Tapetenmesser Klinge

Tapezierklinge mit Messer

Ein einfaches Tapetenmesser hat keine Klinge aus Edelstahl. Tapetenmesser Tapetenmesser von Mako zum Schneiden von Tapeten aller Art aus Edelstahl, Kunststoffgriff. Gebräuchliche Ersatzklingen sind als Set mit mehreren Klingen erhältlich. Mit einem Tapetenmesser mit einer Gleitklinge und einer Rasierklinge, die an einem Holzstab befestigt war. Das Universalschneidegerät besteht aus erkennbarem Kunststoff mit einer erkennungsfähigen Klinge.

Selbstverständlich ist die Klinge im ungünstigen Augenblick abstumpfen.

Selbstverständlich ist die Klinge im ungünstigen Augenblick abstumpfen. Jetzt ist es an der Zeit, die Klinge zu tauschen. Im Folgenden wird erläutert, wie der Umbau abläuft und wie Sie vermeiden können, dass die Klinge während des Umbaus unbeabsichtigt an Ihren Fingerspitzen getestet wird. Snap-off-Messer sind gekennzeichnet durch Dünnschliffe, die sich parallel zur Blattspitze erstrecken und mit Soll-Bremspunkten ausgestattet sind.

In den meisten Fällen arbeitet der Umstellmechanismus gleich, so dass die Umstellung unabhängig vom Hersteller durchgeführt werden kann. Dabei reicht es aus, sie bis zur nächstfolgenden Fraktur voranzutreiben. Jetzt ist die Klinge fixiert. Diese kann mit einem kleinen Stoß vom Sägeblatt gezogen werden und ermöglicht es, die Klinge leicht abzubrechen. Bei der Klammer gibt es eine enge Aussparung, in die die Schaufelspitze eingesetzt wird.

Nun müssen Sie nur noch den Clip ein wenig umdrehen und das Vorderteil der Klinge reißt ab. Damit kann die Düse auch leicht abgetrennt werden. Natürlich kann die Düse auch durch einen mutigen Aufdruck auf den Fußboden oder gegen die Wände abgerissen werden. Weil das Blatt jedoch unter Zug steht, kann es vorkommen, dass das abgerissene Teil über eine geringe Distanz mitfliegt, was zu einem nicht unerheblichen Verletzungsrisiko führt.

Es ist in diesem Falle möglich, die Klinge auszutauschen. Das Design der Klingen ist so ausgelegt, dass der Klingentausch immer auf die selbe Art und Weise abläuft: Die Klingen werden gewechselt: Ziehen Sie den Plastikclip des Schneidwerkzeugs nach vorne ab und drücken Sie den Schiebebalken nach vorne, so dass er die Führungsschiene zum Aus- und Einfahren der Klinge verlassen kann.

Das Blatt kann nun ganz leicht entfernt werden. Setzen Sie die neue Klinge mit der Spitze abwärts in die Führungsschiene ein. Achten Sie darauf, dass der Verriegelungshaken des Schlittens in die dafür vorgesehenen Öffnungen der Klinge eingreift. Setzen Sie den Plastikclip auf und verwenden Sie das Skalpell wie immer. Bei einigen Modellen gibt es einen automatisierten Messerwechsel, bei dem die ältere Klinge lediglich gelockert wird und die neue aus dem Klingencontainer herausrutscht.

Die übrigen Varianten können in sich selbst eröffnet werden, so dass die Klinge frei liegt. In einem ersten Arbeitsschritt wird die Verriegelung der Klinge gelöst. Der Schiebe- oder Verriegelungsknopf ist oberhalb der Klinge angeordnet. Wird die Befestigung entfernt, kann die Klinge ganz leicht aus dem Sägeblatt gezogen und eine neue Klinge eingeführt werden.

Bei einigen Modellvarianten ist eine Sicherungsschraube vorhanden, die vor dem Austausch der Klinge mit einem Schraubenzieher gelockert werden muss. Zur Erleichterung des Klingenwechsels ist der Button oder der Schlitten für die Klingenbefestigung in der Regel farbig hinterlegt. In einigen Modellvarianten ist das Schloss zudem mit "Öffnen" oder "Auf" gekennzeichnet. Im Übrigen müssen die Messer von trapezförmigen Messern in der Regel nicht vollständig ausgetauscht werden.

Die Schaufeln sind in der Regel auf beiden Seiten angeschliffen. Es reicht in diesem Falle aus, das Blatt zu drehen und erst beim zweiten Austausch vollständig auszutauschen. Wenn die Klinge beim ersten Anlauf nicht an der richtigen Position reißt, muss man sich gedulden. Ein Abbruch durch Drücken auf den Fußboden oder gegen die Wandfläche ist in der Regel mit einem hohen Maß an Verletzungsgefahr verbunden.

Wenn kein Gerät zur Verfügung steht oder das Schneidemesser keinen Plastikclip hat, sollte die Klinge mindestens in ein dickes Gewebe gewickelt und erst dann gebrochen werden. Allein das Abreißen mit den Fingerspitzen verursacht Schäden. Zum Schutz der Lidschatten sollten Sie beim Messerwechsel nie in die Klinge schauen.

Wenn Sie Ihre Aufmerksamkeit vor der springenden Klinge schuetzen wollen, können Sie ganz unkompliziert eine Brille tragen, um sie abzubrechen. So wird verhindert, dass das Schaufelsegment aus Versehen in das Augeninnere spring. Auch das Wechseln der Schaufeln von Trapezmessern ist gefährlich. Das Blatt wirkt ziemlich harmlos, ist aber sehr spitz. Es ist daher ratsam, die Klinge nach Möglichkeit mit einem Handschuh zu bedienen.

Mehr zum Thema