Damastmesser Kugland

Damenmesser Kugland

Ein Raum aus einer anderen Zeit, in dem Hans-Jürgen Kugland arbeitet. In Kugland für einen Ausflug in die Welt der Hajuku Damaszenermesser und Sonderanfertigungen von Hans Jürgen Kugland. Die Damaszenermesser und Sonderanfertigungen in Perfektion, hergestellt von Hans Jürgen Kugland, ein Raum aus einer anderen Zeit, in dem Hans-Jürgen Kugland arbeitet.

Damastmesser- und Griffbearbeitung

Das Herstellen eines Messers ist wie eine Suchtverhalten. Du machst ein wunderschönes Schneidemesser, aber schon während der Produktion lässt du dich von neuen, noch schöneren Einfällen inspirieren. Das Wichtigste für meine Möbel ist die einwandfreie Ausführung und die ästhetische Gestaltung, um zu wirken und immer wieder neue Dekore zu kreieren, um die Maserung des Holzes sichtbar zu machen und Fossilien zu veredeln, bis sie strahlen.

Von Damaszener- bis Lederhülle stelle ich jedes einzelne Blatt selbst her und stelle vor allem Damastmesser her.

Die Zeitmaschinenmesser von der Maschine

Ein Saal aus einer anderen Zeit, in dem Hans-Jürgen Kugland tätig ist. Die Warburger Damaszener Schmiede stellt Möbelmesser nach jahrhundertealter Damaszener Tradition her. "â??Der Platz ist wie eine Zeitmaschineâ??, sagt Hans-Gerhard Kugland Ã?ber die WerkshÃ?tte, in der sein Papa, Bruno Kugland, bereits in der Schweiz in der Schweiz aktiv war. Seit 1952 war Bruno Kugland, der Sohn von Hans-Jürgen Kugland, in dem am Ufer des Diemelflusses gelegenen Wohnhaus tätig.

"â??Diese Sachen haben eine Seeleâ??, sagt Hans-Jürgen Kugland. Die späten fünfziger Jahre, die im vergangenen Jahr ein eigenes Unternehmen gründeten, lernten 1971 bei seinem V ater Schmied, arbeiteten dann als Kunsschmied und Baumeister, fertigten schon in jungen Jahren Klingen und Beil, die er auf Jägereisen in die USA prüfte. Die Damastschmiede Hans-Jürgen Kugland legt zunächst unterschiedliche Legierungen in ein Gehäuse, fixiert sie dann im Brandfall, wo die Lagen zusammengefügt und unter Zusatz von pulverförmigen Stoffen gebildet werden.

Das Können, mehrere Stahlschichten verschiedener Festigkeit zu fügen, geht auf eine antike Überlieferung zurück, die ihre Ursprünge jahrhundertelang vor Christus hat und wahrscheinlich auf die antike Waffenschmiede und Handelsmetropole in syrischem Damaskus zurückreicht. Im Laufe der Jahre hat Kugland die Kunst des Damastschmiedens vervollkommnet. Hans-Jürgen Kugland geht sein Schaffen wie ein Maler an, der sich in seinem Schaffen wiederbelebt, der alles außerhalb verbirgt.

Wie Kugland sagt, dauern die Ereignisse in unserer Einweggesellschaft nicht mehr an. "Die Leute haben keine Ahnung mehr, was Handwerksarbeit ist. "Auch deshalb sind die alten Handwerke immer mehr in den Hintergrund getreten, sagt Kugland, der den Gespür für das Original bewahrt hat. Die Zeit ist lang und mühsam, bis nach fünfzig Stunden die Damaszener Klinge hergestellt ist.

Kugland erhielt später die Schaufel mit 288 Stahllagen aus neun Metallstangen durch Erwärmen, Vernebeln und Falzen des leuchtenden Bogens. Dann sind seine Klingen unzerstörbar, jedes ein Einzelstück. Auch bei der Auswahl des Griffholzes können die Gäste ihre individuellen Vorstellungen ausdrücken. Jedes einzelne Blatt ist wie ein maßgeschneiderter Anzug, sagt Kugland.

Emigranten hatten den Anteil auch im Überseezeitalter miterlebt, und seither hat Kugland Kundschaft aus der ganzen Weltgeschichte. "Das Damastmesser ist nur so gut wie sein Rohstoff", sagt Kugland. Die Damastmesser haben eine echte Rennaissance erfahren, sagt er, "aber viel Abfall wird in den Stahllagen aufbereitet. Zusätzlich zur Fertigung der verschiedenen Schneidmesser und Achsen führt Kugland die üblichen Schmiede- und Schlossarbeiten durch und schleift alle Messertypen.

Das Handwerk wird immer knapper und immer mehr vergessen.

Auch interessant

Mehr zum Thema