Leben Wohnen Freizeit

Das Leben lebt Freizeit

Der LWB Ulm ist die Frühjahrsmesse für Leben, Wohnen, Freizeit und die größte Verbrauchermesse der Region. Leben-Wohnen-Freizeit startet mit zahlreichen Ausstellern als eine der großen Verbrauchermessen in der Region. Die Donauhalle Leben Wohnen Freizeit, Neu-Ulm, Germany. Leben Wohnen Freizeit ist die größte Verbrauchermesse der Region. Auf der Ulmer Publikumsmesse weckt Leben-Wohnen-Freizeit Frühlingsgefühle im Erdgasschwabenland.

LWB Ulm 2019 - Lebendige Freizeit

Der LWB Ulm ist die Frühlingsmesse für Leben, Wohnen, Freizeit und die grösste Konsumgütermesse der Stadt. Etwa 400 Teilnehmer stellen auf der LWF-Messe Ulm ihre Waren, Leistungen, Innovationen und aktuelle Tendenzen vor. Zu den Themen Wohnen, Wohnen, Bauten und Energien, Wohnen und Wohnen, Küchestrends, Garten und Outdoor, Grill und Vergnügen, Fashion, Beauty, Fitness, Wohlbefinden und Health sowie die Gewinnung von Nachwuchskräften und Serviceleistungen für den Tagesbedarf gehört das breite Leistungsspektrum der Leben-Wohnen-Freizeit mit der Ulmer Landesmesse.

Weiterführende Infos sind auf der Website des Organisators zu find. * Es ist für Kinder bis 17 Jahre, Berufsfachschüler, Studierende, Senioren ab 60 Jahren, Schwerenbehinderte mit entsprechenden Nachweisen und Personengruppen ab 15 Personen/Personen gültig. Sie wollen Austeller werden, Anmeldungsfragen haben und sich einen Überblick über die Standmieten, die vollen Beteiligungspreise, die Teilnahmemöglichkeiten und die Bedingungen für die Austeller verschaffen?

Auf dieser Seite können Sie alle Unterlagen und Anmeldedokumente des Messeprojektteams nachfragen. Sie sind bereits Ausstellender oder leitender Standbauer und haben eine Frage zu Anschrift und Wegbeschreibung, zu Auf- und Abbauterminen oder zu den Abbaumaßnahmen?

Was ist der nächste Schritt für "Leben Wohnen Freizeit"? - NEUHEIM NEU-Ulm

Nachdem die Besucherströme schlecht waren, wird über die zukünftige Entwicklung der Frühjahrsmesse diskutiert. In diesem Jahr will die Ulm-Messe kommunal so viel an Events wie im Vorjahr erwirtschaften - rund 3,2 Mio. E. Die Stadt Ulm-Messe verspricht sich davon einiges. Zu diesem Ergebnis kommt der Businessplan, den der geschäftsführende Gesellschafter Jürgen Eilts am Mittwoch Abend dem Hauptkomitee vorgelegt hat.

Der Besucherandrang der Messe, die vom 22. bis zum 28. Oktober stattfand, sank von 64.000 auf 500.000. Deshalb überlegte der Operator Peter Kinold nach der zweewöchigen Show in aller Öffentlichkeit und Lautstärke, den LWB von neun auf vier oder fünf Tage in der Zukunft zu kürzen.

Die nächsten Termine für die Fachmesse stehen bereits fest: Sie sollen 2019 anfangs Februar und nicht wie in diesem Jahr am Ende des Monates sein. Der LWB ist eine wichtige Einnahmequelle für die Ulm-Messe in Deutschland. "Die großen Fachmessen machen einen großen Teil des Umsatzes aus", sagte Ulmer Messegeschäftsführer Jürgen Eilts. Trotzdem ist Eilts der Ansicht, dass es eilig ist, die künftige Laufzeit dieser Veranstaltung jetzt zu diskutieren.

Dieser Wandel soll nun analysiert und diskutiert werden - mit dem Vorstand und der Ulmschen Messegesellschaft des Betreibers Peter Kinold.

Auch interessant

Mehr zum Thema