Japanische Gemüsemesser

Jap. Gemüsemesser

Die Nakiri / Usuba Gemüsemesser schneiden großvolumiges Obst und Gemüse für einen präzisen Schnitt. Nakiri ist das traditionelle japanische Gemüsemesser. Auf dieser Seite finden Sie einige nützliche Informationen über die Messerherstellung in Japan, die Sie vor dem Kauf lesen sollten. Ab sofort versandfertig, Lieferzeit ca. Japanische Küchenmesser: Die Marken: Kai, Masahiro, Kyocera und Windmill (Tsukasa).

Die japanischen Gemüsemesser sind ein absolutes "Muss" beim Schneiden von Gemüse.

Die Nakiri

Der Nakiri ist das klassische japanische Gemüsemesser. Dank seines flachem Profils und der rechtwinkligen Spitzenfunktion arbeiten Ziehschnitte, die hauptsächlich zum Schieben und Häckseln von Obst und Gemüse dienen. Das Blatt ist auf beiden Seiten geschärft und hat eine kleine Klingenstärke, um das GemÃ?se beim Schneiden nicht zu brechen. Die Nakiris werden oft sehr stark gemahlen, so dass das Obst beim Schneiden sauberer geschnitten wird.

Kauft Nakiri Gemüsemesser aus Japan.

Eine immer beliebtere Variante ist das Nakiri. Dies ist eine in Japan sehr verbreitete pflanzliche Messerform mit einer Standardklingenlänge von ca. 17 cm. Durch den hohen Rücken der Schneide und die stumpfe Schaufelspitze ist sie das ideale Gerät für die schnelle Verarbeitung großer Mengen Früchte und Gemüsesorten. Nachdem das Gemüsestück am Ende in geeignete Teile geschnitten wurde, kann der Nakiri mit seiner großen Schaufel als Palettenware verwendet und das Steckling auf elegante Weise in einem Kochtopf oder einer Topfpfanne transportiert werden.

Wie schnell japanische Küchenchefs mit atemberaubender Schnelligkeit Obst und Gemüsesorten verarbeiten und teilen, ist daher nicht nur eine technische Fragestellung, sondern auch die richtige Werkzeugwahl. Im Unterschied zum Nakiri-Messer ist es auf einer Seite angeschliffen. Sie ähneln den Deba-Messern, zum Beispiel mehr etwas für Zweibeiner. Die auf beiden Seiten geschliffene Hakiri ist viel häufiger und auch praktikabler.

Mittlerweile sind Nakiri-Messer von nahezu allen Anbietern erhältlich. Allerdings kommen die klassischen Stücke nach wie vor aus Japan. In der Nagomi Natur-Reihe befindet sich ein sehr schönes, helles und interessanteres Nakiri-Messer. Dank des Metallgriffs sind die Taschenmesser von Global für die Gastronomie geeignet und zudem sehr vielseitig einsetzbar. Um gut damit umgehen zu können, muss ein Nakiri-Messer sehr scharfsinnig sein.

Bei vielen Gemüsesorten ist die Schale sehr widerstandsfähig. Die Reinigung des Messers sollte sofort nach der Benutzung erfolgen. Verwenden Sie den Nakiri ausschließlich zum Zerschneiden.

Messertest Nakiri - Japanische Gemüsemesser für jedermann

Nakiri ist das japanische Gemüsemesser. Dies wird bereits durch den Namen angezeigt, zumal Nakiri auf Japanisch für "Gemüseschneider" steht. Ihre Gestalt ähnelt dem bekannten Spalter, ist aber nicht zu verwechseln. Das Nakiri hat als traditionelles japanisches Messer auch eine scharfkantige, feingeschliffene Schnittkante.

Beim feinen Abschälen und Zuschneiden von Gemüsesticks, Blattsalaten und dergleichen vertrauen japanische Privathaushalte und viele professionelle Köche auf das Nakiri-Messer. Das japanische Messer sieht zwar aus wie ein Haushaltsbeil, ist aber nicht für harte Schnitte vorgesehen. Durch die typischerweise breite, schräge Schneide kann viel Schnittgemüse mit dem Nakiri-Messer rasch und präzise in den Becher transportiert werden.

Die Nakiri wird oft mit einem Usaba-Messer verglichen. Trotz der großen Ähnlichkeit dieser Schneidewerkzeuge hat die Schneide einen wesentlichen Nachteil. Anders als die USBA ist das Nakiri-Messer auf beiden Seiten angeschliffen. Das Debamesser zeichnet sich auch durch die Art und Dicke der Klingen aus. Weil das Debamesser auch nur eine einseitige Fase und eine viel dickere und stabilere Schneide hat.

Kennzeichnend für das Nakiri-Messer ist der Parallelverlauf der Blattseite und der Oberkante. Lediglich im Vorderbereich der Blattseite hat das Blatt eine geringe Rundung.

Mehr zum Thema