Rasiermesser Technik

Rasurtechnik

An dieser Stelle unserer Blog-Reihe erklären wir die Technik. Sie ist abhängig von der individuellen Schärfe, dem Material und der Technik. Die Prozesse einer stilvollen Nassrasur behandelt sie mit einem Rasiermesser. Frisörmuseum Neu-Ulm; Technik: gegossen;

Technik: gestanzt; Technik: geschliffen; Technik: poliert; Technik: gesägt; Technik: geformt; Technik: gebohrt. Mit drei Rasiermessern von gestern.

Rasieren mit dem Rasiermesser

Der Rasierer wird vom Lederband abgerissen und ist spitz, der Bartschaum und getränkt: Jetzt kannst du anfangen. An dieser Stelle unserer Blog-Reihe erläutern wir die Technik der vollständigen und sorgfältigen Rasur. Egal ob System-, Rasiermesser, Rasierhobel, Einmalrasierer oder Elektrorasierapparat - sie alle haben eines gemeinsam: Sie haben eine oder mehrere Klingeln. Einzige Besonderheit eines Rasierers ist die Sicht auf die Säge.

Eine Rasierklinge ist nur eine offene Klingen- und Griffform, während die Klingen anderer Rasiersysteme mehr oder weniger verdeckt und damit nahezu unbemerkt sind. Du solltest der freiliegenden Rasierklinge des Rasierers einen guten Ruf entgegenbringen, aber keine Sorge davor haben. Vergiss nicht: Du hast das Schwert in der Tasche, also gibt es keine unkalkulierbaren Gefahren!

Der Klingenwinkel und der auf das Rasiermesser wirkende Andruck sind zwei wichtige Kriterien für eine zuverlässige und gründliche Reinigung. Dabei legen Sie das Skalpell in einem Neigungswinkel von ca. 30° unmittelbar vor dem Gehörgang unter dem Wangenknochen auf die Gesichtshaut und drücken es mit leichtem Kraftaufwand nach vorne.

Sie straffen mit der offenen Handfläche den betreffenden Hautbereich: Das verhindert Schnitte und ermöglicht es, dass die Bartbehaarung weiter aus den Haarrinnen herausragt. Der Bewegungsablauf der Schneide orientiert sich an der Wachstumsrichtung der Bartbehaarung, so dass Sie sich mit dem Schlag abrasieren können. Falls Sie sich nicht über die Wachstumsrichtung der Bartbehaarung im Klaren sind, können Sie diese vor dem Wäschewaschen und Schäumen des Gesichtes leicht bestimmen.

Der Bewegungsablauf mit dem niedrigsten Stoppelfestigkeitswert (das "Kratzen") ist in Wachstumsrichtung des Haares. Wenn man sich gegen die Wachstumsrichtung, d.h. gegen die Linie bewegt, ist der Stoppelfestigkeit am deutlichsten. Diese beiden Extreme liegen in der durchschnittlichen Stoppelfestigkeit der Handwerksbewegung querverlaufend zur Wachstumsrichtung. Nehmen Sie das Rasiermesser so lose wie möglich aus dem Handwurzel.

Mit dem mit einem Bürsten aufgetragenen Schaumstoff wurden die Bart Haare aufgezogen und getränkt. Zugleich dient es als Schmiermittel für das Blatt und reduziert die Anpressreibung. In diesem ersten Arbeitsgang mit dem Hub etwa 50 Prozentpunkte der bestehenden Bartfasern ausgleichen. Entferne zwischen den Dias den Schaum und die Stoppeln vom Rasiermesser.

Zum Abwischen der Klingen wird ein Feuchtschwamm an der Kante der Spüle empfohlen: Dies ist leichter, als jedes Mal den Gewindebohrer einzuschalten, um das Schneidmesser zu spülen. Die zweite Passage verläuft querverlaufend zur Wachstumsrichtung der Bartbehaarung und beseitigt weitere 30 Prozentpunkte der Bartstoppeln. Er beginnt wieder vor dem Gehör, zieht das (sehr gut durchblutete!) Kopfstück nach rückwärts, um es zu schonen, und bewegt das Rasiermesser um 90° nach vorne.

Das Blatt ist vertikal, sozusagen quasiparallel zur Nasenspitze. Folgen Sie mit der offenen Hand, so dass die straffe Oberhaut erhalten bleibt, und das Anblasen der zu kämmenden Backe ist ebenfalls nützlich. Aus anatomischen Gründen ist es nur eingeschränkt möglich, das Messer über die Linie unter dem Kinnbett und am Nacken zu führen.

In der dritten und letzen Runde rasierst du dich gegen die Linie, was normalerweise spiegelverkehrt zum ersten Durchlauf, d.h. von unten nach oben, ist. Das Rasiermesser mit leichtem Anpressdruck nach oben bewegen. Der Rasierer ist so spitz, dass keine Anstrengung erforderlich ist. Untersuchen Sie alle Bereiche, die bereits doppelt rasiert wurden, diesem dritten Durchlauf, der die verbleibenden 20 Prozentpunkte der Bartstoppeln ausführt.

Mehr zum Thema