Schleifwinkel Taschenmesser

Trennwinkel Taschenmesser

Die Messer können mit einem Schärfset (z.B. von Lansky) leicht geschärft werden. Zum Schärfen des Jagdmessers muss der richtige Schleifwinkel ermittelt werden. Auch hier ist es wichtig, dass Sie den richtigen Schleifwinkel einhalten:.

Zeichne das Teil, das du schleifen möchtest, mit einem Edding oder ähnlichem. Fangen Sie diese Oberfläche beim Schleifen vollständig ein, haben Sie den angegebenen Winkel.

Schleifanweisungen

Das Schleifen von Messern mit Wasserstein wird, wie der Namen schon sagt, immer mit Hilfe von Kondenswasser durchgeführt. Beim Schleifen trennen sich die Mahlpartikel von der Verbindung und bilden zusammen mit der Flüssigkeit die Mahlpaste (Honpaste), die das Schleifmittel ist. Vor dem Mahlen sollte der Kieselstein ca. 10 Minuten lang in wässrigem Medium eingeweicht werden.

Jetzt hat der Wetzstein genügend Feuchtigkeit aufgenommen, um eine Nassmahlung zu ermöglichen. Bitte beachte, dass sich während des Schleifvorgangs immer ein geringer Wasserschleier auf der Steinoberfläche befindet, damit sich die Mahlpaste bilden kann. Einige Mahlsteine werden bereits in einem Halter mitgeliefert, ansonsten hat sich eine Gummischeibe oder ein feuchter Schwammlappen durchgesetzt.

Die Schleifsteine sollten in ihrer vollen Grösse verwendet werden. Das Gestein sollte vertikal im rechten Winkel zur Tischunterkante so platziert werden, dass die Längsseite nach oben gerichtet ist. Nehmen Sie das Schneidemesser so in die Hände, dass die Schneidkante von Ihrem Köper wegweist. Beidseitig geschliffene Messer haben oft einen Schleifwinkel von 2×15-20º.

D. h., das Schneidemesser muss von beiden Seite in einem Neigungswinkel von 15-20° abgeschliffen werden. Die japanischen handgeschmiedeten Klingen haben einen geringeren Schleifwinkel. Sie können als Schleifeinsteiger durch die Aufnahme einer Schleiffunktion ein Gespür für den Anfangswinkel haben. Als Messerschutz hat sich die bisherige Anbringung eines Bandes an der Schneide als Schutz vor unattraktiven Kratzern und Scheuerstellen erwiesen, die beim Aufsetzen der Schleifauflage unwiderruflich auftreten.

Mit Hilfe der Schleifauflage wird ein Winkel von 15 Grad erzeugt und Sie bekommen ein Gespür für die Position des Schneidwerkzeugs während des Schleifauftrages. Der Einsatz einer Mahlhilfe wird nicht zwingend empfohlen, so dass man sich von vornherein an das "freie Schleifen" gewöhnen kann. Die japanischen handgeschmiedeten Klingen werden immer ohne Schleifauflage geschärft.

Mit diesen Schneidemessern können Sie den Blickwinkel spüren, indem Sie das Schneidemesser flach auf den Wetzstein legen und mit den drei Fingermitteln Ihrer freihändigen Mitte auf die Schneidkante drücken. In dieser Position kann das Schneidemesser leicht geneigt und geschärft werden. Hinweis: Durch die Markierung der Kante mit einem Edding-Stift lässt sich leicht erkennen, ob das Material gleichmäßig entfernt wird und ob der Neigungswinkel korrekt eingehalten wird.

Nimm nun das Schwert in die rechte Handfläche (bei Linkshändern die rechte Hand), so dass die Schneidkante von deinem Köper wegweist. Zwei bis drei freie Handfinger drängen sorgfältig auf die Schneidkante der Säge. Durch diese so genannte Dreipunktetechnik werden das Sägeblatt und der zu haltende Neigungswinkel beibehalten. Jetzt fangen Sie an, die erste Seite der Schaufel in drei Abschnitten zu mahlen.

Sie sollten auf die Schneidkante drücken und den Andruck aufheben, wenn das Schneidemesser von der Schneidkante wegbewegt wird. Wenn auf der oberen Schneidseite ein Fräser erscheint, wird das Schneidemesser von der anderen Seiten geschärft. Es ist wichtig zu wissen, dass der Kontaktwinkel und der Kontaktdruck sowie die Verweildauer gleich sind wie der Prozess auf der anderen Seit.

Reinigen Sie die Schaufel nach Abschluss dieser Arbeit mit einem Tuch. Anschließend kann der gleiche Arbeitsgang durchgeführt werden, um die Schneidkante mit einem höheren Körnungsstein zu bearbeiten. Beide Seiten sollten gleich oft geerdet werden, d.h. im VerhÃ?ltnis von 50:50. Inwieweit noch ein Fräser vorhanden ist, lässt sich leicht erkennen, indem man ihn mit einem Skalpell durch ein Stück Pappe "ruckelt", Sie müssen ihn noch einmal nachbearbeiten.

Für das Schleifen der Schnittkante ist auch ein mit Pasta oder Schleifgewebe bestückter Ledergürtel, wie z.B. Mikrogewebe mit feinem "Narbenbild", geeignet. Auf der einen Seiten abgeschliffene Klingen werden in einem grösseren Abstand nachgeschliffen. Dazu gibt es keine Schleifauflage, da der Anstellwinkel durch Drücken der Schneidkante auf den Quellstein eindeutig bestimmt wird. In der rechten Handfläche befindet sich das Schneidemesser (linke Handfläche für Linkshänder) und die Schnittkante weist auf den Korpus, d.h. die geschärfte Fläche befindet sich auf dem Wetzstein.

Jetzt werden die gleichen Mahlbewegungen gestartet wie bei beidseitig angeschliffenen Schneidemessern. Nach der Bildung eines Grates drehen Sie das Schneidemesser um und entfernen es. Nach Abschluss des Mahlvorgangs sollte der Quellstein unter laufendem Gießwasser gereinigt und zum Abtrocknen eingerichtet werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema