Jagdmesser Schärfen

Schärfen von Jagdmessern

Ein wirklich stumpfes Blatt macht ein gründliches Schärfen der Messer unvermeidlich. Der Schärfstab ist hier das richtige Werkzeug. Der Chefkoch erklärt, wie man die Messer richtig schärft. Wie Sie ein Messer im eigenen Haushalt ohne eine spezielle Schärfmaschine schärfen können, versuchen wir im folgenden Text schnell und einfach zu erklären. Allgemeines zum Schärfen von Klingen.

Schärfe das Messer: Beste Schleifverfahren

Zum Schärfen von Schneidemessern gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. So kann z.B. ein Schneidemesser mit einem Wetzstein geschärft werden, oder Sie können einen Schleifapparat, ein Schärfsystem oder eine Elektroschärfmaschine einsetzen. Im Folgenden werden die gebräuchlichsten Verfahren zum Schärfen von Schneidmessern vorgestellt. Der Schneidekante ist oft etwas verstaubt, was das Schneidemesser weniger schärf.

Der Schärfegrad ist kurzlebig. Ungeeignet für Durchforstungsmesser. Ungeeignet für schwere Scheren. Für Dünnschliff nicht verwendbar. Vorteil: Abschleifen in einem festen Winkels. Es ist nur für kleine Taschenmesser verwendbar. Zur Vermeidung dessen sollte das Sägeblatt mit einem Klebestreifen gesichert werden. Schleifsteine sind in unterschiedlichen Korngrößen verfügbar und sind ideal zum Schärfen von stumpfen und scharfen Schneidemessern.

Mit zunehmender Feinkörnigkeit werden die Schneiden besser geglättet und Ihr Schneidwerkzeug wird besser scharf. Einen weiteren großen Pluspunkt von Mahlsteinen bietet die Möglichkeit, das Schneidemesser fein zu schärfen. Während des Ausdünnens wird zusätzliches Nähgut von den Messerschenkeln entfernt, was das Sägeblatt mindert. Für bereits oft geschärfte Klingen ist es ratsam, die Schärfe gering zu halten, da die Kanten immer dichter und dichter werden.

Die Schärfung von Schneidemessern auf einem Wetzstein bedarf etwas Einarbeitung, aber das Resultat ist beeindruckend: Die Schneidemesser werden messerscharf. Mit unserem Videofilm erläutern wir Ihnen schrittweise das Mahlen mit einem Sandstein. Mit Hilfe des Messers wird Ihr Messgerät mit wenigen Handgriffen wieder scharf. Diese sind ideal, um Ihre Schneidemesser schnell und einfach scharf zu halten.

Allerdings ist es ratsam, einen Keramikschärfstab regelmässig zu benutzen, damit Ihr Schneidwerkzeug überhaupt nicht dumpf wird. Schleifstangen eignen sich besonders zum kurzzeitigen, schnelleren Nachschärfen von Schneidwerkzeugen. Für das Abschleifen von stumpfen Schneidemessern wird ein Schruppstein oder eine Schleifautomatik empfohlen. Auch für Klingen aus gehärtetem Spezialstahl sind sie nicht einsetzbar.

Schleifscheiben oder -maschinen sollten für den gründlichen Schliff eingesetzt werden. Wenn Sie sich mit dem Mahlen auf einem Wetzstein nicht angefreundet haben, kann eine Durchzieh-Mühle die richtige Wahl für Sie sein. Beim Schärfen wird das Schneidemesser ohne großen Kraftaufwand mehrfach an den Schärfräsern entlangbewegt. Dabei ist die Güte des Schleifergebnisses geringer als beim Mahlen mit Schleifstäben oder -steinen.

Der Effekt ist gefranst, die Bildschärfe nur von kurzer Zeit. Ein oder mehrere Mahlsteine sollten daher für wirklich scharfkantige Klingen eingesetzt werden. Das gute Sägeblatt hat tatsächlich eine raffinierte Schärfmethode verdichtet, wie z.B. das Schärfen auf einem Wetzstein. Auch für den Freizeitkoch ohne große Schleifenerfahrung kann eine Elektroschleifmaschine eine gute Wahl sein.

Ein Elektroschleifer hat einen oder mehrere Nuten mit unterschiedlichen Schleiftöpfen. Das kann ein Vor-, aber auch ein nachteiliger Aspekt sein, da die europäischen Klingen in einem anderen Schrägwinkel geschärft werden als die japanischen Klingen. Das Schärfen der Klingen erfolgt durch Ziehen durch die einzelnen Nuten. Allerdings entfernen sie beim Schärfen mehr Materialien als ein guter Schliff.

Deshalb hat der Gebrauch einer Elektroschleifmaschine einen negativen Einfluss auf die Standzeit Ihres Meißels. Bei Taschenmessern darf keine Elektroschleifmaschine benutzt werden. In der Regel sind die Sackmesser bereits sehr fein gemahlen, und die Anlage entfernt beim Mahlen viel Stoff. Schleifsystem Mit Führeinrichtung Verwendung eines Halters, in den ein Sägeblatt, eine oder mehrere Schleifstangen oder Führungselemente einführbar sind.

Je nach verwendetem Verfahren können Sie ein Schneidemesser mit Hilfe von Schärfsystemen auf zwei verschiedene Weisen schleifen: a. Der Schleifstab wird in den Träger eingesetzt, das Werkzeug wird dann entlang der einzelnen Stangen gezogen. b. Die Klinge wird in der Halterung fixiert, dann werden die Schleifstangen am Klinge entlang gezogen.

Zur Verfügung stehen unterschiedliche Anlagen, in denen die Schneidemesser in einem festgelegten Drehwinkel angeschliffen werden können. Nachteilig an diesem Schleifverfahren ist, dass es aufwendiger ist als das Schärfen von Schneidemessern auf einem gewöhnlichen Wetzstein. Außerdem ist er durch den fixen Neigungswinkel weniger flexibel. Wenn Sie also Ihr Schneidemesser nicht in einem bestimmten Abstand schärfen wollen, müssen Sie es noch von Hand nachschärfen.

Das geführte Schärfsystem wird zum Schärfen von teuren Taschenmessern empfohlen, die Sie mit einer sehr schönen Schneide bearbeiten möchten. Bei Küchenmessern sollte ein Mahlstein oder eine Elektroschleifmaschine benutzt werden.

Mehr zum Thema