Kann man Keramikmesser Schleifen

Darf man Keramikmesser schleifen?

Es ist jedoch einfach, ein Messer nachzuschärfen, wenn man das richtige Werkzeug hat und weiß, wie man es richtig benutzt. Sie können Messer auf Schleifmaschinen schleifen, was immer notwendig ist. Nur eines hilft: die richtige Pflege und das regelmäßige Schleifen Ihrer Messer! Für ein längeres Schleifen wird etwas Wasser auf den Stein getropft. Aber man kann es spüren.

"Schärfen oder Schleifen? »

In jeder Kücheneinrichtung sind Messerstiche unantastbar und sollten immer nachgeschliffen werden. Selbstverständlich ist das Schleifen des Messers keine religiöse Angelegenheit, aber mit ein paar Tips und Tricks tatsächlich ganz simpel. Dennoch gibt es immer die Frage: "Messer schleifen oder nachschleifen? Jeder, der sich regelmässig in der Großküche dreht, braucht nicht nur die besten Inhaltsstoffe, sondern auch die passende Ausrüstung.

Für jede Aufgabenstellung in der Großküche gibt es nicht umsonst ein eigenes Schneidwerkzeug, um am Ende zu überzeugenden Ergebnissen zu kommen und die Arbeitsabläufe zu erleichtern. Wenn Sie einmal ein wirklich gutes Kochmesser in der Tasche hatten, werden Sie in Zukunft keine Abstriche mehr machen. Nachfolgend wird erklärt, worauf es wirklich ankommt und wie man die Klingen richtig schärft.

Namhafte Brands wie Zwilling, WMF, der Japaner und andere wissen seit langem, was in der KÃ?che wichtig ist. Aber am Ende wird es dir nichts nützen, wenn die Blätter unverblümt sind. Die stumpfen Schneiden bereiten keinen Spaß und machen die generelle Bedienung schwieriger. Genießer schleifen ihre Ausrüstung nach. Die einzige Fragestellung ist, ob Sie Ihre Maschinenmesser schleifen oder was?

Santoku heisst die in Japan ursprüngliche Form eines Küchenmessers, was soviel wie "drei Tugenden" bedeutet. Die einzige Frage, die noch offen ist, ist, ob man sie schärfen oder schleifen soll. Die Schaufeln werden mit kristallenen Mahlsteinen oder Keramiken zerkleinert. Heutzutage werden künstliche Schleifmaterialien wie z. B. Edelkorund, synthetisch hergestellte Diamanten oder Keramiken verwendet. So wird beispielsweise für fast alle Schneidemesser ein Schärfstein wie der Kai-Schärfstein mit der Korngröße 1000/6000 empfohlen.

Natürlich können Sie mit diesem wertvollen Werkzeug auch häusliche Schneidkanten schleifen, wofür es vor allem für den härteren, japonischen Damaststahl konzipiert ist. Bestehend aus weichem Bindemittel ist es ideal zum Schleifen japanischer Messer. Der Belag entwickelt sich immer wieder aufs Neue, indem er keine gebrauchten Schleifkörnchen zurücklässt. Ein 300er / 1.000er Mahlstein ist für normale Kochmesser verwendbar, der 1.000er/ 6.000er Stein wird für qualitativ hochstehende Damaszener Messer empfohlen.

Die Mahlsteine werden durch Gießen angefeuchtet. Durch die Abrasion beim Schleifen ist es das optimale Schärfmittel. Das Grobkorn der Wetzsteine dient dem Grobschliff. Durch die Seitenansicht erhält das Schneidemesser den Hauptteil seiner Bildschärfe zurück. Durch das anschließende Nachschärfen werden die Klingen wirklich schärfer. Dabei ist die 6.000er Flanke besonders edel und bringt die Schneidkante guter Kochmesser in einen optimalen Ansatzpunkt.

Qualitativ hochstehende Keramik-Messerschärfer sind für das Schleifen der besten Kochmesser bestens gerüstet. Der Schärfstein von der Firma Kais und der Firma Globe ist zum Schleifen von deutschem und japanischem Holz bestens geeigne. Im Gegensatz zu dem, was zu vermuten ist, werden Keramikmesser nicht mit Keramikmesserschleifern, sondern mit Diamantschleifeinheiten zerkleinert. Eine beliebte Vorrichtung zum Schleifen von Schneidemessern sind Elektrovarianten, die es jedem Schneidwerkzeug ermöglichen, seine ursprüngliche Bildschärfe wieder zu erlangen.

Anders als der Wetzstein muss seine Schärfe nicht gegossen werden, was durchaus als Zeitersparnis bezeichnet werden kann. Bei Modellen wie dem elektrischen Messerschleifer von Kais sind vier Keramikschleifeinheiten vorhanden, die die Messer wieder hellishly schärf.... Das Verfahren ist für alle Spatel geeignet, ob in deutscher oder japanischer Sprache. Manche Schärfstäbe haben eine besonders rauhe Oberfl äche und werden eigentlich zum Schleifen verwendet.

Sie werden durch Richten der Klingenkante geschärft. Die Schneiden werden beim Schleifen auf harten Stählen besonders scharfzerbrechen. Schärfhilfsmittel wie der ovale Zwilling-Schärfstahl mit Rautenbeschichtung sind auch für sehr lange Schärfmesser bestens durchdacht. Schleifen Sie die Schneide in einem Neigungswinkel von ca. 20° bis zu 10 mal über den Stock und Sie werden ein einwandfreies Resultat haben.

Nach Expertenmeinung können mit diesem Werkzeug auch mit japanischen Messern gearbeitet werden, was jedoch insbesondere von japanischen Produzenten nicht unbedingt befürwortet wird. Du schätzt den Sandstein. Durch viel Engagement können auch defekte Sägeblätter wieder geschliffen werden, zum Beispiel mit einem schonenden Abziehstein und ein wenig Einarbeitung. Es ist bereits bekannt, dass das Schneidemesser nicht in die Geschirrspülmaschine gelangen sollte.

Aggressive Geschirrspülmittel fördern Beschädigungen durch Rost und abgestumpfte Messer. Zudem sollten die Messer nicht kollidieren, weshalb viele Köchinnen und Köche Magnetstreifen zum individuellen Aufhängen der Schneidewerkzeuge beilegen.

Mehr zum Thema