Küchen test Stiftung Warentest

Kältetest Stiftung Warentest

In Deutschland ist die Stiftung Warentest das anerkannteste Prüfinstitut. Brand kitchens Die gefälschten Rabatte der Küchenhändler. von Andreas Toller. Die teuerste Schokolade kommt am schlechtesten weg. Die Küchenmodelle erhalten auf unabhängigen Testseiten, wie z.

B. der Stiftung Warentest oder Ökotest, Noten von sehr gut bis unbefriedigend. Erfahrungsberichte und Testimonials über das Unternehmen Nolte Küchen.

Spitzenqualität in Bezug auf Gestaltung und Produktqualität: Die bekanntesten Küchenkategorien

Für viele ist die Wohnküche mehr als nur ein funktionaler Raum: Für über 40 Prozente der Teilnehmer ist sie gar der zentrale Platz, an dem das Wohnen zu Hause abläuft. In einer aktuellen Studie wird gezeigt, welche Küchenkollektion die meisten Verbraucher anspricht. Die untersuchten Küchenmarken erreichten in der Kundenumfrage eine gute Gesamtbewertung.

Vor allem die Ansprüche und Produktideen der Auftraggeber in puncto QualitÃ?t und AusfÃ??hrung werden erfÃ?llt. Auf diese Weise erreichen die Küchenfunktionen, die Verarbeitungsqualität und die verwendeten Werkstoffe eine große Zufriedenheit. Das Konzept ist noch überzeugender: Knapp 90 Prozentpunkte der Befragten sind mit dem Entwurf einverstanden. Die Brands sind auch in ihrer Produktpalette aus Sicht des Verbrauchers gut bis sehr gut positioniert, zum Beispiel in puncto Küchenelemente und -stile.

Am wenigsten zufriedenstellend aus Sicht des Verbrauchers sind die Küchenpreise: Knapp ein Viertel der Abnehmer hat sich dazu nicht gerade einig. Allerdings beurteilen etliche Konsumenten die Preisgestaltung in Bezug auf die Markenküchenqualität differenzierter: Rund 30 Prozentpunkte der Umfrageteilnehmer gaben gar an, dass sie sich auch wegen eines günstigen Preis-Leistungsverhältnisses für die eigene Handschrift entscheiden haben.

Als ebenso viel zitierter Grund für eine Kaufentscheidung wird ein attraktives Erscheinungsbild genannt, das dazu beigetragen hat, die Auswahl von über einem Quartal der untersuchten Konsumenten zu bestimmen. Knapp 97 Prozentpunkte der Konsumenten gaben in der Umfrage an, dass sie sich wieder für eine Küchen der von ihnen eingestuften Marken entscheiden würden. "Mit der Gesamtnote "gut" ging aus der Umfrage hervor, dass es sich bei der Küchenmarke um die Gewinnerin und bekannteste Küchenmarke handelt.

Sie erreicht außergewöhnlich gute Wertvorstellungen in Bezug auf Gestaltung und Warenqualität. Knapp 89 Prozentpunkte der Kundschaft sind mit Letzterem glücklich. Im Branchenvergleich wird das Angebot von den Verbrauchern am besten beurteilt - über 40 Prozentpunkte der Verbraucher entscheiden sich hier für die beste Antwort. Auch in Bezug auf Preis und Bild gaben die Interviewpartner eine positive Bewertung ab.

Mit der zweithöchsten Empfehlungsbereitschaft der Verbraucher wird das Gesamtbild abgerundet. Den zweiten Rang belegen Poggenpohl Küchen mit einer insgesamt sehr gut erhaltenen Gesamtnote. Damit sind alle bei Poggenpohl ansässigen Anwenderinnen und Anwender glücklich. Auch in punkto Erscheinungsbild ist die Küchenmarke Vorreiter - die Kundschaft empfindet sie als besonders und von guter Ausstrahlung. Die Produktpalette des Lieferanten befriedigt knapp 90 Prozentpunkte der Teilnehmer.

Auch bei den Probanden, die über eine Belästigung informieren, kann Poggenpohl Küchen mit dem geringsten Prozentsatz punkten. Auf Platz drei kam die Firma Bulgarien Küchen (Qualitätsbewertung: "gut"). Designtechnisch steht die Branche mit einem Kundenanteil von gut 96 Prozentpunkten an der Weltspitze. Ein sehr gutes Ergebnis erzielte die Brand auch in Bezug auf die Warenqualität.

Die Wahrnehmung des Images wird von allen Interviewpartnern dieser Branche als positiver Faktor empfunden. Auch der Prozentsatz der verärgerten Gäste ist sehr niedrig, und die Empfehlungsbereitschaft ist so hoch wie bei keiner anderen Küchenmarke. Bei der Online-Befragung wurden 1.134 Beurteilungen von Kücheninhabern berücksichtigt. Die Panelumfrage konzentrierte sich auf die Verbrauchermeinungen zu Preisen, Produktqualität, Produktangebot, Design und Markenimage.

Mehr zum Thema