Messe München Juli 2016

Münchener Messe Juli 2016

Ort, ICM - Internationales Congress Center München. Dr. Jens Zahradnik & Jonas Schlabitz 14.07. 2016 | Aussteller.

Im Juli 2016 kommt mit der Jugendbildungsmesse JuBi eine der größten deutschen Spezialmessen für Bildung im Ausland in die bayerische Hauptstadt. 7. Juli 2016 - 8. August 2018 2 Jahre 2 Monate. 9. - 11. Juli 2016. REGISTRIERTE SCHLUSSFOLGERUNG: 20. Mai 2016.

BOBI 2016

Die Ausbildungswoche für angewandte Neurodermitis und Venterologie als einer der grössten deutschen Fachkongresse im Fachbereich Neurodermitis findet alle zwei Jahre mit über 3'900 Teilnehmern in München statt. Die umfangreiche naturwissenschaftliche Programmatik, die sich aus ausgesuchten Plenumsvorträgen und Lehrveranstaltungen sowie Lunch-Seminaren zusammensetzt, umfasst das ganze Spektrum der Hautheilkunde und ermöglicht so den Einstieg in bedeutende Fortschritte in diesem Fachgebiet und seinen Grenzgebieten.

Münchener Messe - Super Body&Beach 2016: After-Work-Party mit Modenschau

zum achten Mal in München und stellt dem interessierten Publikum wieder mehr als 450 Sortimente aus den Sparten Dessous und Bademode vor. Zusätzlich zu den namhaften Anbietern wie CALVIN KLEIN, SKINY, CALIDA, MARYAN BEACHWEAR und HANRO werden die Marken OKUN Beachwear aus Großbritannien, LULI FIAMA aus Miami/ USA und TEN aus der Türkei erstmals ihre Modekollektionen bei Supreme Body&Beach ausstellen.

Zur After-Work-Party im Hotelrestaurant im 2. Stock des MTC sind am kommenden Wochenende alle Teilnehmer und Gäste ab 18.00 Uhr zu einem gemütlichen Beisammensein mit köstlichen Getränken, Kulinarischem und Musikeinlagen einladen. Zur After-Work-Party stellt der israelische Badekleidungshersteller GOTTEX seine Schmuckbox-Kollektion auf dem Laufsteg in einer Modenschau zum 60-jährigen Jubiläum vor.

Auch die Marken EVA B.BITZER und TEN präsentieren ihre Kollektion auf der Modenschau. Für die Body&Beach 2016 eröffnet die MTC Weltleitmesse der Messe München vom 21. bis 22. Juli ihre Türen.

Der NH-Standard stoppt - in the positive sense - NH München Messe, München Bewerten

* ? Die von unseren Kooperationspartnern angegebenen Preisangaben enthalten den Durchschnittspreis pro Übernachtung sowie alle zum Buchungszeitpunkt festgelegten und unseren Kooperationspartnern bekannten Abgaben und Kosten. * Die von unseren Kooperationspartnern angegebenen Preisangaben enthalten den Durchschnittspreis pro Übernachtung sowie alle zum Buchungszeitpunkt festgelegten und unseren Kooperationspartnern bekannten Abgaben und Kosten.

Münchener Messegelände | Südbahnhof-Bündnis West

In München werden führende Fachmessen aus den unterschiedlichsten Industrien und Fachgebieten durchgeführt, die ökonomische Aspekte einbringen - die Hotelbranche nutzt ebenso wie die Transportdienstleistungen. Die aktuellen Untersuchungsergebnisse belegen nun ganz klar, wie groß die Anzahl der Messegäste ist, die zum MÃ??nchener Airport reisen. Nach statistischen Umfragen des Münchener Airports kamen 2017 rund 15% der Messe München-Besucher mit dem Flieger an.

Absolut gesehen kamen rund 345.000 Menschen über den Münchner Airport zu einer Messe. Wir gehen davon aus, dass die bevorstehende Schließung des Erdlingers Ringes die Anziehungskraft der Ankunft im Münchner Stadtgebiet über den Airport und die S-Bahn weiter erhöhen wird. Die Schließung des Ringes wird Freising über den Münchner Airport mit Erding verbinden und damit einen S-Bahn-Ring schaffen.

Mit dieser Entscheidung wird ein weiteres Motiv für die Verstärkung des Bahnverkehrs in München-Ost und insbesondere für den vierspännigen Ausbau zwischen München-Ost und Marktschwaben sowie für eine Verbindung zwischen der Messe München und der S-Bahn geschaffen. In der Messe München wurde am I. Dez. der Bau beginn für die neuen Hallen C5 und C6 sowie ein weiteres Kongresszentrum aufgesetzt.

Mit der Fertigstellung im Jahr 2018 wird für diesen Teil des Geländes eine entsprechend gute Verkehrsverbindung unvermeidlich sein. Die Messe München ist derzeit nur mit der U-Bahn mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Mit den neuen Hallen C5 und C6 wird die Messe München auch in den kommenden Jahren weiter expandieren.

