Outdoormesser Schärfen

Schärfen von Außenmessern

Vorrichtung zum Schärfen von Messern und Werkzeugen. Das ist die handlichste Variante: Outdoor-Messer schärfen mit Wendeschneidplatten. Im Herbst ließ ich meine Outdoor-Messer schärfen. Durch den einzigartigen Schnitt der Messer wird eine lang anhaltende Schärfe erreicht, die keine Wünsche offen lässt. Außenmesser perfektes Schärfen in zwei Schritten.

Außenmesser anschleifen - Video-Tutorial und Anleitungen

Gutes Outdoor-Messer ist oft mit großen Investitionskosten behaftet. Damit die Messer permanent funktionstüchtig bleiben, sollten Sie Ihr Außenmesser schärfen, wenn es matter wird. Nachfolgend erfahren Sie, wie Sie Ihr Outdoor-Messer schärfen, um es lange Zeit zu genießen. Sie erhalten auch Empfehlungen für Zubehör, das das Schärfen erleichtert und Ihr Überlebensmesser vor Beschädigungen schützt.

Wenn Sie ein stumpfes Außenmesser wirklich schärfen wollen, müssen Sie den Stiel von der Schneide entfernen, indem Sie ihn nachschleifen. Dadurch wird auch der Massenverlust Ihres Messers vom Abschleifen zum Abschleifen verursacht. Allerdings haben vor allem preiswerte Schneidemesser einen minderwertigen Qualitätsstahl, der ein rasches Abschwächen fördert und sich so durch das Abschleifen in Luft aufgelöst hat.

Wenn Sie viel auf der Straße sind und sich lange auf Ihr Überlebensmesser verlassen wollen, werden Sie eine Klingen aus Qualitätsstahl für längere Zeit genießen - ohne ständig Materialien entfernen zu müssen, um sie praktisch aufzulösen. Am schnellsten können Sie Ihr Außenmesser mit der Bandschleifmaschine schärfen. Hier solltest du viel Übung oder Erfahrungen mit billigen Outdoor-Messern einbringen.

Mit dem Lansky-System können Sie Ihr Außenmesser schärfen, indem Sie die Klingen mit einer Klemme an der Rückseite der Klingen befestigen. Die Schaufel wird so auf den korrekten Neigungswinkel eingestellt und kann nun durch sanften Andruck durch die in einer Führungsschiene angeordneten Mahlelemente über die Schaufel geleitet werden. Der Lansky-Satz zum Schärfen von Außenmessern ist in verschiedenen Versionen erhältlich, die sich in Körnung und Werkstoffunterschieden ( "Diamant" oder "Arkansas Oil Stone") widerspiegeln.

Jedes Blatt kann reißen und je häufiger es geschärft wird, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass es reißt. Verwenden Sie daher Ihr Überlebensmesser vorsichtig, um unnötige Schärfungen zu verhindern.

Schärfen Sie das Schwert.

Um den Spaß an Ihren Schneidemessern zu steigern, ist es ratsam, sie regelmässig zu schärfen. Ein stumpfes Blatt macht nicht nur das Trennen schwieriger, sondern auch das Verletzungsrisiko beim Trennen. Im Folgenden haben wir einige Hinweise zusammengetragen, die Ihnen helfen, Ihre Klingen einfach und rasch zu schärfen. Themenüberblick: Um beim Messerschleifen ein gutes Resultat zu erreichen, sollte die Originalschärfe beibehalten werden.

Vergleiche anhand der nachfolgenden Illustrationen, ob dein Schwert noch zum Selbstschärfen geeignet ist: Der linke Schnitt ermöglicht es Ihnen, das Schneidemesser selbst zu schärfen. Der rechte Schnitt zeigt eindeutig, dass das Schneidemesser bereits zu abgestumpft ist. Zum Schärfen von Messern werden Öl- oder Wasser-Steine sehr empfohlen, da Sie mit diesen die Messern sanft schärfen können.

