegensatz zum Klassiker aus Europa ist die Klingenform dieses Entbeinungsmessers bogenförmig.

Ein durchschnittliches Ausbeinmesser hat eine bis zu 15 cm lange, schmale Klingenlänge und ein Gewicht von ca. 110 g. Zusätzlich zu einer sehr spitzen Kuppe können die Ausbeinmesser mit Handgriffen aus rostfreiem Stahl, Plastik oder Metall ausstattet werden. Generell werden folgende Klingentypen Unterscheidungsmerkmale verwendet - Ausbeinmesser mit: Welches Blatt das passende ist, richtet sich immer nach dem entsprechenden Einsatzbereich.

Entbeinungsmesser mit kurzer Klingenlänge erlauben ein gutes Schneiden und ein genaues Durchstechen, um das Material leicht von Spanngliedern und Gräten zu lösen. Wenn Sie sich für ein Schneidemesser mit einer besonders flexiblen Schneide entscheiden, kann es auch zum Filetieren für Rindfleisch und Fische verwendet werden. Dies liegt daran, dass sich die fünf Messerbereiche eines Universalmessers erheblich von denen eines Entbeinungsmessers abheben.

Dank seiner schlanken und geschwungenen Klingen kann das Ausbeinmesser sehr leicht in das Material eindringen. Dann ist es für den Kochenden einfacher, das Kochmesser unmittelbar am Bein entlang zu leiten und die Verbindungsstelle zwischen Tier und Tier zu lockern. Je nach Einzelfall ist ein Ausbeinmesser mit einer flexiblen oder starren Schneide besser geeignet.

Aber die Arbeit mit dem Ausbeinmesser ist nicht nur einfacher, sondern auch viel zuverlässiger. Doch um diesen Verwendungszweck bestmöglich zu erreichen, sollte die Klingen eines Entbeinungsmessers immer spitz sein. Durch eine gute Messersorgfalt und die Vermeidbarkeit der sechs Todessünden im Umgangsformen von Kochmessern wird die Klingen geschützt und bleibt lange haltbar.

Die Ausbeinmesser sind ein wahrer Experte, wenn sie zweckmäßig verwendet werden. Sie ist geeignet für die Bearbeitung von Rindfleisch, Hühnerfleisch und Fischen sowie für die Freisetzung von Gräten und für feine Arbeit. Auf keinen Fall darf jedoch ein Ausbeinmesser verwendet werden, wenn grobe Arbeitsgänge wie das Aufschneiden von Brotscheiben oder das Zerkleinern von Gemüsen erforderlich sind.

Dies macht das Ausbeinmesser jedoch nicht zu einem weniger bedeutenden Vorbild. Besonders das Ausbeinmesser im folgenden Schneideblock hat uns besonders gut gefallen (Link leitet zur Messerblockprüfung):

Mehr zum Thema