Französische Rasiermesser

Frankreichs Rasiermesser

Grade-Kopf oder Französischer Kopf unterscheiden, weiterhin je nach Art des Schnittes. Über weitere Informationen zu diesem tollen Rasiermesser, das ich auf einem Antiquitätenmarkt gekauft habe, würde ich mich sehr freuen. Ihr Issard Rasiermesser "Le Grelot", blanko. Was brauche ich außer dem Rasiermesser, um mich zu rasieren? Dieser Artikel stellt den Thiers Issard Rasierer "Le Dandy" vor.

Thiers Issard Sabatier - Rasiermesser aus Frankreich

Das Herstellen von hochwertigen Rasiermessern ist seit je her eine der Spezialitäten der 1884 von Pierre Thiers gegrÃ?ndeten Matrizen. Französische Rasiermesser von Thiers-Issard Sabatier zählen auch heute noch zu den Top-Marken unter den Genießern. Sie werden in unterschiedlichen Qualitäts- und Preisklassen verkauft. Der preiswerteste Thiers-Issard Rasierapparat gehört zur Produktgruppe "Professional". In dieser Serie haben die Blätter immer eine Rundnase und sind aus C135 Kohlenstoffstahl gefertigt.

Diese haben einen 1/2 hohlen Schliff und sind auf beiden Seiten matt geschliffen. Die Preise für einen solchen handgefertigten Thiers-Issard Sabatier Rasierer aus Frankreich liegen zwischen 120,- und 150,- EUR. Je nach Blattgröße und gewähltem Griffmaterial sind die Messer mit den nachstehenden drei Markenzeichen ausgestattet. Das Modell "Le Petit Francais" und "Le Dandy" wird in den Größen 4/8 inch bzw. 5 und 6/8 inch verkauft.

Das Blatt ist hohlgeschliffen und auf beiden Seiten mattiert. Der französische Rasierer mit der Klingenbeschriftung "Evidé Sonnant Extra" ist optional in den Größen 5/8 und 6/8 inch erhältlich und verfügt über doppelseitige Satinklingen mit vollem Hohlschliff, auch bekannt als Singklingen. Das sind die hauchdünn geschliffenen Rasierklingen von bester Manier.

Ausgabe - Rasiermesser-Klappmesser Frankreich

Thiers-Issard wurde 1884 von Pierre Thiers in der berühmten französichen Messestadt Thiers mit Sitz in Frankreich ins Leben gerufen. Die 1860 geborenen Messerbauer erwarben sich einen ausgezeichneten Ruhm und waren vor allem für seine hochwertigen französichen Rasiermesser bekannt. Viele andere Schmiede namens Thiers waren auch in der Messerbruderschaft von 1582 registriert.

Das Familienunternehmen wurde später vom Vater des Firmengründers, auch Pierre Thiers, und dann von seinen beiden Nachkommen Louis und Pierre Thiers weitergeführt. Letzter Besitzer war der Ur-Enkel des Firmengründers Philippe Thiers, der die Schmelze 1985 an den heutigen Besitzer Gilles Reynewaeter veräußerte. Damit wurde das Angebot an hochwertigen französischen Rasierapparaten um viele neue Stielmaterialien erweitert.

Für die Messer benutzte er auch neue Stahlsorten, wie z.B. Damaststahl. Neben den beliebten Thiers-Issard Rasierapparaten fertigt das Traditions-Unternehmen heute auch qualitativ hochstehende Sabatier-Kochmesser, Haushaltsmesser und regional französische Sackmesser.

Mehr zum Thema