Holzkohle oder Gasgrill

Kohle- oder Gasgrill

Alternativ kann auch ein Gasgrill in Betracht gezogen werden. Vom Gasgrill oder Holzkohlegrill gegrillt? Ist es nur ein Grillmythos oder schmeckt das Fleisch vom Gasgrill wirklich anders als wenn es auf dem Holzkohlegrill zubereitet worden wäre? Und ich muss sagen, ich bereue den Verkauf des Gasgrills nicht. Sollte es ein Gasgrill sein oder ist ein Holzkohlegrill besser?

Der Grill im Überblick

Ausstrahlung: 28.07. 2014 20:15 Uhr - Lesedauer: ca. 3 Minuten Großbild Gasgrill oder herkömmlicher Rost? Der meiste Rost mit Holzkohle oder Briketts. Alternativ kann auch ein Gasgrill in Betracht gezogen werden. Aber nur: Kann er das tun, was der Kohlengrill kann? Wenn Sie für einen Barbecue rund 100 EUR bezahlen wollen, landen Sie bald beim Landmann Gasgrill "Grillchef" in Gestalt eines Barbecue-Wagens und Weber's Holzkohlegrill "Bar-B-Kettle", einem Wasserkochergrill.

Für den Gasgrill ist ebenfalls eine eigene Druckgasflasche erforderlich. Es ist etwas kostspieliger zu kaufen als Steinkohle. Weil der Gasgrill aufgrund seiner Technologie verhältnismäßig viele einzelne Teile aufweist, ist die Baugruppe recht zeitaufwändig. Dies ist jedoch viel leichter als mit dem Gasgrill und sogar für ungeschulte Menschen ganz unkompliziert. So hat der Holzkohlegrill einen klaren konstruktiven Vorzug.

Die Zündung des Gasgitters ist einfach: Den Gasregler in die gewünschte Stellung bewegen und eine Taste betätigen - dann verbrennt die Gasflamme. Viel aufwendiger ist die Beleuchtung des Holzkohlegrills: Wenn Sie kein Zubehör wie ein Feuerzeug oder einen so genannten Barbecue-Kamin haben, müssen Sie die Holzkohle mit Hilfe von Zeitungs- oder Eierkartons verbrennen - einschließlich beißendem Tabak.

Der Gasgrill hat hier einen klaren Vorzug. Großes Foto Es rauscht und spritzt: Der Angrill mit dem Holzkohlegrill hat für viele einen Kultbestand. Am Gasgrill war die teilweise etwas ungünstige Wärmeverteilung spürbar. Beim Grillen von Holzkohle ist die Wärme sehr heiß. In der praktischen Prüfung hatten die Würste in kurzer Zeit nahezu zu viel Farbigkeit erhalten.

Wenn Sie das Verkohlen verhindern wollen, müssen Sie immer auf dem Grill sitzen, die Würste umdrehen und bis zum Ende durchschieben. Sowohl der Gasgrill als auch der Kohlengrill hatten im Marktvergleich eine Kapuze, mit der man den Gitterrost abdichten konnte. Während der Degustation war der Gasgrill überrascht. Die Markter Geschmacksprüfer stellten zwar fest, dass die mit Holzkohle überbackene Wurst besser war, konnten aber keinen wesentlichen Unterschiede im Produkt ausmachen.

Falls die Steinkohle zu verschmutzt und das Benzin zu knifflig für Sie ist, könnte ein elektrischer Grill eine gute Wahl sein. Es gibt neben Vorrichtungen für den Einsatz auf einem Schreibtisch auch Ausführungen, die in ihrer Gestalt und Erscheinung an Benzin- oder Holzkohlegrills erinnern.

Mehr zum Thema