Damast Meterware

Werftware aus Damaskus

Qualitativ hochwertige Damast Tischdeckenstoffe Meterware aus feinen mercerisierten Garnen. Qualitativ hochwertige Damast Tischdeckenstoffe Meterware aus feinen mercerisierten Garnen. Sie finden in unserem Sortiment neben der klassischen einfarbigen Meterware auch gemusterte Stoffe mit tollen Motiven zu einem fairen Preis. Bestellen Sie Tischdeckenstoffe Meterware oder fertig genäht online. Vollfädige Damast Meterware mit klaren Farben und einem feinen, sanft glänzenden Punktdesign.

Damastgewebe billig erstehen| Meterware

Nach dem Kauf können Sie sich für die kostenfreie Trusted Shopsmitgliedschaft Basic, inkl. Künderschutz bis zu je 100 für den laufenden Kauf sowie für Ihre weiteren Käufe in Deutschland mit dem Trusted Shop-Prüfsiegel registrieren. Bei Trusted Shop PLUS (inkl. Garantie) sind Ihre Käufe auch bis zu 20.000 pro Stück durch den Kündigerschutz (inkl. Garantie) gesichert, für 9,90 pro Jahr inkl. Mehrwertsteuer mit einer Mindestvertragsdauer von 1 Jahr.

In beiden FÃ?llen betrÃ?gt die Dauer des KÃ?uferschutzes pro Kauf 30 Tage. Das Rating "Sehr gut" errechnet sich aus den 2.965 Trusted Shops Ratings der vergangenen 12 Monaten, die im Ratingmuster ersichtlich sind.

Damastgewebe aus mercerisierter Watte

Vor mehreren hundert Jahren wurde der Damaststoff in China produziert und gilt dort als ein besonders edles Material. Heute besteht es hauptsächlich aus mercerisierter Watte, früher jedoch aus kostspieligen Fäden wie z. B. Weiß-, Seiden- oder Kammgarnen. Damastgewebe zeichnen sich durch feinste, schillernde Motive und Verzierungen aus, die durch eine besondere Bindung in das Gewebe integriert werden.

Im Barock wurde der Seidendamast oft zur Herstellung von edlen Gewändern, gekleideten Königen und anderen Adligen benutzt. Selbst an den Wänden war manchmal der schöne Tuchstoff angebracht. Damastgewebe ist heute vor allem als Gewebe für qualitativ hochstehende Geschirrtücher, Servietten und feine Bettlaken bekannt, wird aber immer noch für die Bekleidung genutzt.

Die Bezeichnung Damastgewebe stammt von der syrianischen Metropole Damaskus. Urspruenglich aus China importiert, wurde der Gewebe mit der Zeit so populaer, dass er schliesslich in Damaskus hergestellt wurde. Damastgewebe - was ist das? Noch heute gibt es Damastgewebe aus Seide, Weißleinen und mit Teilen aus Seide, aber in den meisten FÃ?llen wird mercerisierte Watte verarbeit.

Mercerisierung ist ein Prozess, bei dem die Watte mit Ätznatron aufbereitet wird. Dadurch wird der für Damaste charakteristische, an schillernde Stickereien erinnernde Look erzeugt, mit dem Blumenranken, Verzierungen und andere Muster abgebildet werden können, ohne eine andere Garnfarbe verwenden zu müssen. Damastgewebe ist dennoch manchmal bunt, aber es werden nicht mehr oder weniger farbige Stoffe verarbeitet.

Ein besonderer Damaststoff ist der Brokatdamast, bei dem silberne oder goldene Glanzgarne in den Schweißfaden einweben werden. Die Mercerisierung verleiht der Wolle einen seidigen Schimmer, der auch nach dem Wäschewaschen beibehalten wird, und macht sie viel straffer und dimensionsstabiler. Deshalb faltet sich der Damaststoff sehr gut und hält lange Zeit geschmeidig und wunderschön - ideal für Taschentücher, Tisch- und Bettdecken, aber auch für edle Gewänder, die sich gut halten sollen.

In der Griffzone ist das Damastgewebe hart bis hart und sehr zart. Das Gewebe wirkt auch so, als ob es verschlossen wäre. Damastgewebe zeichnen sich durch lange Haltbarkeit und Pflegeleichtigkeit aus. Weil Damast ein nicht dehnbares und sehr stabiles Material ist, kann er problemlos geschnitten werden. Es verformt sich nicht und die geschnittenen Stücke können auch leicht auf den Glattband gezogen werden.

Es ist wie immer ratsam, ein gutes Schneidewerkzeug zu benutzen, um das dichte und feste Gewebe leicht zu schneiden. Damastgewebe kann wie jedes andere festere Baumwollgewebe genäht werden. Dadurch wird das Vernähen wesentlich einfacher. Damastgewebe ist prinzipiell gut für Einsteiger an der Maschine durchdacht. Wenn Sie eine Universalnadel und einen mittelgroßen geraden Stich zur Bearbeitung einsetzen, dann sollte das Vernähen leicht von der Hand erfolgen.

Das edle Gewebe hat ausgezeichnete Pflegbarkeiten, denn es kann ohne zu zögern in die Maschine gestellt und im Rahmen des üblichen Waschzyklus gereinigt werden - vorausgesetzt es ist ein Damastgewebe aus reinem Baumwollstoff. Sie ist bis zu 60°C waschbar, so dass auch hartnäckiger Schmutz, wie z.B. Saucenflecken auf der Tischdecke, leicht entfernt werden kann.

Baumwolldamast hat noch einen weiteren Vorteil: Er kann warm bügelt werden. Bei der mercerisierten Watte mag der Anschein erweckt werden, dass sie überzogen ist, aber die Faser ist zumindest so langlebig wie bei der unbehandelten Watte - in einigen Fällen sind sie noch widerstandsfähiger. Das straffe und dichte Damastgewebe eignet sich perfekt, um Zimmer zu schmücken und den Tisch decken einen Touch von etwas Besonderem zu geben.

Damaszener Terrassendecken und Damaszenerservietten wirken edl und unterstreichen jeden Deck. Tischtücher, Platzsets und Taschentücher nähen" hat eine schrittweise Anleitung für große selbstgemachte Tischtücher für Sie parat. Du möchtest eine Damast-Bettwäsche besitzen, möchtest sie aber selbst entwerfen, anstatt sie in einem bestimmten Entwurf zu erstehen?

Aus Damastgewebe können wunderbare Bettdeckenbezüge hergestellt werden, in denen Sie sicher wie im Traum einschlafen werden. Heimtextilien aus Damastgewebe sind auch in anderer Hinsicht ein wahrer Blickfang. Aufgrund seiner Strapazierfähigkeit und der dichten, straffen Konstruktion kann der formschöne Bezug auch für die Verkleidung von Polstermöbeln eingesetzt werden und ihnen einen neuen Glanz geben.

Aber nicht nur im Innenausbau ist der Glamourstoff mit dem feinen Muster ein wahrer Blickfang. Wenn du Trachten und edle Gewänder näheln möchtest, kann auch der Damast eine gute Option sein. Damastgewebe wird oft in Meterware in der Farbe Weiss angeboten, kann aber bei Bedarfen leicht gefärbt werden, so dass Sie den Gewebe nach Ihren Vorstellungen entwerfen können.

Mehr zum Thema