Chili Scoville Tabelle

Paprika Scoville Tisch

ergibt eine Klassifizierung der Schärfegrade unter Verwendung der Einheit Scoville (kurz SHU). Experten messen die Schärfe und klassifizieren sie in einer Tabelle. Wie würzig Ihre Chilisauce ist, richtet sich natürlich nach den eingesetzten Chilisorten. Die Peperoni stehen am sanften Ende der Tonleiter in Ihrem Haus mit einer wunderschönen Null, Anaheim, Cherry und Peperoncini zwischen 100-500 Scoville-Einheiten. Geht man mit 1000-1500 Scoville-Einheiten etwas weiter, gelangt man zur Variante Poblano, wo man schon etwas bemerkt.

Die Jalapeños sind bereits etwas scharfer, aber mit 2500-5000 Scovile-Einheiten befinden sie sich immer noch am unteren Ende des Skalenbereichs. Trockene und geräucherte Jalapeños werden als Chipotle bezeichnet, die Werte von bis zu 10.000 Scoville-Einheiten haben. Der Serrano mit 10 000 - 23 000 Scoville-Einheiten und der Coayenne mit 30 000 - 50 000 Scoville-Einheiten sind auf dem Weg zu den Großen.

Schwerwiegend sind der japanische Santé und der thailändische Chilis mit 50 000 bis 100 000 Scoville-Einheiten. Zu den echten Hardcore-Chills gehören die jamaikanischen Hot (bis zu 200 000 000), Scotch Bonnet (bis zu 250 000) und natürlich der Havanero mit bis zu 350 000 Scoville-Einheiten.

Jetzt kann der Trinidad-Skorpion Moruga diesen Meistertitel mit 2 009 231 Scoville-Einheiten erringen. Die Trocknung der frischer Chilipods steigert den Capsaicingehalt sinnvoll.

Druckvorschau

Auf chemischer Ebene gibt es mehrere Typen von scharfen Substanzen, aber die stärkste und vor allem für die Produktion von Würzmischungen ist Capsaicin, die Schärfe die Chili. Weil dieses Gefühl eine Temperaturerhöhung von tatsächliche nicht beeinflusst, sind auch kalte Gerichte als âheissâ zu erkennen. Das Schärfe von Lebensmitteln ist nur zusätzlich, das direkt durch seine Körpertemperatur bestimmt wird.

Hot gewürzte Je heißer sie bedient werden, desto schmackhafter sind die Gerichte schärfer Geschmack. Dieses Schärfewahrnehmung ist nicht - wie süss und saurer - als Geschmacksmaterial, sondern als Schmerzmittel gültig: Capsaicin irritiert die Wärme und die Schmerzsensoren des nervösen Systems, aber der Schmerz ist eine Form von Müßiggang des nervösen Systems. Das Capsaicin ist die schärfste aller scharfen Substanzen. Man sollte scharfkantige Lebensmittel vorsichtig verkosten, da die Schärfeempfindung mit Verzögerung und die nachhängt auftritt.

Selbst würzige Lebensmittel sollten nicht zu schnell gegessen werden. Manche Menschen können noch bis zu einer Million Menschen aufzählen. Verdünnung. Sharp Gewürze in der Übersicht Chilipulver ist die trockene und vermahlene Tropicalchiprucht. Es ist enthält bis über 1% Kapsaicin, das auf der Scheidewänden der Kapsel in kleine ölige Tröpfchen oder Kristalle getrennt wird.

Kapsaicin ist die schärfste aller scharfen Substanzen und hängt lange danach im Maul. Reine Capsaicin ist bis zu einem Verdünnung von 1: 100'000 noch spürbar. Die Paprika ist ein Verwandter der Chili-Pflanze. Peperoncinis sind kleine Peperoni.

Das scharfe Material Rohrleitungssystem kommt bis zu 8% in den Körnern vor, arbeitet aber etwa 15 mal schwächer wie Chilischärfe. Die Schwärze hat die stärkste Paprikanote und die meisten Schärfe. Die ätherische Öl verflüchtigt selbst schnell, die verflüchtigt jedoch bewahrt wird.

