Gutes Kochmesser bis 50 Euro

Gute Kochmesser bis 50 Euro

Sie bekommen für 50,- Euro kein 20er Grand Gourmet Kochmesser. Vielleicht noch Haltbarkeit, also guter Stahl Sprung zu Wie erkenne ich ein gutes Küchenmesser? Der alte Preis: 82,00 EUR jetzt nur noch: 76,50 EUR. Im Preisbereich zwischen 60 und 120 Euro gibt es gute Kochmesser. Benötige ein Messer bis zu 50 Euro.

Das erste Kochmesser - welches soll es sein? Ausstattungsmerkmale ( "Forum") (ca. 50,-, ca. 20cm)| Kücheneinrichtungen

Moin, natürlich können Sie auch ohne zu zögern im Internet einkaufen, sofern Sie sich an namhafte Geschäfte halten oder im Direktvertrieb des Herstellers einkaufen. Wenn man ein Skalpell benutzt, kommt nicht wirklich alles an *Kopfschütteln*. Es gibt 4 Stück im Dauereinsatz, ein simples Häckselmesser von Fackelmann, das ich ein wenig verändert habe (abgerundet auf der Klingenoberseite am Griff), mit dem ich so gut wie alle üblichen Schlagarbeiten wie Wägen, Kräuterschneiden, Aufschneiden weicherer Gebeine, wunderbares Reiben von Kräuterknoblauch mit Speisesalz durch die große Schaufel ausführe, kann auch als Fleischhacker verwendet werden, wenn man nichts anderes hat,

aber ich ziehe es vor, einen echten Hammer zu benutzen und bin auch gut geeignet, um harte Sachen zu teilen, weil man durch Überlappung viel Anpressdruck auf die Schneide erhält (man haltet das Skalpell auf dem Handgriff, die andere auf der Schneide beim Schnitt, also die Modifizierung, sonst wird die Schale zu kräftig an zu scharfen Ecken gerippt).

Und dann ein längeres, verhältnismäßig schlankes, aber dennoch steifes Blatt, mit dem ich grössere Sachen wie Kürbisse oder Honigmelonen schneiden kann, das auch zum Zerkleinern grösserer Kräutermengen oder dergleichen diente. Und dann ein schlankes Büromesser für Zwiebelwürfel, Knochenfreisetzung, Geflügelfilet, Orangenfilet usw., einfach alles, wo Sie etwas Steuerung über das Schwert und Freihandarbeit benötigen.

Als Vierter ein recht schlankes und langgezogenes Sägeblatt mit gezahnter Schneide für alles, was härter ist als Brotschneiden, Aufschneiden von gefrorenen oder einfaches Aufschneiden von weicheren getrockneten Paprikaschoten. Man kann ein Sägeblatt mit einer starken Schneide bekommen, aber ich finde es vom Griff aus etwas ungeeignet. Wer nicht mit solchen Schneidemessern prahlt und sie nur für den üblichen Privatgebrauch benötigt, muss sich kein professionelles Einsteigermesser anschaffen *Kopfschütteln*.

Außerdem sollte es recht standfest sein, nicht zu schlank und keine ebene Fläche haben, auf der das Skalpell wie Kristall hin und her gleitet. Er verarbeitet keramische Scheiben und bedient mich seit 2,5 Jahren gut und macht meine Klingen wieder schärfer, so dass sie leicht zum Tomatenschneiden verwendet werden können.

Ich kann nur von Schleifern mit Hartmetalltechnologie raten, sie zerreißen die Schneide und schärfen sie nicht.

Mehr zum Thema