Mit der Fertigstellung des Geländes ergeben sich vielfältige Einsatzmöglichkeiten - zum Beispiel durch eine unmittelbare Anbindung des Flughafens an die Messe. Immerhin besuchen bereits 11 Prozentpunkte der Geschäftsleute Fachmessen und Tagungen. Mit verbesserten Intervallen, einer angenehmen Anreise und verbesserten Umsteigemöglichkeiten wird der öffentliche Personennahverkehr wesentlich interessanter - sowohl für die Besucher der Messe München als auch für Pendler aus und in der Stadt.

Darüber hinaus bietet ein eigener S-Bahnhof auf dem Gelände der Messe München den Zugang zum kompletten MVV-Gelände mit nur einem Umsteigeanschluss: Dies reduziert die Belastung der Zufahrtswege zur und von der Messe erheblich und erlaubt dezentrale Parkplätze auf dem ganzen S-Bahngelände. Die Messe München als Impulsgeber und Mitgründer der S-Bahn Alliance East legt daher den Fokus auf Nachhaltigkeit.

Im Frühjahr 2015 hat der Kreis München die Untersuchung "Perspektiven des öffentlichen Verkehrs im Kreis München" in Auftrag gegeben: Es sollen Wege zur weiteren Entwicklung der Bahninfrastruktur in München und seiner Umgebung aufgezeigt werden. Dies ist nicht nur eine unverzichtbare Massnahme im Hinblick auf den Umweltschutz, sondern auch für eine nachhaltig verbesserte Wohnqualität in und um München:

Bereits jetzt liegen in einem interdisziplinären Projektteam unter der Führung des Zürcher Ingenieurbüros Ernst Basler + Partnerschaft mit der Technischen Universität München und dem Fachamt Stadtland München erste Teilergebnisse vor. Drei Bereiche, in denen sie das grösste Entwicklungspotential für eine zukunftsfähige Entwicklung der Infrastruktur erkennen, wurden von den Planern hervorgehoben: vor allem der östliche Teil von München.

Die Entwicklungspotenziale in München-Ost: München-Ost steht unter dem Einfluß des Flughafens München: Eine bessere Verkehrsanbindung nicht nur an die City, sondern auch an die überregionale Messe München ist ein Muss für die Wirtschaftsentwicklung des Stadtteils. Für die Pendler und die Erschließung des Stadtteils München sind die Erschließung der Nachbarbezirke Erding und Ebersberg gleichermaßen von Bedeutung.

Beide Möglichkeiten verbessern die Verbindung des Airports mit der Messe um ein vielfaches. Auch auf planerischer und professioneller Seite wird dies deutlich: Die Verbindung der Messe München und ein vierspuriger Erweiterungsbau zwischen München East und Marktschwaben sind für unabhängige Planer ein wichtiges Thema, das im Zuge der weiteren Entwicklung des Stadtteils weiterverfolgt werden muss.

Zusätzlich zum vierschichtigen Gleisausbau zwischen München East und Marktschwaben verlangen wir auch, dass die Messe München durch einen eigenen S-Bahnhof verbunden wird. Denn der Anlass ist klar: Die Reise zur Messe ist ein großer Test für alle Teilnehmer, gerade in Stoßzeiten, wie zum Beispiel während der Messe.

Dies wird nun durch eine Besucherumfrage zur bauma 2016 belegt. Im Juni 2016 findet in München wieder die weltweit grösste Fachmesse statt: die bauma. Auch für die Messe München heißt das Notstand - innerhalb einer knappen Zeitspanne von einer Million Tagen kommen rund 600.000 Menschen auf das Gelände in Riem. U-Bahn und Bahnhof sind überfüllt, ebenso wie Verkehrsstaus an den Ein- und Ausfahrtswegen zur und von der Messe sind programmiert.

Ueberfüllte Strassen rund um die Messe mit langsamem Traffic in Stoßzeiten? Das ist kein Zufall, denn 62% der Umfrageteilnehmer benutzen auf dem Weg zur und von der Messe zumindest einmal ein Pkw oder einen Taxiservice. Dies mag daran gelegen haben, dass die Verbindungen des ÖPNV in Bezug auf Umstellungs- und Reisezeitverbesserungen möglich sind: 47% aller Fachbesucher, die den ÖPNV (U-Bahn/U-Bahn) nutzen und sich für Optimierungsmassnahmen einsetzen, erklären, dass die Verbesserung der Transfermodalitäten oder die Verkürzung der Reisezeiten oberste Priorität hat.

Bei der Realisierung der Schließung des Erd- Ringes ist eine unmittelbare Verbindung der Messe München zum Airport unbedingt erforderlich. Auch 55 Prozent aller bauma-Messebesucher mit Optimierungsbedarf, die sich für weniger Umsteigeverbindungen oder kürzere Reisezeiten vom Airport zur Messe einsetzen, erkennen dies. Für die Hälfe derjenigen, die über den Airport reisen und den privaten Motorverkehr (Taxi oder Auto) nutzen, sind die Reise- und Aufenthaltszeiten zwischen dem Münchner Airport und der Messe München zu lang.

