Gyuto

Der Gyuto

Die Kochmesser sind die wichtigsten Allrounder der europäischen Küche und entsprechen in ihrer Form dem japanischen Gyuto. In einer gut ausgestatteten Küche sollte das Gyuto-Messer nicht fehlen. Die Gyuto-Messer sind japanische Kochmesser. Möchten Sie selbst ein japanisches Kochmesser (Gyuto) herstellen? Beidseitig geschliffenes japanisches Kochmesser, Gyuto, Holzgriff.

Küchenmesser

Die Küchenmesser gelten als Multitalent und eines der bedeutendsten vor allem in der kontinentalen Gastronomie. Die Klingenbreite und -länge ist etwas größer als bei dem konisch zulaufenden Universalmesser. Im Haushalt werden in der Regel Köchermesser mit einer Blattlänge zwischen 18 und 24 Zentimetern eingesetzt. Der Japaner Gyuto hat eine ähnliche Gestalt wie das europäische Küchenmesser.

Deshalb nennen wir dieses Messer in unserer Werkstatt immer ein "Kochmesser" und keinen Gyuto. Obwohl Gyuto verbindlicher ist, sind wir vor allem daran interessiert, uns rasch und einfach zurechtzufinden. Ideal, um Gewürze zu zerkleinern, Kopfsalat zu zerlegen oder in kleine Stückchen geschnittene Speisen und Fische zu verarbeiten.

Durch die spitze Schneide können auch Blumenzwiebeln und anderes Grüngemüse sehr präzise geschnitten werden. Die Küchenmesser werden in der Standardausführung auf beiden Seiten geschliffen.

sollte in keiner Küchenzeile vermisst werden.

In einer gut ausgerüsteten Wohnküche sollte das Gyuto-Messer nicht fehlen. Natürlich darf es auch nicht fehlen. Eine gute Zeit. Inzwischen hat sich das Gyuto, das in seiner Gestalt dem japanischen Kuchenmesser gleicht, bei der Zubereitung von Lebensmitteln durchgesetzt. Durch die kompakte Bauweise und die scharfe Schneide können Nahrungsmittel leicht zerkleinert werden. Das Gyutomesser orientiert sich äußerlich sehr stark an dem dt. Zubereitungsmesser, wodurch die Klingen des Japan-Messers schmäler sind.

Die Küchenhelferin ist ideal für eine Vielzahl von Schneideaufgaben im Haus sowie zum Wiegen von Schnitten aufbereitet. Dabei hat die schmale und spitze Schneide eine Körperlänge von 18 bis 21 Zentimetern, wodurch auch in der professionellen Küche bis zu 30 Zentimetern lange Schneide verwendet werden. Das Gyuto-Messer eignet sich zum Schneiden von Fleischteilen ebenso wie zum Häuten und Abnehmen von Bändern.

Wie bei dem Santoku-Messer ist es irrelevant, wie das Gyoto-Messer herumgehalten wird, zumal es auf beiden Seiten geschliffen ist. Der Gyuto ist für alle Freundinnen und Freundinnen von hochwertigen Messern geeignet, ob rechts- oder linkshändig.

Gyuto-Messer ++ Japanstaschenmesser für den Chefkoch

Gyutomesser korrespondieren mit Küchenmessern aus Europa oder mit Küchenmessern. Besonders geeignet sind sie zum Zerteilen von Obst und Gemüsen und Fleisch. Zusätzlich zum großen Gyuto-Messer, das hauptsächlich von professionellen Köchen verwendet wird, gibt es auch das kleine Gyuto-Messer. Die Gyuto Klinge ist sehr populär in der Küche Europas. Denn der Gyuto kann auf vielfältige Weise genutzt werden.

Wie andere Küchenmesser wird es zum Zerteilen von Gemüsen und Rindfleisch verwendet. Du schneidest mit dem Gyuto-Messer in einem Wiege- oder Pull-Schnitt. Damit ist auch das Feinschneiden von Gemüsen (z.B. in enge Streifen) oder Rindfleisch (z.B. in kleine Scheiben) möglich. Die kleineren Gyuto-Messer sind ideal zum Zerteilen von Rindfleisch.

Die scharfe Schneide kann auch verwendet werden, um z.B. einen Bratensatz optimal zu zerkleinern. Die große Gyuto-Messer hat eine Blattlänge von 24-30 cm, während die kleine Gyuto-Messer hat eine Blattlänge von 18-21 cm. Das Schärfen der Klingen erfolgt in der Standardausführung auf beiden Seiten, was auch Einsteigern einen perfekten Schnitt erlaubt.

Dabei ist die Blattbreite etwas geringer als beim Santoku-Messer. Wofür ist ein Gyuto-Messer geeignet? Gyutomesser sind wirklich Allroundmesser. Sie können sehr präzise und rasch für die Verarbeitung großer Gemüsemengen eingesetzt werden. Für die Zubereitung von Rindfleisch kann man sie aber gut verwenden. Sie können bereits ein qualitativ hochstehendes Gyuto-Messer für ein kleines Geld kaufen.

Die folgenden Punkte sind ein Grund, sich für einen Gyuto zu entscheiden: Worauf sollten Sie beim Gyutokauf achten? Mit dem Gyuto sollten Sie sich wie bei jedem Messerkauf auch ein paar Dinge über den Gyuto überlegen. Selbst mit einem kleinen Budgetrahmen erhalten Sie ein gutes, hochwertiges Messwerk. Die japanischen und deutschen Produzenten haben eine sehr gute Verarbeitungsqualität. Es ist mein einziger Dolch oder möchte ich mehrere Japaner einkaufen?

Möchte ich ein helles oder ein etwas leichteres Schneidemesser? Das Gyutomesser wird wie andere Japaner beibehalten. Das hochwertige Schneidemesser ist oft handgefertigt und zart. Zum Schleifen gibt es spezielles japanisches Wasser, aber man muss auf die passende Korngröße achten.

Bei vielen hochwertigen Messern ist der Griff aus Echtholz. Für das Zuschneiden werden weichere Oberflächen wie z. B. Hölzer oder Kunststoffe eingesetzt. Außerdem wirkt ein qualitativ hochwertiger Holzbretter gut. Allerdings passt ein qualitativ hochstehendes Schneidemesser nie in eine Küchenschublade mit anderen Küchengeräten. Wer ein Skalpell in einer Schatulle verstauen will, sollte einen passenden Holzbeilagenkauf tätigen.

16,5 cm Klingenlänge (kleines Gyuto-Messer) und sehr spitz. Die Klinge schmiegt sich gut in die Handfläche und ist für Anfänger gedacht. Es ist ein gutes Beispiel dafür, dass dieses Schwert lange Zeit spitz ist. Sehr gutes Schneidemesser der edlen Marke Chroma Haiku, besonders für Rindfleisch und Wurst. Damit schneidest du jede Sorte Obst und Gemüse und jedes beliebige Stück Tier.

Außerdem wirkt das Blatt schön und ist sehr gut verarbeit.

Mehr zum Thema