Käsemesser welches Wofür

Ein Käsemesser, das für was auch immer

Das Messer gehört zu welchem Käse und muss es immer ein Käsemesser sein? Warum gibt es verschiedene Käsemesser? Manche Stabmesser haben eine Art Gabel an der Spitze der Klinge wie ein Käsemesser. Bei einem Käsemesser handelt es sich um ein mittellanges Messer mit Aussparungen (Löchern) und/oder einer Gabelspitze auf der Klinge. In diesem Käsemesser können Sie bequem alle Rotkulturkäse greifen.

das richtige Werkzeug für welchen Käsesorten?

Kitschmesser und Käselaibe! Mit jedem Skalpell kann der Käseschnitt nicht optimiert werden. Muß es überhaupt ein Spezialmesser sein, ein so genanntes Käsemesser? Je nach Art des Käses ist es das richtige Käseschneidemesser, den Käseschnitt stilgerecht zu gestalten. Man unterscheidet zwischen Frisch- und Halbhartkäse, Halbhartkäse, Halbhartkäse und Hardware.

Verschiedene Messertypen sorgen für ein gekonntes Aussehen beim Schneiden von Käse. Der Schnittkäse, wie der Gebirgskäse, der Immentaler, weist einen festen Teige, hier ist das traditionelle Käsemesser oder insbesondere auch die Käseaxt geeignet. Anders als ein normales Kochmesser hat dieses Kochmesser eine Klingenform, die nach unten abknickt. Da z. B. der Messergriff etwas größer ist, ist es einfacher, den Käsebrot in Stücke zu schneiden oder dickere Scheiben Käse vom Laib abzuschneiden www.kaeseplatte.com.

Mit zunehmender Größe des Käselaibs müssen Sie früher nach einem speziellen Käsemesser mit einem beidseitigen Henkel greifen. In diesem Fall ist es empfehlenswert, die Käsemesser zu verwenden. Ein Käsebügel wäre ebenfalls eine gute Idee. Bei einem gewöhnlichen Kochmesser würdest du nicht direkt durch den ganzen Kuchen gehen. Bei besonders hartem Schnittkäse gäbe es einen Rindfleischschneider zur Wahl, aber natürlich mehr im professionellen Bereich.

Weil der Halbhartkäse einen weichen Teige hat als der harte Kaese, aber noch eine festere Masse hat, wird hier ein weiteres Käsemesser benötigt. Käseplatte mit geätzten Klingen, der Käsestift klebt dort nicht so leicht. Hat man die Weichkäse wie z. B. Thilsiter, Gouda, Edelpilz sowie die verschiedenen Alpkäse auf dem ganzen Brot vor sich, dann verwendet man auch die Käsemesser wie beim Edelpilz.

Halbfester Halbhartkäse, einschließlich des gesamten Edelschimmel-Käses, erwartet ein weiteres "Käsemesser", den Edelstahl-Käseschneider. Dabei wird der Schmelzkäse auf eine Scheibe, z.B. aus Murmel, gelegt, an der ein Griff mit einem Schneiddraht angebracht ist. Achten Sie darauf, dass Sie andere Käsearten nicht mit dem gleichen Sägeblatt schneiden.

Dadurch würden Pilz-Kulturen transferiert, die nicht zum anderen Kaese zaehlen. Weichkäse wie z. B. Romande, Camembert und Brie werden am besten mit einem Käsemesser mit Löchern in der Schneide zerkleinert, so dass der Schnittkäse nicht am Käsemesser kleben bleibt. Last but not least der Rahmkäse, im richtigen Stil würde man hier einen Käse-Spatel anbringen.

Dieses Käsemesser hat eine abgerundete Schneide und ist auch etwas kleiner, wie man es von einem Kochmesser her kann. Aber man konnte mit einem Käsespachtel nichts zerschneiden.

Mehr zum Thema