Beim Schärfen mit dem Gestein geht nicht so viel Werkstoff verloren und es besteht auch nicht die Möglichkeit, dass die Schneidkante zu warm wird und ihre Festigkeit nachlässt. Mit vielen anderen Schleifsystemen sind nur ein oder wenige spezifizierte Schleifaufnahmen möglich. Zum Nachschärfen des Schnittwinkels zieht man das Schneidemesser wie nachstehend beschrieben über den Stein:

Befestigen Sie das Skalpell am obersten Ende des Steines auf der Heftseite, zieht das Skalpell gleichmässig (Winkel halten) nach links und über den Kern, Sie beenden mit der Klingenspitze am Ende des Steines. Je nachdem, wie abgestumpft dein Skalpell ist, tue dies ein bischen. Vergiss nicht, beide Klingenseiten wechselseitig zu schärfen.

Wenn Sie das Skalpell auf dem Naturstein schärfen, sollte es so sein, als wollten Sie eine ebene Steinscheibe abtrennen. Der erzielbare Schärfegrad des Messerschleifens und seine Stabilität hängen im Wesentlichen von der Stahllegierung ab. Ein Indikator für die Bewertung der Festigkeit einer Schaufel ist der Ausdruck Rockwellhärte, der in Graden ausgedrückt wird.

Zum Messerschleifen werden insbesondere die folgenden Edelsteine empfohlen: Preis-Tipp Wasserstein: Naniwa Wasserhonstein: Mit diesem großen Wasserhonstein des Japaners Naniwa können Taschen- und Jägermesser sowie Küchenmesser geschärft werden. Die Körnung des Steins ist in zwei Größen erhältlich: 1000 (Grobschliff für stumpfe Messer) und 3000 (Feinschliff). Der Naturölstein eignet sich besonders zum Schärfen von Taschen-, Jagd- und Außenmessern aller Art.

Diese Kombination aus Wasserstein mit den Korngrößen 1000/3000, die für alle Messertypen einsetzbar ist, erspart das Schleifen des Messers, da der Boden mit Frischwasser befüllt werden kann. Das ideale Hilfsmittel für Einsteiger beim Schärfen von Schneidemessern, um den idealen Schärfewinkel für Kochmesser gleichbleibend zu gestalten. Das Schärfen von Schneidmessern mit Schärfstahl ist besonders geeignet für Koch- und Haushaltmesser.

Um mit dem Schleifstahl richtig schleifen zu können, ist etwas Eingewöhnung notwendig, da man es hier mit zwei nicht fixierten Objekten zu tun hat. Es ist zu berücksichtigen, dass der Schleifstahl in der Regel nur dazu bestimmt ist, scharfgestellt zu werden, für ein sehr ungeschliffenes oder scharfes Schneidemesser ist der Draht nicht geeignet. Es wird empfohlen, das Schärfen des Messers zuerst mit simplen Kochmessern zu erproben.

Nur wenn Sie das Schärfen des Messers mit Schleifstahl gemeistert haben, sollten Sie es wagen, qualitativ bessere Maschinenmesser zu verwenden. Für Küchenmesser sollte der Schärfungswinkel ca. 15-20º C sein. Das Schärfen des Messers mit Wetzstahl: Legen Sie das Schneidemesser an die griffseitige Wetzstahlspitze, schieben Sie das Schneidemesser gleichmässig (Winkel halten) über den Gestein hin und her, sie endet mit der Klingenspitze vor dem Hautschutz des Wetzstahles.

Folgende Grafik zeigt das Messerschleifen mit Wetzstahl: Wir raten insbesondere zu folgenden Artikeln zum Wetzen von Messern mit Wetzstahl: Der Wetzstahl ist aus sehr langlebiger und fester Keramiken (für Stahlschneiden, nicht zum Schärfen von Keramikklingen geeignet) hergestellt. Die Besonderheit dieses Anspitzers ist die große Wirksamkeit (geringer zeitlicher Aufwand beim Schärfen) in Verbindung mit einem außergewöhnlich schönen Ergebnis.

Das Schärfen von Keramikmessern ist nur mit Spezial-Diamantschärfern möglich. Weil Keramikklingen sehr zäh und damit auch brüchig sind, würden sie beim Schärfen von Keramikmessern mit herkömmlichen Schärfgeräten mitgenommen. Mittlerweile stehen zwei komfortable Schleifsysteme zur Verfügung, mit denen auch zu Hause keramische Messer geschärft werden können: Kyocera Diamond Sharpener: Dieser elektronische Diamantmesserschärfer von Kyocera ist optimal zum Schärfen von Keramikmessern geeignet.

