Chili Sauce

Chilli-Sauce

Echte Saucen gehören zu einem Grill- oder Fondueabend. Die Rezeptur Chilisauce Dip ist köstlich, scharf und passt hervorragend zu Fleisch. Die würzige scharfe Sauce mit roter Chilischote und Knoblauch ist perfekt als Grillsauce zu Fleisch oder Fisch und eignet sich ideal zum Marinieren. Inwieweit kann die Sauce in einem verschlossenen Glas aufbewahrt werden? Mit unserer Sauce erleben Sie Tomaten und Chili vom Feinsten.

edit section-bracket

Ein Chili-Sauce ist eine heiße Gewürzsauce aus Chilipfeffer und anderen Inhaltsstoffen wie verschiedenen Obst und Gemüse, Weinessig und Kräutern. Chili-Sauce wird nicht nur zur Änderung des Gewürzniveaus, sondern auch zur Änderung des tatsächlichen Geschmackes eines Gerichtes eingesetzt. Chili-Saucen können durch Garen, Gären oder durch die ausschließliche Verarbeitung von Rohstoffen zubereitet werden.

Je nach verwendeter Chili-Art und Produktionsverfahren werden die Chili-Saucen in verschiedene Gewürzgrade und Beschaffenheiten untergliedert. Jahrhunderts nahm die Ausbreitung von Chili durch die Portugiesen zu und die Scharfgewürzpflanze setzte sich in immer mehr heimischen Gerichten durch, auf dieser Basis wurde mit der Produktion von Gewürzsaucen begonnen.

Die Salsa wird hauptsächlich in der gemischten Kueche als eine Reihe von Gewuerzsaucen aus Tomatensaucen und/oder Tomatensoßen zusammen mit Chilischoten verwendet. Oft sind diese Soßen weniger würzig als die Salsa, manchmal können sie - wie die Guacamole - ohne den Einsatz von Chilischoten zubereitet werden. Bei Ajvar handelt es sich um eine mild bis mittelscharf gewürzte Paprikapaste aus der Region Südosteuropa, die bisher nur aus Paprika, Olivenöl, Speiseöl, Salz aufbereitet wird.

Zusätzlich zu den Chilipfeffern und dem Speisesalz werden in der Regel weitere Inhaltsstoffe wie z. B. Bärlauch, Kümmel oder Korianderkörner hinzugefügt. Bei der Srirachasauce handelt es sich um eine originale Thai-Chili-Sauce, die einen erhöhten Chili-Anteil hat und außerdem Weinessig, Knoblauch, gezuckert und gesalzen ist. Gewürzte Chili-Saucen werden in der Regel aus der Gattung Capsicum chinense (z.B. Habanero, Bhut Jolokia,...) zubereitet, die auch ohne kunstvoll produzierte Capsaicinextrakte eine ungeheure Würze haben kann.

Zur Konservierung wird häufig Weinessig oder Citronensäure eingesetzt. Je nach Chili und eingesetzter Konzen-tration beträgt die Bildschärfe in der Regel zwischen ~5.000 und max. 10.000 Szoville. Dazu kommen milde naturreine Chili-Saucen, z.B. aus Jalapeño, die oft nur 500-1000 Stück scharfe Scotch-Saucen enthalten. Ebenfalls unter dem Markennamen "Chili Sauce" werden verschiedene Gewürzsaucen angeboten, deren Chili-Anteil mit 1-2% extrem klein ist.

Bei diesen Erzeugnissen gibt es in der Regel keine Hinweise auf die Schärfe oder die Art der Chili auf dem Kennzeichnungsschild. Tabaksoße ist eine heiße Chili-Sauce auf Basis von Tabakchillies, die seit 1868 von McIlhenny Co. produziert wird. Das originale Tabasco-Sauce heißt nun Tablettenpfeffer-Sauce, aber jetzt enthält das Tabasco-Sortiment auch andere Soßen, wie die milde Tablettenpfeffer-Sauce aus grünem Jalapeño-Chili, Tablettenknoblauch-Pfeffer-Sauce mit Knoblauch oder den Tablettenpfeffer Habanero aus den heißeren Habanero-Chillies.

Tabasco ist eine eingetragene Marke; sie stammt aus dem gleichnamigen föderalen Staat in Mexiko und soll in der Muttersprache "Land, in dem die Masse warm und schwül ist" ausdrücken. Die Valentina ist eine gemischte Chili-Sauce, die in Guadalajara zubereitet wird. Die Sauce gibt es in zwei Varianten: eine leichtere mit einem gelben Label und eine spitzere mit einem schwarzen Label.

In der Region gibt es eine Vielzahl kommerzieller Chili-Saucen asiatischen, vor allem thailändischen Ursprungs. Sie bestehen oft aus Chili, Weinessig, Peperoni, Zucker auf Knoblauchbasis. Meistens werden Chilischoten der Sorten "Thai Red" / "Phrik Khi Nu" (????????? - [p?rík-k?î?-n??], wortwörtlich Mäusekot-Chili, Capsicum frutescens) verwendet, da diese auch mit einer kleineren Beimischung noch recht heiss sind.

Typisch asiatische Saucen haben jedoch nur in Ausnahmefällen eine Bildschärfe von über 5000 Grad Celsius und liegen damit auf Augenhöhe mit Tabasco. In einem besonderen Prozess wird die alkohollösliche Eigenschaft von Capsaicin genutzt, um die Bildschärfe auf ein sonst unerreichbares Maß von mehreren tausend Tonnen Skoville zu erhöhen. Ausgehend von einer Bildschärfe von 100.000 Szoville muss man von einer Extrakt-Sauce ausgegangen werden, auch wenn die Liste der Zutaten nicht eindeutig angegeben ist, da selbst eine Flüssigsauce aus Bhut Jolokia diese Schwelle nicht übersteigt.

Auszüge haben einen herben Beigeschmack, aber das ist nur spürbar, wenn man sich an die extremen Schärfen gewöhnt. Oftmals werden die Informationen über die Würze von Soßen in Frage gestellt, da die Produzenten nur den Capsaicingehalt des Extrakts und nur die Würze des Naturchillis ausmachen. Manche Produzenten haben bewusst missverständliche Bezeichnungen wie "aus 5 Mio. Scoville-Extrakt" verwendet, um eine bessere Bildschärfe zu simulieren.

In Deutschland sehr gebräuchliche scharfe Sauce mit ca. 250.000 Szoville. Einer der heißesten Soße auf der ganzen Stadt. Bei 7,1 Mio. Scotille kann es nur in hochverdünnter Darreichungsform gegessen werden. Bei der Handhabung von Chili-Soßen sollten bestimmte Sicherheitsvorkehrungen getroffen zu werden. Die Haut und insbesondere der Blickkontakt sollten vermieden werden. Am einfachsten ist es, Handschuhe[3] zu benutzen, wenn Sie Soßen über 5000 Stk. scovilles hinaus verarbeiten.

Manche Händler/Hersteller bieten diese Soßen auf freiwilliger Basis an Kunden über 18 Jahre an. Harte Mutprobe Chili con Alarm, 30. Jänner 2010, sueddeutsche.de. Die ? gofeminin.de Gesellschaft mit beschränkter Haftung mbH, 51149 Köln, Deutschland: Heiß, heißer, chili: Ist heißes Lebensmittel ungesund?

Mehr zum Thema