Keramikmesser

Messer aus Keramik

Keramikmesser KYOCERA In Japan hat der Triumphzug der Kyocera-Keramikmesser begonnen: Für japanische Küchenchefs sind beste Schnittqualität und Geschmacks-Neutralität der Keramikmesser unerlässlich; Merkmale, die auch immer mehr Verbraucher in Europa anregen. Hightech-Keramikmesser der vierten Generation mit erhöhter HärteDie äußerst leichtgewichtigen Keramikmesser der vierten Generation Shin sind dank eines neuen innovativem Herstellungsverfahrens doppelt so lange haltbar wie andere Keramikmesser von Cyanacryl.

Schon die dritte Keramikmessergeneration ist dank der Nano-Technologie splitterfrei, die nur von Kyocera, dem Weltmarkführer auf dem Gebiet der Hightech-Keramik, eingesetzt wird. In dem oben gezeigten Film ist ein Messertest zu sehen, der dem eines keramischen Messers aus einem Höhenmeter ähnlich ist. High-Tech-Keramiken - die faszinierende Wirkung eines MaterialsDer Rohstoff für die High-Tech-Keramikklinge ist hochreines nanogradiges Zirkoniumoxidpulver.

Die leicht beweglichen Schneiden reduzieren das Risiko eines Bruchs von Hightech-Keramikmessern auf nahezu 0. Im Unterschied zu Stahlschneidern, die innerhalb kürzester Zeit nachgeschliffen werden müssen, bleiben die Kyocera-Messer über Jahre hinweg unübertroffen scharf. Verliert das Hightech-Keramikmesser nach vielen Jahren seine Bildschärfe, kann es von einem zugelassenen Nachschleifzentrum in der Schweiz mit Spezialdiamanten wieder auf seine Urschärfe zurückgeführt werden.

Zu den Vor- und Nachteilen von Keramikmessern

Keramische Messer werden immer beliebter. Der Begriff Keramikmesser bezeichnet die Klingen oder deren Einsatz. Die Nachfrage nach Keramikmessern ist groß. Im Folgenden finden Sie Antworten auf alle Ihre Anfragen rund um Keramikmesser. Was sind ihre Vor- und Nachteile? Natürlich. Bei der Anschaffung eines Schneidwerkzeugs taucht rasch die Fragestellung auf, welches das am besten geeignete und vielseitigste ist.

Die Keramikmesser gelten als Allroundmesser für die Küche, auch wenn sie die Geräte nicht vollständig durch Stahlklingen ersetzt.

Die Produktion basiert auf Hochleistungskeramiken und modernsten Techniken. Zirkoniumdioxid ist das eingesetzte Produkt und nach dem Diamant das nachhärteste. Während des Schneidens sollte kein Querdruck angewendet werden, aber der Schnitt sollte immer gerade mit einem geringen Anpressdruck von oben sein. Als Schnittfläche sollte entweder Hartholz oder Plastik verwendet werden, da die Schneide die Oberfläche von Glass, Metal, Stein oder Keramik angreifen kann.

Letztere ist ebenfalls verkratzt. Was sind die besonderen Eigenschaften eines Keramikmessers? Das Blatt der Keramikmesser ist aus Zirkoniumoxid gefertigt. Dies ist ein sehr hochwertiges Keramikmaterial. Sie verleiht der Schaufel auch ihr charakteristisches Erscheinungsbild mit einer elegant weißer Fläche und einer sehr glatten und dicken Fläche. Keramische Klingen zeichnet sich durch höchste Festigkeit und sehr gute Zähigkeit aus.

Durch den sehr niedrigen Reibungswiderstand und die sehr hohe Schärfe sind mit einem Keramikmesser helle, schonende und sehr reine Schnittwunden möglich. Darüber hinaus sind keramische Klingen viel einfacher als Stahllamellen, so dass der Hebelarm auch bei längerem Schnitt nicht so rasch nachlässt. Dabei ist es besonders darauf zu achten, dass sich das Keramikmesser im Klingenblock befindet oder ein Klingeschutz angebracht wird.

Zur Erhöhung der Standzeit des Keramiktabletts sollte es nicht locker in die Besteckschale gelegt werden. Gleiches trifft auch auf solche mit Metallmesser zu. Keramische Keramikmesser bedürfen sonst keiner aufwendigen Pflege: In der Regel reicht es aus, sie nach Gebrauch nass zu wischen und dann abtrocknen. Außerdem ist die Klingen des Keramikeinsatzes geruchlos und geschmacklos.

Die Materialien werden von den unterschiedlichen Nahrungsmitteln nicht angesteckt, z.B. von der darin befindlichen SÃ? Durch die korrosionsfreie Ausführung der Schaufeln entstehen keine Flecken auf der Keramikschaufel. Keramische Messer sind frei von allergenen Substanzen wie z. B. Nippel und können daher in Häusern mit Allergien oder sensiblen Menschen eingesetzt werden. Keramische Messer haben auch einige nachteilige Eigenschaften, z.B. dass sie aufgrund des komplexen Herstellungsprozesses recht aufwendig sind.

Außerdem ist das Gestein sehr härter, was zum einen von großem Nutzen ist, aber die Schneide ist aufgrund der Festigkeit im Gegensatz zum Stahlschneiden viel brüchiger. Daher ist das Keramikmesser nicht so universell verwendbar. Sie ist nicht geeignet zum Zerkleinern und Zerteilen von gefrorenen oder anderen sehr harten Lebensmitteln wie z.B. Knochenfleisch.

Wenn solche Speisen mit einem Keramikmesser abgeschnitten werden, können kleine Stücke der Schneide herausbrechen. Bei hochwertigen Keramikmessern werden jedoch letztlich Werkstoffe eingesetzt, die dem technischen Fortschritt entsprechen, so dass die nachteiligen Eigenschaften minimalisiert werden. Mit dem Keramikmesser wird das Stahlstichmesser visuell ansprechend und komfortabel ergänzt. Besonders für Menschen mit Allergien ist das hygienische Gewebe der sehr wartungsfreundlichen Keramikmesser von Vorteil.

Eine häufige Gegenargumentation für Keramikmesser ist, dass sie bei einem Sturz auf den Grund rasch brechen sollten. Allerdings sind die heutigen Keramikmesser viel bruchfester als ihre Vorgänger. Dabei ist es unerheblich, aus welchem Werkstoff die jeweilige Messerklinge ist.

Auch interessant

Mehr zum Thema