Das Highlight ist die diamantbeschichtete Schleifscheibe, die in der Lage ist, bis hin zu den äußerst härteren Keramikmessern von CYOCERA zu schärfen. Werkzeugschärfer und Messerschärfer: Der neue Werkzeugschärfer Work Sharp® aus den USA kombiniert die Vorteile unterschiedlicher Verfahren im Keramikmesser: die von vielen Berufsmessern praktizierte Profesionalität des Schleifens mit einer Bandschleifmaschine und den komfortablen Einsatz eines Elektroschärfgerätes.

Zum Schärfen von Keramikmessern mit dem Arbeitsschärfer werden besondere Diamantschleifbänder benötigt, welche als Zusatzausstattung angeboten werden. Schleifsysteme haben den großen Vorzug, dass Sie beim Schärfen von Messern sehr rasch und unkompliziert ein befriedigendes Schleifergebnis erreichen können. Das liegt nicht zuletzt daran, dass der Schärfungswinkel bestens erhalten bleibt. Es ist jedoch zu beachten, dass das Schärfen des Messers mit einigen Schleifsystemen nicht ganz so sanft zu der Klingenoberfläche ist.

Das Blatt geht mehr aus und kann bei unsachgemäßer Verwendung zu warm werden. Die folgenden Schleifsysteme gewährleisten gute Schleifergebnisse beim Schärfen von Messern: Schärfset Lansky: Dieses praxiserprobte Schärfset von LANSCY mit Keramikschärfsteinen kombiniert die beim Schärfen mit dem Schärfstein erzielten Vorzüge mit denen eines Schlüssels. Das Blatt wird mit dem Boden in die Klemme eingespannt.

Die Führungsnuten in der Klemme sorgen dafür, dass beim Schleifen des Messers immer derselbe Winkel beibehalten wird ( "17, 22, 25 oder 30 Grad"). Es gibt zwei Versionen: Das Schärfset LANSY Standard mit drei Schärfsteinen (grob, mittel, fein) oder das Schärfset LANSY DELUXE mit fünf Schärfsteinen (sehr grob, grob, mittel, feingeschliffen, sehr fein).

Schärfgeräte von Vulkanus: Mit den Messerschärfgeräten von WULKANUS werden Schärfmesser zum kinderleichten Spiel. Gefederte Hartmetallstäbe, die mit jeder Schneide mit zwei verschiedenen Winkel zwischen Schneide und Schärfstab befestigt sind und zu zwei Schleifschritten führen: Zum einen schärfen die Schneiden mit klarem Abtrag (Messerspitze nach unten beim Einziehen) und zum anderen ziehen (Feinentgraten) die Schneide (Spitze nach oben beim Einziehen) ab.

Selbst unerfahrene Anwender bekommen innerhalb weniger Stunden eine scharfkantige Schneide - unabhängig davon, ob das Sägeblatt eine glatte oder eine gezackte Schneide hat. Sie sind in zwei Versionen erhältlich: Der Werkstoff VEKANUS II ist die kostengünstige Variante mit Kunststoffgehäuse, der Werkstoff VEKANUS I wird mit einem Edelstahlkörper hergestellt.

Der Spyderco Triangle Sharpmaker 99 ist ein Messerschärfer, der einfach zu bedienen ist, keine besonderen Kenntnisse voraussetzt und professionell Ergebnisse liefert. Die zwei dreieckigen Keramiksteinpaare in verschiedenen Körnungen, der Plastikständer und der Handschutz gewährleisten ein reibungsloses und schonendes Messerschleifen. Im Lieferumfang des Anspitzers sind eine ausführliche Bedienungsanleitung und eine DVD enthalten. Werkzeugschärfer und Messerschärfer: Der neue Werkzeugschärfer kombiniert die Vorteile der verschiedenen Schärfsysteme: die von Profis praktizierte Profesionalität des Messerschärfens mit einem Bandschärfer und den komfortablen Einsatz eines Elektroschärfgerätes.

Das Work Sharp kann zum Schärfen aller Messertypen, Schneidewerkzeuge wie Beil oder Achsen und sogar keramische Messer verwendet werden (dies erfordert besondere Diamantschleifbänder, die als Zubehör erhältlich sind).

Mehr zum Thema