Schärfer für Keramikmesser

Schleifer für Keramikmesser

Springe zu Wie schärfe ich ein Keramikmesser? Teilweise sind die Kyocera-Messer noch schärfer. Häufig ist die Anfangsschärfe nicht so hoch, wie man es von einem Keramikmesser erwarten würde. Geeignet für alle Messer mit glatter Klinge, auch für Keramikmesser! KYOCERA's neue Shin White Serie von Keramikmessern wird in der alten Tradition von Hand geschliffen.

Erfahrungen mit Keramikmessern?????? | Küchegeräte Foren

Guten Tag zusammen, ich habe ein Keramikmesser für einen Printer bekommen, die große Kompanie produziert die Keramiken und außerdem noch Druckers. Ich würde dort noch nicht von echten langfristigen Erfahrungen in Bezug auf die Bildschärfe reden. Die Klinge ist sehr leicht, für mich beinahe zu leicht. Er ist sehr sensibel, er fiel nur leicht auf die Arbeitsfläche und jetzt habe ich ein Skalpell und eine ca. 5mm große Messspitze individuell.

Jetzt ist das Keramikmesser-Motiv für mich vorbei. Sicherlich kann es herunterfallen, sicher übersteht es das auch in vielen Faellen, bei mir war es ungluecklicherweise anders. In Bezug auf die Bildschärfe habe ich auch Messer aus Kohlenstoffstahl, die leicht Schritt halten können und nicht so sensibel sind, wenn sie herunterfallen. Außerdem glaube ich nicht, dass man Keramikmesser mit einem "normalen" Arbeitsaufwand schleifen kann, industrial gibt es sicherlich Chancen, informell sieht ich keine Aussichten.

Vorzüge der keramischen Messgeräte

Schon seit einigen Jahren sind in der Kueche immer mehr milchig-weiße Kochmesser zu sehen. Diese sind im Unterschied zu konventionellen Schneidemessern nicht aus rostfreiem Stahl, sondern aus Keramiken gefertigt. Ob Profi- oder Amateurkoch, es gibt kaum etwas Besseres in der Kueche als ein Stumpfen. Sie werden nicht richtig geschnitten, sondern zerreißen Früchte, Gemüsesorten oder Rindfleisch, anstatt es auf saubere Weise zu zerschneiden.

Keramische Keramikmesser, amtlich anerkanntes Zirkoniumoxid, sollen hier helfen. Zirkonoxidmesser haben neben ihrer eleganten Optik einige Vorzüge gegenüber herkömmlichen Stahlmessern. Das erste, was Sie bemerken, noch bevor Sie die Klingen zum ersten Mal benutzen, ist das niedrige Eigengewicht der Keramikmesser. Der weitere Pluspunkt ist die sehr gute Schärfe.

Keramische Keramikmesser sind viel schärfer und werden nicht so rasch abstumpfend. Im normalen Einsatz bleiben Keramikmesser mehrere Jahre lang scharf. Zirkoniumoxid ist sehr beständig und daher nahezu resistent gegen Salze oder Säuren. Keramiken oxidieren nicht, so dass die Klingen nicht rostend sind und nicht mit anderen chemischen Stoffen reagiert.

Keramische Keramikmesser sind auch sehr gesundheitsschonend. Im Regelfall genügt es, die ebene Fläche mit einem angefeuchteten, weichem Lappen zu wischen, um alle Nahrungsreste und Gerüche zu beseitigen. Keramische Keramikmesser sind auch spülmaschinengeeignet. Das Keramikmesser kann auf vielfältige Weise verwendet werden. Ob zum Trennen, Abschälen, Schnitzen oder Abtragen von Fettkanten. Die hauchdünnen Schnitte lassen sich mit einem solchen Gerät problemlos abtrennen.

Keramikmesser sind in der Allgemeinen viel billiger als Vergleichsmesser aus Niro. Wenn man an Keramiken denken muss, dann denken wir meist an ein leicht zerbrechliches Werkstoff. Nicht anders bei Schneidemessern aus Zirkoniumoxid. Aber das bedeutet nicht, dass ein Keramikmesser beim Fallenlassen in tausend Stücke zerbricht.

Ein Keramikmesser kann nicht restauriert werden. Mit einem Keramikmesser kann man nur zum Trennen verwenden. Insbesondere hartnäckige Gegenstände wie z. B. Gräten, Tiefkühlkost oder Brotrinden sollten auch nicht mit keramischen Messern abgeschnitten werden. Besser ist es, ein Schneidbrett aus Weichkunststoff oder Weichholz als einen Sockel aus Glass, Stone, Marmor oder Keramik zu verwenden, da dies das Schneidemesser rascher dämpfen kann.

Mehr zum Thema