Käse Schneiden

Schneiden von Käse

Abhängig von der Käsesorte empfiehlt es sich, ein Weichkäsemesser mit einer perforierten Klinge oder einer einzelnen Klinge, ein Käse-Raa oder einen Käsebrecher zu verwenden. Die Käsesorten und -formen sind so vielfältig, wie die Methoden, sie zu schneiden, so vielfältig und unterschiedlich sind. Überraschenderweise sind stumpfe Messer zum Schneiden von Käse viel besser als scharfe. Dadurch wird sichergestellt, dass die Hand beim Schneiden nicht mit der Schneidplatte in Berührung kommt. Teilautomatische Maschine zum Schneiden von Hartkäse und Halbhartkäse in Sondergrößen.

Käseschneiden - wie man es richtig macht

Genauso verschieden wie Käse in seinen Erscheinungsformen, Varianten und Grössen ist, so verschieden sind auch die Verfahren zum Schneiden von Käse. Vor allem beim Schneiden auf dem Käsebrett ist es von Bedeutung, dass die appetitlichen Teile bis zum Schluss bestehenbleiben. Die Art und Weise, wie Sie Käse schneiden, ist auch deshalb von Bedeutung, weil ein Käse an verschiedenen Orten verschiedene Beschaffenheiten und Geschmacksrichtungen haben kann - diese Eigenschaft des Samtkäses sollte beim Schneiden beibehalten werden.

Käse- oder Käsebügel haben eine musikinstrumenteähnliche Schnur. Er schneidet den Käse beim Schneiden sehr genau und exakt, was ihn besonders zum Schneiden von Weichkäse, Rollfrischkäse und Blauschimmelkäse auszeichnet. Kittmesser und Käseaxt haben eine scharfkantige, starke Schnittkante und sind besonders zum Schneiden von Hart- und Halbhartkäse geeignet. Zum Schneiden von Hartkäse. Speziell für Weichkäse gibt es Weichkäse-Messer, deren Vertiefungen in der Klingenform verhindern, dass der Käse beim Schneiden klebt.

Die Käseschneider eignen sich zum Schneiden von dünnen Schnitten, insbesondere von hartem Käse wie Parmesankäse. Eine Käsemaschine ist in der Praxis meist aus einem Stück Stahl mit einem kontinuierlich einstellbaren Schwert in der Holzoberfläche aufgebaut. Wenn möglich, können Sie für jede Käseart das richtige Gerät auf eine Käsetafel stellen, um Käse zu schneiden. Auf jeden Fall sollten Sie sicherstellen, dass Sie Ihr eigenes Schneidemesser zur Verfügung haben, um die unterschiedlichen Käsearten zu schneiden.

Andernfalls kann es vorkommen, dass beim Käseschneiden Gerüche oder (bei Pilzkäse) Keime in den Käse übergehen und den typ. Eigengeschmack des Käsefälschen. Schneiden Sie den Käse in dicke Streifen und schneiden Sie ihn in gleich große, bissig große Röhren. Schneiden Sie harten Käse wie Parmigiano Reggiano von Giovanni Ferrari in bissige quadratische Stückchen. Halbhartkäse wie Fol Epi oder Etorki als dickflüssige Scheibe anrichten, aus der Sie bissig große Stäbe schneiden.

Grosse Käsec Ecken, wie sie von Weichkäse an der Käsekasse geboten werden, z.B. Saint Albray, werden entlang ihrer Längskante in Streifen geschnitten. Der Käse wird in der Regel an der Längsseite des Käses abgeschnitten. Kleiner quadratischer oder runder Käse (z.B. Géramont) wird in Dreiecke wie ein Kuchen zerlegt. Damit jedes Teil die gleiche Menge des würzigen Geschmacks der Käseschale hat.

Schneiden Sie kuchenförmige Teile aus kleinen, abgerundeten Käsekuchen (meist Weichkäse) wie Bresso-Weichkäse oder Saint Albray. Jeder Teil enthält die gleiche Menge an Schale, was zum guten Abschmecken des Käse führt. Praxisnah: Die Blütenform von Saint Albray bestimmt die Grösse des Stückchens beim Schneiden von Käse. Kleine, quadratische Käsekuchen (meist Weichkäse) wie Le Rustique Cremig-Würzig aus der Lebensmittelmitte in Dreiecke wie Rundkuchen schneiden.

Allen Stücken wird die gleiche Menge an Borke zugeführt. Aus großen Kuchenstücken (meist Weichkäse), wie z.B. einem Slipper, wird schräg ein dreieckiges Käsestück geschnitten. Schneiden Sie am Ende das Kopfstück vertikal so ab, dass jedes Teil einen gleich großen Teil der Käseschale aufnimmt. Käsebrötchen (meist Weichkäse) wie Géramont Le Snack oder Ziegenkäsebrötchen in kleine kreisrunde Streifen schneiden.

Die Schnitte werden entlang der Unterkante von engen, hochgelegenen Käsec Ecken geschnitten - wie zum Beispiel dem feinen Pilzkäse Saint Agur.

Mehr zum Thema