Ob aus der City, dem Umfeld oder dem Airport kommend, ist die Messe München nur mehrmals mit den Öffentlichen Transportmitteln erreichbar. Der vierspurige Ausbaustandard und der Anschluss an das S-Bahn-Netz erhöhen die Attraktivität des ÖPNV: Der Erweiterungsbau sorgt für die notwendige Frequenzkompression und schont so die Haltestellen sowie die S- und U-Bahn merklich - es werden mehr Passagiere mitgenommen.

Ein eigener S-Bahnhof auf dem Messegelände verteilt auch die Gästeströme - vor allem in Spitzenzeiten wie der Bauma. Der vierspurige Erweiterungsbau mit Messeanschluss kommt nicht nur den Fahrgästen des ÖPNV zugute - auch die Berufspendler im Raum München gehören zu den Gewinnern: Durch den notwendigen Erweiterungsbau der Schienenverkehrsachsen werden die Strassen erheblich geschont und viele neue dezentrale Parkmöglichkeiten geschaffen.

Der revidierte Planentwurf des Bundesverkehrswegeplans 2030 wurde am 18. Mai 2016 publiziert. Dies ist ein erster bedeutender Fortschritt in der Münchener Metropolregion - und wir freuen uns über diese Vorkehrungen. Neben anderen Verkehrsvorhaben im Bundesland beantragte der Freisitz Bayern die Neuausrichtung des BVWP 2003 für die Verlängerungsstrecke 38 München - Mühldorf - Freilassing (ABS 38) einschließlich einer 4-spurigen Verlängerung zwischen München-Riem und Mark Schaben.

Allerdings ist der vierschiffige Ausbaus zwischen Riem und Mark Schaben als partielle Maßnahme dort noch nicht zu finden. Dadurch wird ein vorhandener Engpass unmittelbar vor den Toren Münchens noch verschärft: Die S2-Strecke zwischen München Ost und Marktschwaben befindet sich bereits an ihrer Kapazitätsgrenze. Für die S2-Strecke zwischen München Ost auf der einen Seite und der anderen.... Ueberfüllte Stationen zu Pendelzeiten und explodierende U-Bahnen zu Spitzenzeiten sind die Regel. Für uns ist es eine Selbstverständlichkeit, dass wir in der Lage sind, Ihnen zu helfen.

Im Gegenteil, nach der Umsetzung des Planes bemerkt die Bundesregierung gar eine Verschärfung der Gleise zwischen Münchener Osten und Mark Schwaben: Der zusätzliche Verkehr auf Güter- und Reisezügen kann über die derzeitige Trassensituation nicht mehr bewältigt werden. Erstmalig konnten die Bewohner in der 6-wöchigen Beratungsphase den Verkehrsausbau unterstützen:

Wir als Allianz und die Einzelmitglieder des Bündnisses in ihrer jeweiligen Politikfunktion haben dazu Position bezogen und die Bedeutung einer vierstelligen Erweiterung mit Verbindung zur Messe München mit Zahlen und Tatsachen unterstrichen. Neben der Finanzierungsmöglichkeit über den BVWP sind für die Verlängerung der Strecke und die Verbindung zur Messe auch andere Finanzierungsformen vorstellbar. Sie haben sich zu Beginn des Jahres 2016 zur ersten Mandatsträger-Konferenz getroffen.

Zu den weiteren Beteiligten gehörten die IHK Oberbayern und Bayern, die Handwerkskammer und die Messe München als Begründer und Initiator des Bunds. Alle bisherigen Vorträge und Aktionen wurden den Beteiligten von den drei Sprechern des Verbundes - Oberbürgermeister Maximilian Böltl, Landrat Robert Niedergesäß und Geschäftsführer der Messe München Klaus Dittrich - vorgestellt, darunter auch ein persönliches Gespräch mit Staatssekretär Joachim Herrmann und Verkehrsminister Alexander Dobrindt.

Denn nur so kann die Expansion dauerhaft vorantreiben werden. Kurz nach der Entstehung wurde das Südbahnhof-Bündnis Nord von den höchsten Behörden unterstützt: Bundesminister Alexander Dobrindt stattete der Messe München anfangs Juli 2015 einen Besuch ab. Die Forderung nach einem 4-spurigen Anbau mit einem Messedrehgelenk sowie unsere starken Akzente stellte Klaus Dittrich, Sprecher der Messe München, im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums, dem Vorstandsvorsitzenden vor.

In der Diskussion hat sich der Verkehrsminister mit dem Inhalt voll und ganz einverstanden gezeigt: "Die Engpasssituation zwischen München-Riem und Marktschwaben ist auch aus bundesstaatlicher Sicht sehr fragwürdig, so Alexander Dobrindt. Eines ist nach dieser gelungenen Diskussion sicher: Einer der ersten Meilensteine unserer Allianz ist es nun, die finanzielle Ausstattung des Vierspur-Ausbaus mit einem Messe-Dreher aufzubringen.

Auch interessant

Mehr zum Thema