Tasche aus Jeans Hose

Beutel aus Jeans Hosen

Die Beine der Jeans auf Höhe der Schrittnaht abschneiden. Wie man eine alte Jeans in eine Kühltasche verwandelt. Ältere Jeans - neue Kühltasche! Schienbeinformen, vom schmalen Rohr bis zur ausgestellten Hose. Sie können ganz einfach Ihr eigenes Brot in Form einer Jeans-Lunch-Tasche zubereiten.

Eine kleine Tasche auf der Jeans - das ist es, wofür sie wirklich da ist.

Bei vielen Jeans ist auf der rechten Vorderseite eine kleine Tasche genäht. Die kleine Anlage ist nur für Coins, ein Ticket oder ein Gummi. A propos Kampagnen in dieser Anzeige (von links nach rechts und von oben nach unten): Si votre en que la déditeur, que la reklamées de la reklamées, que la link de la link de l'informatées de la advertentie.

Weshalb Jeans eine kleine Tasche auf der Vorderseite haben?

Ein Paar Jeans ohne Hosentaschen ist für die meisten Menschen unvorstellbar, denn in ihnen können Sie Ihr Bargeld, Ihr Mobiltelefon und Ihre Haarbänder so wunderbar unterbringen. Aber eine Tasche ist das Rätselhafteste: Lewi Strauss, der 1873 die raffinierteste Hose erfunden hat, hatte die ldee für diese mysteriöse Tasche. Als der Vorgänger von Jeans anfing, Jeans zu produzieren, hatte jeder Mann noch eine kleine Uhr dabei.

Da die Jeans eigentlich als Arbeitsunterhose für Goldsucher und Cowboys bestimmt war, musste sie an einem sicheren Ort untergebracht werden. Dazu erhielt jedes Hosenpaar eine fünfte Minitasche, in der die Uhr untergebracht werden konnte. Lange Jahre später ist die Pocket Watch nur etwas für Verliebte, das kleine Extra ist jedoch bei vielen Jeans-Modellen verblieben.

Dazu ist die kleine Tasche in unserer Jeans da.

Seit vielen Jahren haben sich die Eigenschaften von Jeans bestens bewiesen. Es dürfen nur Präservative (die zum Zeitpunkt der Verwirklichung der Idee noch nicht einmal existierten), kleine Streichhölzer oder Tickets hineingelegt werden. In der Wildnis war die fünfte Tasche jedoch unentbehrlich - als Stauraum für die Pocket Watch, erläutert der bekannteste Jeanshersteller der Welt auf seiner Webseite.

Bei Jeans geht es übrigens oft nicht darum, was drin ist, sondern darum, was zweckmäßig und passend zu Ihrem Körper ist, wie die Übersichtsdarstellung zeigt: Es gab in den vergangenen Jahren keine Jeans mehr ohne niedrige Bundweite - eine niedrige Bundweite. Dies bedeutet, dass der Hosenbund sehr niedrig auf der Hüftpartie liegt.

Unterschiedliche Schaftformen fügen sich dazu, vom engen Rohr bis zur Leuchthose. Für wen ist es möglich, Jeans mit Low-Waist-Technologie zu verwenden? Styling-Tipp: Zu dieser Jeans können Sie lose herabfallende Tops oder (wenn Sie sehr dünn sind) eine enge Hemdchen ausziehen. Der Gegensatz zu den Niedrigwasser-Jeans ist die Hochwasser-Variante, bei der der Hosenbund zumindest in der Hüfte liegt.

Diese Jeans gibt es auch mit unterschiedlichen Schaftformen, aber die High-Waist-Jeans ist besonders spannend mit sehr breiten Schenkeln, mit einem Punch oder gar mit sich zum Fußgelenk verengenden Schenkeln. Für wen sind die Modelle mit hoher Taille geeignet? Sie eignen sich hervorragend für geschwungene Damen, die auch gerne weite Hüfte haben. In dieser Hose sehen sehr enge, junge Damen oft zu mager aus.

