Das Beste Brotmesser

Der beste Brotmesser

testen und vergleichen Sie unser Brotmesser und entscheiden Sie sich für das beste Produkt! Wenn Sie auf der Suche nach dem besten Messer zum Schneiden von Brot sind, haben Sie es gerade gefunden. Die meistverkauften Brotmesser haben wir für Sie zusammengestellt. Die Besten aus der Region. Backmesser: Die besten Klingen im Test.

Beste Brotmesser

Diese sind in der Küchenarbeit unentbehrlich - gute Taschenmesser. Ein Brotmesser ist neben dem Universal-Kochmesser Teil der Basisausstattung, um problemlos und sauber geschnittene, weiche Scheiben Brot ohne Misshandlung der Backwaren zu erhalten. Als besonders geeignet haben sich dabei Schaufeln mit gezahnter Kante erwiesen. Während des Schneidens bilden die Wogen auf der Schneide Luftpolster, die ein Festkleben des Breadcrumb an der Schneide vermeiden.

Es sollte gut in der Handfläche und in seinem Massenschwerpunkt so angeordnet sein, dass keine großen Anstrengungen erforderlich sind. Im Rahmen unseres Tests haben wir zehn Brotmesser an verschiedenen Hartbroten, Brötchen und Stangenbroten ausprobiert und nach Aussehen, ergonomischer Gestaltung und Bildschärfe beurteilt. Der elegante schwarze Stiel, die Klingen sind leicht geschwungen und schmücken ein weiches Korn.

Das nicht zu schwere und nicht zu leichtes Schwert fährt durch Brote und Krusten. Viel mehr eine Sägerei als ein klassisches Schneidemesser. Mit dem längsten Blatt in den Testsägen geht es auch bei sehr großen Broten problemlos. Die Griffe aus Olivenholz fühlen sich sehr gut an. Beim Schnitt muss etwas Anpressdruck auf das relativ kleine Schneidemesser ausgeübt werden.

Es ist weder zu leicht noch zu lasten. Die Spitze der Schneide hebt sich beim Slicen deutlich ab, so dass es besonders einfach ist, die tiefere Borke des Backwarenstücks zu durchschneiden. Auffallend ist der zweiwellige Schliff der verhältnismäßig breiten Schaufel. Es hat ein ansprechendes Eigengewicht, die Schneidkante ist klar und bröckelig.

Obwohl das Skalpell erstaunlich leicht ist, erfordert es einige Anstrengungen, um eine dickere, härtere Rinde zu durchdringen. Da es sich um das einzige im Versuch befindliche Blatt handelt, ist es nicht zugespitzt, sondern rund. Während des Schneidens ist ein bestimmter Luftdruck erforderlich, um mit dem sehr leichtgewichtigen Gerät durch die Rinde zu kommen. Abhängig von der Handgröße geht das Sägeblatt anders vor.

Verglichen mit dem hohen Arbeitsdruck, der zum Trennen von harter Rinde erforderlich ist. Ungleichmäßig hohe Wellenschliffkante der Schneide und verhältnismäßig schmaler Ziehgriff. Krümel kleben an der Schaufel. Die Griffe sehen etwas billiger aus, liegen aber bequem in der Handfläche, während das Muster in schwarzem Roségold und Silber eine Geschmacksfrage ist.

Mehr zum Thema