Revisor Rasiermesser

Rezensionsrasierer

Traditionelle Kunst der Rasiermesserherstellung in Solingen. Der REVISOR ist eine alte Marke aus dem Solinger Haus C. Friedrich Schmidt. Rasiermesser Udahl Revisor C. Friedrich Schmidt Solingen Mint Original.

Ein Rasiererhersteller sollte das eigentlich wissen. Mit diesen Rasierern nicht um original REVISOR Rasierer herum.

Revisionsstelle Rasiermesser: Löser Meserschmiede mit Brauchtum

Die Rasiermesserfabrik Revisor nahm im Frühjahr 1919 in der Rasiererstadt Lösingen die Fertigung auf. Zu dieser Zeit war das Rasierhaus einer von 600 bis 700 Rasierapparatenherstellern, von denen nur noch fünf bis sechs der führenden Rasierapparate produziert werden. Der Auditor ist nicht nur eindrucksvoll, sondern spiegelt auch die hohe Lebensqualität des traditionellen Hauses wider.

Liebende Handwerkskunst garantiert die Anfertigung eines visuell attraktiven und sorgfältigen Rasiermessers. Allerdings hat der Produzent seinen Verstand weder in den Clouds noch in der Zukunft und vermischt dabei weder traditionell noch nostalgisch. Stattdessen ist Revisor bestrebt, die alten Produktionsprozesse immer wieder mit neuen Produktionsmethoden und technologischen Neuerungen zu mischen und zu bereichern.

Der Preis liegt zwischen 70 und ca. 200 , und selbst Meisterklassenmesser ziehen mit ihrem Spanischkopf in einer verhältnismäßig preiswerten Preisspanne von ca. 120 ?. Das sind attraktive Beträge für Anfänger und Fortgeschrittene, aber nie auf dem Rücken einer qualitativ hochstehenden Kunst.

Allerdings sind die Taschenmesser selbst und ihre Kopfmesser auch in den billigeren Kategorien nie von gleicher Güte. Die Herstellung ist aus hochwertigem Kohlenstoffstahl gefertigt und die Wahl der Griffe ermöglicht viele Varianten, so dass Sie ein einzigartiges und individuelles Aussehen des Messers sicherstellen können: Bei Revisor finden Sie einfache Stielschalen aus schwarzem, weißem und weinrotem thermoplastischem Kunststoff sowie indisches Bürohorn und Edelhölzer wie z. B. Sizilianisches Olivenholz, Palisander und Bokote.

Nebst aufwendiger Goldätzung mit Revisorschrift, die auch farblich eingesetzt werden kann, und Neusilberdekoren bieten auch edelste Gartenmotive eine zusätzliche Freude für die Augen. Unter diesen konkreten Sujets befindet sich beispielsweise die "Talbrücke bei Müngsten", eines der Wahrzeichen der Stadtklinge. Der Revisor bietet für Liebhaber der Individualrasur für jeden Tag auch ein wöchentliches Rasierset an, dessen Rückseite mit den entsprechenden Tagesschildern versehen ist.

Etwas stolz ist der Wert von ca. 800 , lohnt sich aber trotzdem für den Komfort eines qualitativ hochstehenden Schneidwerkes für jeden einzelnen Tag. Auch aufwändigere Rasiermesserentwürfe der Revisor-Kollektion sind mit einem Innenfutter für das Augeninnere und natürlich einer komfortablen Rasur ausgestattet: Tiefätzung, teilweise vergoldet und farbenfroh eingesetzt, und Griffmuscheln, die mit silbernen Mustern und Gestalten wie z. B. Tennisern, Fußballern, Hägern und anderen Bewegungsmustern im aufwändigen Inlay-Verfahren dekoriert sind.

Wer sich seinen individuellen Revisor-Rasierer selber aussuchen möchte, findet lockere Klingen, die er mit verschieden bearbeiteten und konstruierten Griffen kombiniert. Natürlich dürfen bei Revisor keine Ersatzeile ausbleiben. Eine Rasierklinge kann so gut und qualitativ hochwertig sein wie die Verarbeitung, der Zeitverlust nimmt ab und zu an hochwertigen Geräten ab.

Jedes Produkt braucht von Zeit zu Zeit etwas Hilfestellung und Support vom Lieferanten, um ein Maximum an Funktionalität zu gewährleisten. Der Fachhändler bietet Ihnen für die Wartung und Instandhaltung Ihres Rasierapparates eine große Auswahl an Materialien: Rasiernieten mit den entsprechenden Rosen, Scheiben, die als Abstandshalter zwischen den Hüllen und der Klinge dienen (Rasiermesserbau), einzelne Ersatzgriffschalen, Karton- und Plastikschuber für Rasiermesser in edlem Kunstlederlook, Rollen- und Ledertaschen, Spanngurte mit hochwertigem Jacctelle-Leder und ein besonderes Pflegeöl für Ihren Rasierapparat.

Eine gelungene Rundumlösung, die kaum offene Grüße und nachhaltigen Komfort verspricht.

Auch interessant

Mehr zum Thema