Schärfeeinheit Chili

Schleifgerät Chili

Wir haben auch die Wirkung von Chili und der Schärfeinheit Scoville Units näher erläutert. In Chili, Peperoni oder Cayennepfeffer wird die Schärfe seit hundert Jahren mit der Maßeinheit Scoville gemessen, die nach ihrem Erfinder Wilbur L benannt ist. Definition Scoville: Scoville ist die Schärfeeinheit zur Messung der Chili-Schärfe. Der Habañero ist eine der heißesten Chili-Sorten. Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Zubereitung von Chili-.

Das Skript hat kurz erläutert.

Bei der Skalierung von Skoville handelt es sich um eine Skalierung, mit der die Scharfe von Paprikaobst geschätzt wird. Es wurde 1912 von dem US-amerikanischem Pharmazeuten Wilbur L. Escoville aufgesetzt. Die mit der Scoville-Skala gemessene Bildschärfe ist abhängig vom Caspaicinanteil in der Trockenfrucht. Das Kaspaicin irritiert die schmerzhaften Rezeptoren in den Schleifchen und verursacht so das Schmerzempfinden, das man beim Verzehr von Paprikaobst wie Chili verspürt.

Welche Messungen werden auf der Skoville-Skala durchgeführt? Die Pharmakologin Wilbur L. Escoville, nach der die Scoville-Skala benannt wurde, hat in einem Beitrag im "The Journal of the American Pharmacists Association" über seinen Ansatz zur Ermittlung des Schärfegrads der Paprikafrüchte geschrieben. Es war ihm bewusst, dass man, wenn man den Grad der Bildschärfe ermitteln will, den Caspaicingehalt einer Obstsorte ermitteln muss.

Die Pharmakologin beschreibt in seinem Beitrag, dass er die Versuchspersonen aufforderte, Lösungsansätze mit Kaspaicin auszuprobieren und dann zu erklären, ob sie die Bildschärfe erkennen konnten oder nicht. Dabei wurden die verwendeten Caspaicin-haltigen Formulierungen auf natürlichste Weise auf unterschiedlichste Weise aufbereitet. Der Lösungsansatz mit dem Verdünnungsgrad, bei dem die Testpersonen überhaupt keine Bildschärfe erkennen konnten, wurde als Scoville-Grad bezeichnet.

Ein Pfeffer, mit dem man überhaupt keine Bildschärfe bestimmen kann, hat den Scovillegrad 0, reines Caspaicin hat übrigens, nach heutigem Kenntnisstand, in etwa 15.000. 000 - 15.000 - bzw. 15.000. 000 Scuille. Die Messmethode von Wilbur L. Escoville wird jedoch zu Recht als etwas "veraltet" betrachtet, da sie einige Mängel aufweist.

Eins: Jeder von uns hat eine andere Verträglichkeit gegenüber Caspaicin. Zum anderen gilt: Je häufiger man Peperoni und damit Caspaicin ißt, umso höher ist die entsprechende Toleranzgrenze. Also, wenn "normale" Menschen die Bildschärfe bestimmen wollen, erhalten sie in der Regel unvergleichliche, unterschiedliche und damit sehr fehlerhafte Ergebnis. Deshalb wird heute eine etwas andere Methode zur Schärfemessung eingesetzt.

Dieser Prozess erkennt Kaschmir, der Wärme oder Bildschärfe erzeugt. Über die Resultate des HPLC-Verfahrens wird tatsächlich in den Schärfeinheiten der American Spice Trade Federation (ASTA) berichtet. Weil die Scoville-Skala jedoch bekannt ist, werden die Resultate der HPLC oft in Maßeinheiten der Scoville-Skala umgewandelt.

Aus diesem Grund werden die Messergebnisse oft in ASTA-Einheiten ausgegeben, da dies eine präzisere Ermittlung des Schärfegrads ermöglicht. Mit welchen Produkten wird auf der Skoville-Skala wo gearbeitet? Eine normale Gemüsepfeffer ist auf der Skoville-Skala bei etwa 0-10, eine Pepperoni bei 100-500, eine Samenkörner bei 1.000-10.000, eine jalapenische Chili bei 2.000-8. 000Pure Cayenne ist bei 30.000-50-000.

Die heißeste Chili-Sauce der Erde ist mit 9.000.000.000 Stück Plastik. Reines Kapsaicin ist, wie bereits bei etwa 15.000.000-16.000.000.000 Stück beschrieben.

Mehr zum Thema