Es hat einen leicht pfeffrigen Schärfe und einen süsslichen Geschmacksrichtung mit Muskatnuss- und Zimtnoten. Da die roten und leicht scharfen Peperoni-Verwandten von südafrikanische nicht länger auf dem neuesten Stand gehalten werden können, wird sie nur als Konservierungsmittel verkauft. enthält scharfes, sulfurhaltiges Senföl, das sich im Schmierfett auflöst und bei längerer Speicher verdampf. Kren hat Senföl, das schmeckt und Schärfe enthält.

Ginger enthält brennender heißer Gingerin, der wie Capsaicin Schweissausbrüche auslöst. Außerdem gibt es auch eine Currykarte enthält Chili: Das schärfste Indisches Rindfleisch wird Vindaloo genannt.

Damit man das Chili-Feuer löscht, gibt es die besten Möglichkeiten gegen Chilischärfe in Trinkmilch oder dem Verzehr von Milcherzeugnissen wie Käse oder Joghurt. Mit einer Überdosierung Chili kann man den Mundbereich mit Vollmilch Ãberdosis im Giftzentrum Zürich empfehlen.

Ebenfalls verhält es sich mit Spiritus, auch das löst das Kapsaicin. Dabei wird der Speicher und damit auch das Kapsaicin vom Essen aufgenommen und kann ohne Reizung der Empfänger eingenommen werden. So kann auch Likör das Verbrennen im Mundbereich löschen, da sich Kapsaicin im Spiritus auflöstâ. FÃ?r seinen Teil âbrennende kann der Spiritus natürlich mit etwas frischem frischem frischem frischem frischem frischem Trinkwasser gelöscht werden.

Die Versuche, die Wirkungsweise von Chili durch Trinkwasser oder andere Getränken zu entschärfen, sind meist vergeblich. Zwar sind die Empfänger für für die Wahrnehmung von Wärme zuständig für sharp Gewürze, Getränke neben einem Kühlung, das führen auf kurze Sicht verbessern kann, bewirkt in der Regel eine Verbreitung von Capsaicin und damit einen gegenteiligen Effekt: stärkeres a still Getränke Kühlung neben einem Kühlung, das kurzfristig die Website für verbessern kann.

Weil Capsaicin die Schleimhäute irritiert, darf es nicht in die Haut eindringen. Sie können nicht eine Dosierung von Capsaicin nehmen, während Sie schädliche, dafür oder dafür einnehmen. Unsere Geschmacksknospen kümmern sich um sie. Kapsaicin wird unter für Pfefferspray zur Notwehr verwendet: Auch Capsaicin wird in der Heilkunde eingesetzt, insbesondere in der Salbe gegen Muskelkater, um die Blutzirkulation zu stimulieren.

Im ostasiatischen Raum wird Chili sogar als aphrodisierend angesehen. Das amtliche Schärfegrad  Das Schärfe der Chilies wird in âScoville Einheitenâ bemessen; ursprünglich ist ein subjektives Maß, das durch den Vergleich des Geschmacks verschiedener verdünnten Chilextrakte ermittelt wurde. Die Stärke von Chilies wird heute jedoch hauptsächlich mittels HPLC (High Performance Liquid Chromatography - ChromatoÂ) festgelegt, deren Ergebnisse in etwa mit der herkömmlichen Skala von Scoville korreliert werden können:

Das schärfsten Cultivare (Capsicum chinense) bringt es auf 200000 bis 300000 Scoville-Einheiten, während die noch immer äußerst schärferen thailändischen Chilies reichen kaum 100000. Handelsübliche Formulare wie das jalapeño (das Standard-Chili in den USA ) oder das italianische pepperoncino sind in der Regel unter 5000 Scoville-Einheiten.

Bei getrockneten Chiles verweisen die Scoville-Daten auf üblicherweise; im Frischezustand sind sie aufgrund des Wassergehalts um ungefähr um eine Größenordnung untergeordnet. Es gibt zwar Datentafeln über die Schärfe von verschiedenen Chili-Sorten, aber man darf deren Richtigkeit nicht überprüfen überschätzen: Chiles sind in ihren Zutaten sehr unterschiedlich, selbst Früchte, die zur gleichen Zeit von derselben Sorte gelesen wurden, können sich in ihrer Schärfe stark voneinander abheben.

Auch interessant

Mehr zum Thema