Mähmesser Schärfen

Schärfen des Mähmessers

Schärfen Sie Ihr eigenes Rasenmäherblatt - Mein wunderschöner Park Spezielle Beachtung braucht das Herz - das Skalpell. Eine scharfe, rasch rotierende Rasenmäherklinge trennt die Klingenspitzen des Grases exakt und sorgt für einen gleichmäßigen Schnitt. Häufiger Gebrauch und das unvermeidliche Umfahren von Stöcken oder Steinchen verschleißen das Material des Rasenmähers und führen zu einem allmählichen Abflauen der Blätter.

Die Schnittdarstellung ist daher ein guter Hinweis darauf, wann die Schneidemesser ein neues Schärfen erfordern. Grundsätzlich sollten Sie sie zumindest einmal pro Jahr - am besten vor dem Start der neuen Staffel - schärfen. Wenn Sie nicht das Vertrauen haben, das Rasenmähermesser selbst zu schärfen, können Sie den kompletten Mäher zur Instandhaltung ganz unkompliziert in eine Werkstatt schicken - in der Praxis ist das Schärfen oder Ersetzen des Mähmessers in der Regel im Preis enthalten.

Alternativ: Es wird ein professioneller Schärfer verwendet: Scheren- und Messerschärfer, Werkzeugmacher, Baumärkte und Gartencenter offerieren das Schärfen für wenig Geld. Der Schärfer ist für Sie da. In diesem Falle müssen Sie das Rasenmähermesser jedoch selbst montieren und demontieren. Wenn Sie dagegen ein wenig Einarbeitung und das passende Handwerkszeug haben, können Sie das Rasenmähermesser selbst schärfen.

Im Gegensatz zu Küchenmessern sind die Grobmesser des Rasenmähers nicht sehr sensibel und müssen nicht messerscharf geschärft werden. Verglichen mit Haushaltmessern ist der Edelstahl des Rasenmähmessers relativ glatt, so dass er beim Auftreffen auf einen Naturstein nicht absplittert. Dadurch kann das Schneidemesser leicht von Menschen geschärft werden. Vorsicht: Durch das selbstschärfende Verfahren entfällt in der Regelfall die Garantie des Herstellers auf die Maschinen.

Haben Sie sich entschlossen, Ihr Rasenmäherblatt selbst zu schärfen, müssen Sie es zunächst vom Rasenmäher entfernen. Es kuppelt das Schneidmesser vom Antriebsstrang ab und schafft erst dann eine Reibschluss-Verbindung, wenn der entsprechende Hebel an der Führungsschiene gezogen und gehalten wird. In jedem Falle ist darauf zu achten, dass das Messgerät nicht versehentlich durch Wenden des Schneidwerkzeugs gestartet werden kann.

Vorsicht: Bewahren Sie den Benzinrührer immer mit dem nach oben gerichteten Filter auf, um das Eindringen von Kraftstoff oder öl zu verhindern, und legen den Rasenmäher mit einem dicken Wellpappstück unter sich, falls Kraftstoff austritt. Entfernen Sie dann die Messerleiste mit Handschuhen gemäß den Anweisungen des Mähers. Sie können feste Verschraubungen mit etwas Kriechöl, das am besten über Nacht wirken bleibt, und ein paar vorsichtige Schläge mit einem Schlag auf den Schraubenkopf - nicht zu hart anschlagen, sonst können die Kurbellager oder die Messerkupplung beschädigt werden.

Vergewissern Sie sich auch, dass die Scheiben entfernt und verstaut werden, damit sie nach dem Schärfen des Rasenmähers in der korrekten Reihenfolge ausgetauscht werden können. Damit Sie ein Rasenmäher-Messer selbst schleifen können, brauchen Sie auf jeden Falle einen Spannstock, in dem Sie den Klingenbalken fest einspannen können. Zum Schärfen selbst raten Fachleute Handfeile in verschiedenen Stärken, da sie ein präzises Schleifen ermöglichen.

Gerade unerfahrene Mühlen sollten in jedem Falle eine Handfeilen verwenden, da der Schleifprozess langwierig und kontrollierbar ist und Irrtümer besser korrigiert werden können. Nach dem Grobschleifen wird das Rasenmäherblatt von Fachleuten mit einer Sandfeile nachbearbeitet, was ein genaueres Arbeitsergebnis ermöglicht. Vollkommene Bildschärfe wird schließlich mit einem Schleifstein erzielt. Diejenigen, die sich vor der anstrengenden manuellen Arbeit scheuen oder ein stark verschlissenes Schneidemesser vor sich haben, können auch auf Elektrowerkzeuge zurueckgreifen.

Klemmen Sie dann die Messerleiste horizontal mit den Tragflächen nach oben in den Spannstock ein.

Hinweis: Rasenmäherklingen dürfen nur von oben geschliffen werden, die Rückseite ist nicht behandelt. Verwenden Sie eine grobe Fräse, um Grat und andere Beschädigungen zu beseitigen und eine neue Schneide in die Messerkanten zu schleifen. Vergewissern Sie sich, dass auf der linken und rechten Seite der Messerleiste die gleiche Materialmenge entfernt wird und dass das Schwert im Gleichgewicht ist.

Sie können dies bestimmen, indem Sie die Messerleiste mit dem Zentrierloch auf einen Schraubenzieher oder in der Mitte auf einen Gewindedorn oder eine kleine Höhe auflegen. Wenn die Messerleiste nach einer Seitenneigung geneigt ist, muss auf dieser Fläche etwas mehr Stoff entfernt werden. Befindet sich das Rasenmäherblatt nach dem Schärfen nicht mehr im Gleichgewichtszustand, entsteht beim nachfolgenden Rasenmähen aufgrund der höheren Geschwindigkeit eine Ungleichgewicht, die zu einem erhöhten Verschleiss der Kurbellager führt.

Sind beide Kanten wieder geschärft und das Schneidemesser im Gleichgewichtszustand, werden die Schneidkanten mit einem Wetzstein geschärft und der neue Fräser auf der Rückseite sorgfältig abgetragen. Zum Schluss kann das Schneidemesser noch mit einer Stahlbürste von Roststellen gereinigt werden. Installieren Sie das Rasenmäherblatt wieder so in den Rasenmäher, dass die Blätter nach oben weisen und die ebene, ungemahlene Fläche sich am Boden befindet.

Auch interessant

Mehr zum Thema