Schleifstein Japan

Schärfstein Japan

Die KAI Schleifstein ist eine Kombination aus Schleifstein und Polierstein. Schliffsteine aus Japan für Kochmesser und Werkzeuge. Die japanischen Schleifsteine sind bekannt für ihre schnelle Schleifwirkung. NEUER DELUXE SHARPENING STEIN, hergestellt in Japan von LOBSTER. Wie viele japanische Werkzeuge sind auch diese Schleifsteine sehr gut durchdacht.

morita / Japanischer Schärfstein für Chefkochmesser

Es müssen nicht nur die japanischen Klingen regelmässig geschärft werden, denn es ist weltweit keine Klingen entstanden, die im Einsatz dauerhaft scharfzerbrechen. Aber das Mahlen ist nicht so komplex, wie Sie vielleicht dachten. Normale Haushaltsmesser mit Schleifstahl werden in Europa nur zum Aufrichten des Grats verwendet, der sich während des Gebrauchs gebildet hat, aber dieses Verfahren wirkt nur wenige Male, da es im Laufe der Zeit zu Ausbrüchen kommt und der Draht auch durch den Einsatz abgenutzt wird, was zwangsläufig abstumpfen wird.

Japans Klingen sollten unter keinen Umständen mit Schleifstahl geschärft werden, da die Friktionswärme die Anspannung (Verfestigung) der Klingen rückgängig macht und zunichte macht. Zur Vermeidung von Erwärmungen der Schneidkante und zur Erzielung eines optimalen Schleifausgangs sollten Sie daher einen qualitativ hochstehenden Schleifstein auf Wasserbasis verwenden. Für die Feinheiten des Mahlergebnisses ist die Korngröße entscheidend: Befindet sich das Schneidemesser in einem schlechten Erhaltungszustand (z.B. kleineres Hackgut), verwenden Sie einen Gestein mit einer Korngröße zwischen 200 und 400, um die Grundmahlung durchzuführen.

Anschließend benötigen Sie einen 1000er Schleifstein für den feinen Basisschliff und dann 3000 bis 6000er für die Feinbearbeitung und Polierung. Weil in Japan das regelmässige Schärfen des Steins von Bedeutung ist, wurde auch ein guter künstlicher Schärfstein zum Schärfen von Naturstein verwendet. Japans Mahlsteine zeichnen sich gegenüber denen in Europa durch ein flexibleres und gut abriebfestes Produkt aus.

Die japanischen Mahlsteine haben eine gute und sehr ausgewogene Haftung. Ist es zu stark, bindet es die Schleifkörnchen zu stark zusammen und gibt keine neuen Schleifkörnchen ab. Ist der Verbund zu schwach, kann er leicht abgeschliffen werden, aber der Gestein wird rascher abgetragen, da der Verbund nicht genügend Schleifkörnchen enthält.

Selbst wenn zwei Mahlsteine die gleichen Korngrößen haben (z.B. 1000), führt eine härtere, mittlere oder schwächere Verbindung zu einer ganz anderen Schleifwirkung und einem langsameren oder schnelleren Verschleiß. ¿Wie oft schärfe ich meine Scheren? Die Häufigkeit, mit der Sie das Schneidemesser schärfen müssen, ist keine festgelegte Vorgabe. Normalerweise schon, wenn ( oder besser: vorher) das Skalpell abstumpfen kann.

Vor der Verwendung sollten die Edelsteine vollständig abgedeckt und für mind. 15 min in einem Wasserbad aufbewahrt werden. Sobald Sie Ihr Schneidemesser geschärft haben, sollten Sie es einen weiteren Tag lang stehen bleiben lassen, da sonst der metallische Geschmacksstoff auf der Schneide den Geschmacksrichtung Ihrer Lebensmittel beeinträchtigen kann. Sämtliche Mahlsteine müssen nach jedem Einsatz mit einem Abziehstein wieder flach gemacht werden!

Ist der Schleifstein nicht flach, kann das Schneidemesser nicht richtig geschliffen werden.

Mehr zum Thema