Malzbier

Biermalz

Auch Malzbier ist sehr dunkel, da es aus hellem und dunklem Gerstenmalz gemischt wird. Malzbier wird gebraut, wie alle anderen Biere, aber diese. Schon seit langem wurde von "Malzbier" gesprochen. Das Malzbier ist ein relativ junges Getränk. Im Garten war Christoph beschäftigt und gönnt sich ein Malzbier.

Geschichte[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten]

Die Vitamalz ist eine registrierte deutschsprachige Handelsmarke für ein Malzgetränk[1] und die Firma Vitamalz in Offenbach am Main (Krombacher). Ferdinand Glaab erfand 1920 ein neuartiges Herstellungsverfahren für Malzbier. Erst 1931 kam Vitaminmalz auf den Markt: Der Seligenstädter Betrieb Glaabsbräu übernahm das Patente und stellte unter dem Namen VITAMALZ Malzbier her.

Vitaminmalz wurde bis in die 1960er Jahre hinein exklusiv von der Bierbrauerei Glaabsbräu hergestellt. Gemeinsam mit anderen Getränkeproduzenten, deren Mitglied sich verpflichtet, Vitaminmalz nach einem einheitlichen Rezept herzustellen, gründet sie jedoch 1970 den Vitamalzverbund. Fass, Haake-Beck, die Gilde-Brauerei, Glaabsbräu, Holsten, Karlsberg, Krombacher, Rolinck, Tucher und die Dortmund Actien Bräuerei. Ehemalige Vorstandsmitglieder sind unter anderem die Freiburgische Gasthausbrauerei Ganter, die den Verein auf eigenen Verlangen verlassen hat.

Die 1950er Jahre waren geprägt von einem Konflikt, weil es in Bayern untersagt ist, Malzbier mit Zusatz von Kristallzucker zu produzieren. 1958 entschied der BGH nach diversen Streitigkeiten und Urteilen der Vorinstanzen, dass ein aus Vollzucker, einem Farbstoff aus Vollzucker oder einem Süßungsmittel hergestellter fermentierter Trank in Bayern nicht mehr unter dem Namen Beer vermarktet werden darf[4] Seitdem wird der Markenname "Malztrunk" im geschäftlichen Bereich anstelle von "Malzbier" benutzt.

Nichtsdestotrotz wird der Ausdruck Malzbier, auch für andere Malzdrinks oder Schwarzbier, auch heute noch in der Umgangssprache häufig verwendet. Im Gegensatz zum klassischen Bild als "alkoholfreies Schwarzbier", "Kinderbier" oder "Schwangerschaftsgebräu" wird Vitaminmalz in Werbespots als sportives Softdrink vorgestellt und wendet sich vor allem an Jugendliche. In den Jahren 2003 bis 2005 organisierte die Vitamalz die "King Of The Monster Dunk"-Tour für den Basketball- und Cheerleader-Nachwuchs in ganz Deutschland.

Anlässlich des 75-jährigen Jubiläums im Jahr 2006 präsentiert sich die Vitamalz mit einer Werbekampagne im Retro-Look, einer neuen Website, Kampagnen und Wettbewerben. Mit dem Vitaminmalz erweitert die Krimbacher Bäckerei ihr eigenes Warenangebot. Aufruf am 12. Juni 2016. Die Firma Krimbacher erwirbt die Vitamalz.

Mehr zum Thema