Nassrasur Rasiermesser

Naßrasiermesser

Die Rasur mit dem Rasiermesser ist in punkto Gründlichkeit jeder anderen Methode weit überlegen. Perfekte Nassrasur - die richtige Ausrüstung ist wichtig. Das Nassrasieren ist wohl das maskulinste Pflegeritual und möchte entsprechend gefeiert werden. Mit der Klinge muss es kein Samuraischwert sein, also sind es meist junge, stilbewusste Männer, die die klassische Nassrasur für sich entdecken. Aber auch heute noch wird die klassische Rasierklinge aufgrund ihrer perfekten und lang anhaltenden Wirkung von vielen geschätzt und gefeiert.

Vorzüge des Rasierens mit dem Rasiermesser

Das Rasieren mit dem Rasiermesser ist in puncto Sorgfalt jeder anderen Technik weit voraus. Dies gilt sowohl für die komplette Nassrasur als auch für die präzise Feinabstimmung der Bartumrisse. Die Verbindung zwischen Rasierklinge und Bart haar ist sofort und unkompliziert. Systemrasierer dagegen haben die Schaufel bzw. die Schaufeln (denken Sie an Mach drei bis fünf), die in einem Koffer integriert sind.

Sie können beim Rasieren immer wieder ausspülen, aber auch beim Rasieren vermeiden sie den unmittelbaren Hautkontakt zwischen Klingen- und Bart. Gleiches trifft auf die Rasierfolie von Elektrorasierapparaten zu: Diese Schutzeinrichtung hebt auch den eigentlichen Klingeneffekt bis zu einem gewissen Grad aus. Besonders für Neueinsteiger ist die Furcht, durch ein Rasiermesser verletzt zu werden, verständlich:

Bei der ungeschützten Rasierklinge des Rasierers handelt es sich buchstäblich um eine rasiermesserscharfe Klingen. Vergiss nicht, dass du selbst diese Klingen benutzt. Aber zurück zum Punkt der Gründlichkeit: Beim Nassrasieren mit dem Rasiermesser wird der Präparation, dem so genannten Pre-Shave, große Beachtung geschenkt. Bei den kreisförmigen Bewegungsabläufen des Schabebürsten während des Auftragens des Schabeschaums sind die Bart Haare bereits geglättet.

So fängt die Rasierklinge die Bart Haare an der tiefstmöglichen Stelle ein. Wenn Sie immer noch daran zweifeln: Erkundigen Sie sich bei einem Kollegen oder Bekanntenkreis, der sich bereits mit einem Skalpell raspelt - er wird es ohne triftigen Anlass nicht tun. Diese Erfahrung wird Ihnen die Wahl per Rasiermesser erleichtern. Gerade an dieser Stelle kommt es wieder ins Spiel: das Rasiermesser.

Mit keinem anderen Schabersystem sind so genaue Schnittwerte an den Bartumrissen möglich. Der Friseur verwendet beim Herausrasieren der Bartumrisse etwas anderes als ein Rasiermesser. Egal ob Ganzbart, Koteletten, Seelenpflaster, Kinnlufthauch, Ziege bart oder Fu-Manchu - für die Bartpflege sind zwei Punkte entscheidend: eine gute Schneidemaschine zum Zuschneiden des Bartens und ein Rasierapparat zum genauen Abschleifen der Barkonturen.

Auch nach einem erlebnisreichen Tag im Stadt-Dschungel benötigt er Erholung (ein Getränk) und Pflege (Dusche und Rasur), bevor er ins Abend- oder Abendleben eintaucht. Es gibt natürlich die Variante Husch-Husch, d.h. Rasieren mit Schallschnelle (Mach3!) - aber warum rasen?

Nicht in Jahren, sondern in ganzen Erzeugungen wird die Lebensdauer eines Rasierers errechnet. Eine ganze Reihe von Männern rasiert sich mit dem Erbschaft ihres Grossvaters. Allerdings muss die wirkliche Seelen, die Klingen, regelmässig an den stetig anwachsenden Müllberg verfüttert werden. Auf den ersten Blick mag der Wert eines qualitativ hochstehenden Rasierers sehr hoch sein.

Wenn Sie jedoch die jährliche Investition in austauschbare Klingen ausgleichen, werden die Anschaffungskosten eines Rasierers rasch relativiert. Wenn sich der Rasierer nach ein bis zwei Jahren bezahlt macht, sind Sie bereits auf der Habenseite. Gleiches trifft auf unsere Rasiermesser zu. Unsere Rasiermesser unterliegen während der Produktion strengen Qualitätschecks und nur handwerklich und äußerlich makellose Klingen kommen in den Endausbau.

Mehr zum Thema