Damaststahl

Dampfsperrenstahl

Die Herstellung von Damaststahl sollte ursprünglich die Eigenschaften eines Stahlstücks verbessern. Der Damaststahl wird jedoch in großen Walzwerken hergestellt und hat wenig mit echtem Damaststahl zu tun. Wer sich für das Thema Schneidemesser begeistert, wird festgestellt haben, dass viele Schneidemesser derzeit mit einer Damaststahlklinge im Angebot sind.

Wer sich für das Thema Schneidemesser begeistert, wird festgestellt haben, dass viele Schneidemesser derzeit mit einer Damaststahlklinge im Angebot sind. Doch was ist Damaststahl und was sind seine Vorteile? Damaszenerstahl ist ein aus einer großen Zahl von Stahllagen bestehender Stahlschichtstahl, der zusammengeschweißt ist. Damaszenerstahl ist auch als gefalzter Edelstahl bekannt.

Die Produktion von Damaststahl sollte zunächst die Materialeigenschaften eines Stahlstücks verbessern. Das Verfahren war tatsächlich einfach: Ein Rohstück des Stahls wurde zu einem Langstück des Stahls geformt, dann geklappt und wieder geschmiede. Weil dieser Prozess mehrmals durchgeführt wurde, wurde schließlich ein Stahlteil aus mehreren hundert Schichten hergestellt.

Verunreinigungen im Stahldraht wurden über den gesamten Stahldraht hinweg gleichmäßig verstreut. Dies gab ihnen die Gelegenheit, viel härtere und weniger schnelle Schwert und Taschenmesser zu fertigen. Für die Produktion von Damaststahl wird der Stähle durch Brand erwärmt. Die Stahlkonstruktion absorbiert den Karbon aus dem Brand. Aufgrund der häufigen Falzung des Stahles wird nun der Kohlenstoff im gesamten Edelstahl gleichmäßig aufgetragen.

Nur mit dem Werkstoff Carbon ist es möglich, den Werkstoff zu verfestigen. Heute sind diese Tätigkeiten für die Produktion von Qualitätsstahl nicht mehr notwendig. Der Damaststahl hat sich zu einer rein künstlerischen Form weiterentwickelt. In der Regel werden zwei oder mehr unterschiedliche Stähle für die Produktion eingesetzt. Nachfolgend sind einige Anwendungsbeispiele aufgeführt.

Um die Schichten besser zur Geltung zu bringen, wird eine Damaststahlklinge oft auf chemischem oder mechanischem Wege nachbearbeitet. Bei Industriedamastählen wird oft eine qualitativ hochstehende Normalstahlsorte - z.B. WG10 oder 3G - zwischen zwei industriellen Damaststahlschichten geschmiede. Unglücklicherweise hat in diesem Falle der Damaststahl nur eine dekorative Funktion, da der die Schneidkante bildende Stähle nur aus einer Schicht bestehen.

Der Damastabschluss erfolgt am Unterkante der Illustration, vor der Schneidekante. An dieser Stelle ist gut zu erkennen, dass der Damaststahl dieser Klingen bis zur Schneidkante reicht.

Auch interessant

Mehr zum Thema