Güde Wetzstahl Oval

Wetzstahl Güde Oval

Ovalklingen sind besser zum Schärfen von Messern geeignet als runde Klingen. Günther Wetzstahl Alpha Olive oval D'artagnan. Die Güde Wetzstahl aus der Kappa-Serie mit Edelstahlgriff. Das Blatt ist hartverchromt, magnetisch, mit mittlerem Feinzug und ovalem Holzgriff. Das Messer dieses Wetzstahls ist oval!

Schleifstahl oval Baureihe Karl Güde Aschelänge

Wetzstahl von GÜDE mit Honlehre. Bei jedem Schnittvorgang nimmt ein scharfes Stück ab. Daher sollte ein Schneidemesser regelmässig mit einem Wetzstahl von mind. 26 cm Kantenlänge geschärft werden. Professionelle Anwender benutzen einen oval geformten Wetzstahl mit einer Blattlänge von 32 cm. Für Rechtshänder gilt, dass sie den Wetzstahl in der linken Handfläche und das Schwert in der rechten Handfläche (für Rechtshänder umgekehrt) mitnehmen und beide Klingenseiten über die gesamte Breite ca. 10 mal jeweils in einem Neigungswinkel von ca. 15° entfernen.

Mit ein wenig Eingewöhnungszeit ist das Schärfen einfach und die Klingen sind bei regelmäßiger Anwendung immer spitz und einsatzbereit.

Schleifstähle

Mit zunehmender Häufigkeit verlieren Güde-Messer an Präzision. Sie können dem mit einem Wetzstahl gegensteuern. Warum Stähle schärfen? Professionelle und ambitionierte Köche legen ihre Klingen vor jedem Einsatz über den Wetzstahl, um eine konstante Klingenschärfe zu garantieren. Selbst wenn Sie einen Wetzstahl verwenden, sollten Sie Ihr Güde-Messer nach ca. zwei bis fünf Jahren fachgerecht schärfen mitbringen.

Der Wetzstahl sollte immer größer sein als das zu schleifende Schneidemesser und eine Schneidenlänge von mind. 26 cm aufweisen. Idealerweise ist eine Blattlänge von 32 cm - genau wie bei einem klassischen Güde-Wetzstahl. Rechte Hände greifen das Schwert in die rechte und den Wetzstahl in die rechte Handfläche.

Wechselseitig die Klinge zehnmal von beiden Längsseiten über den Stiel schieben. Das Wichtigste ist der Drehwinkel, in dem Sie das Schneidemesser über den Stiel schieben - der optimale Drehwinkel beträgt 15 - 20°. Die linken Hände wechseln lediglich die Werkzeuge: Schneidemesser in der linken und Wetzstahl in der rechten Seite.

Wetzstahl GÜDE zum Wetzen

Bei jedem Schnittvorgang nimmt ein scharfes Stück ab. Er sollte daher regelmäßig mit einem mindestens 26 cm langem Wetzstahl oder einem ovalem Wetzstahl von 32 cm Blattlänge geschärft werden - wie von Fachleuten eingesetzt. Für den Rechtshänder ist es ratsam, den Wetzstahl in der linken Handfläche und das Schneidemesser in der rechten Handfläche (für den Linkshänder umgekehrt) zu tragen und beide Klingenseiten über die gesamte Breite ca. 10 mal jeweils in einem Neigungswinkel von ca. 15° zu entfernen.

Mit ein wenig Eingewöhnungszeit ist das Schärfen einfach und die Klingen sind bei regelmäßiger Anwendung immer spitz und einsatzbereit. Wenn Sie Ihre Klingen nicht so fachmännisch bearbeiten wollen, können Sie sie zum Schärfen an einen Schneidmesser schicken:

Auch interessant

Mehr zum Thema