Keramikmesser Vorteile

Ceramic Messer Vorteile

Der weitere Vorteil ist die hohe Schärfe. Durch ein Keramikmesser können Sie diese Probleme vermeiden und von anderen hervorragenden Materialeigenschaften profitieren. Die Keramikmesser sind fantastische Helfer in der Küche. Die Keramikmesserführung hilft Ihnen bei der Auswahl des besten Messers. Vor allem " an und in der Hand " liegen die Vorteile eines Keramikmessers.

Keramische Messer - Werkstoffeigenschaften & Vorteile hier!

Es ist Zeit für Sie, Ihre Maschinenmesser wieder schärfen zu laßen? Hast du vielleicht ganz nebenbei übersehen, dass die Blätter nicht in die Geschirrspülmaschine passen und dass sie überhaupt angefangen haben? Durch ein Keramikmesser können Sie diese Probleme vermeiden und von anderen hervorragenden Werkstoffeigenschaften überzeugen. Bei diesen Messern besteht die Klinge aus Zirkoniumoxid, einem Keramikmaterial aus der Medizin- und Raumfahrttechnik.

Aufgrund der Materialeigenschaften dieses Werkstoffs sind die Schaufeln äußerst spitz, aber auch sehr leicht. Im Vergleich zur Schneide eines Carbonmessers sind sie um ein Mehrfaches härter und haben eine bis zu zehnfach längere Lebensdauer. Dadurch müssen die Messer nicht permanent geschärft werden. Sie sind zudem geschmacklos, was wiederum zur Folge hat, dass die Schaufel den Lebensmittelgeschmack nicht beeinträchtigt.

In den meisten Fällen sind Keramikmesser auch spülmaschinenfest, können aber auf jeden Falle sicher mit Reinigungsmittel gewaschen werden. Mehr über die Unterschiede der keramischen Beschichtungen erfahren Sie in den Messertests von Köchen in der Fachpresse oder im Intranet. Es besteht auch die Option, zum Garen ein Keramikmesser zu verwenden. Es ist vorteilhaft, beim Trennen keine seitlichen Bewegungen mit dem Messer vorzunehmen, da es sonst beschädigt werden kann.

Das Blatt ist lange Zeit spitz, kann aber bei besonderen Anforderungen von einem Spezialisten geschärft werden. Der schnellste und einfachste Weg, Ihr Keramikmesser zu erwerben, ist über das Intranet. Durch die vielen guten Produkteigenschaften, die auch die Belange von Allergenen berücksichtigen, sind Keramikmesser für fast jeden Geschmack und jede Situation einsetzbar. Übrigens ist ein Keramikmesserset auch ein perfektes Gegengeschenk.

Sind Japan- oder Keramikmesser nur von Vorteil?

Keramische Keramikmesser sind immer mehr in der Eroberung unserer Haushaltsküchen zu finden. Keramikmesser, auch "japanische Messer" genannt, sind durch die Raumfahrtgeschichte entstanden. Seit langem wird dieses qualitativ hochstehende Werkstoff mit dem Produktnamen Zirkonoxid sowohl in der Luft- und Raumfahrt als auch in der Medizintechnik genutzt. Das Keramikmesser ist ein Hightech-Werkzeug für die Küchenarbeit mit vielen Vor- und Nachteilen bei sachgemäßer Anwendung.

Keramische Keramikmesser haben nur etwa ein Dritteln des Gewichts vergleichbarer Stahlmesser, so dass Sie beim Schneiden kaum Kraftaufwand haben. Keramische Keramikmesser sind viel spitzer als andere und halten diese über Jahre hinweg, ohne dass sie häufig geschliffen werden. Aufgrund der hohen Beständigkeit des Materials Zirkonoxid, aus dem die Keramikmesser hergestellt werden, sind sie vollkommen immun gegen saure oder salzige Lebensmittel.

Die folgenden Speisen können Sie mit keramischen Messern schneiden: Mit diesen keramischen Küchengeräten können auch Früchte und Gemüsesorten geschält und leichtes Trennen von Rindfleisch von Sehnenschnüren ermöglicht werden. Das Keramikmesser hat keine echten Schwächen, es gibt nur bestimmte Vorsichtsmaßnahmen. Das Keramikmesser ist sehr zerbrechlich. Es ist gut zu wissen, dass ein Keramikmesser in einer gewöhnlichen Messerschublade nichts eingebüßt hat, da es - wie bereits gesagt - sehr empfindlich gegen Stöße ist.

Keramikmesser haben, wie Sie erkennen können, viele Vorteile, können aber nicht für jeden Einsatz in der Kueche eingesetzt werden. Die gut erhaltenen älteren Stahlschneiden können nicht vollständig durch Keramikmesser ausgetauscht werden. Wie man ein Keramikmesser schleifen kann, wird in diesem Beitrag erläutert.

Mehr zum Thema