Besonders hervorzuheben sind ein ebener Unterleib ( "flacher Bauch", da die Jeans ihn noch dichter erscheinen lässt) und eine schmalere Taillenweite. Es müssen größere Tops in den Hosenbund eingeführt werden. -Die Jeans hat eine hochgezogene Taillenweite, sitzt unten und an den Hüften fest und hat ein sehr weit ausladendes Hosenbein.

Wie kann man Marlene-Jeans ausziehen? Große und kleine Damen stehen in Marlene-Hosen gut da, besonders wenn sie eine schmalere Hüfte haben. Bei kleinen Damen ist diese Art von Körperbau bedauerlicherweise nichts, da sie aufgrund der breiten Beinen leicht "quadratisch" ausfallen. Bei kurzen Beinen wählen Sie ein Überlängenmodell und verwenden sehr hochhackige Schuhe - achten Sie darauf, dass die Hose immer bis zum Fußboden reicht, sonst ist die Hose zu kurz.

Styling-Tipp: Schlanke, Taillen-Tops akzentuieren die Hüfte, auch bei dieser Hoseform müssen die Tops in den Hosenbund gelegt werden. Die sehr schmalen, enganliegenden Jeans werden als schlanke Passform bezeichnet. Am extremsten ist die Tube, die vom Hosenbund bis zum Knöchel hautnah liegt. Für wen ist eine schmal geschnittene Jeans geeignet? Schläuche eignen sich am besten für große, dünne Damen.

Haben Sie einen Rundboden, sind aber sonst eng geschnitten, sieht diese Hose auch frisch aus. Mit jungenhaften Damen sieht ein einfaches Basic aus wie ein geripptes Unterhemd. Flachschuhe für enge Jeans dürfen nur von denen getragen werden, die sehr lange, schmale Schenkel haben. Die Boot-Cut ist die klassische Jeans-Form:

Sie ist an Hosenbund und Oberschenkel eng abgeschnitten und am Gesäß leicht ausgestell. Die Bezeichnung Boot-Cut kommt daher, dass diese Jeans idealerweise über einem Stiefel oder einer Stiefel trägt werden kann. Für wen ist die Stiefel-Jeans geeignet? Die Jeans im Stiefelschnitt-Stil lässt sich zu fast jedem Stil zusammenstellen. Und dann wissen Sie auch, was Normale Passform ist - und zwar die Ã?lteste aller Jeans-Formen mit einem schmalen Schliff und einem gerade geschnittenen Schenkel.

Für wen ist es möglich, Regular Fit Jeans zu verwenden? Das heißt: Die Figur paßt nicht zu einer weiten Hüftpartie und starken Schenkeln. Achtung Stiefel: Das verhältnismäßig enge Schenkel ist in der Regel zu schmal, um sie umzuziehen. Sie ist eine der komfortabelsten Hoseformen, aber nur wenige Damen wagen es, sie zu tragen:

Lose Passform heißt, dass die Jeans an den Hüfte weiter und an der Unterseite keilförmig ist. Für wen ist Loose-fit Jeans geeignet? Weil die Hose an der Unterseite nicht sehr fest sitzen sollte, verbergen sie kleine Pads oder rundliche Schenkel. Styling-Tipp: Eine Karottenjeans trägt zur Zeit nur reale Modeopfer, und das heißt, sie sollten dazu stylische Hemden verbinden.

Schöne kleine Sakkos oder Tops, die die Passform der Hose unterstreichen. Für wen ist eine bequeme Jeans geeignet? Dieser Cut ist optimal für Damen mit feminineren Kurven und stärkeren Schenkeln. Alle Damen sollten ihre Hände von Cargo Jeans weglassen. Es sind zu burschikische und als eines der ganz wenigen Jeans-Modelle im Moment wirklich nicht wetterfest.

Styling-Tipp: Eine bequeme, weit ausgeschnittene Hose benötigt ein schmaleres Top, damit ihr Aussehen nicht zu sperrig wird. Jeans haben unterschiedliche Waschgänge: Wenn Sie Ihre Jeans langweilen und nicht viel für Designer-Boxen bezahlen wollen, warum machen Sie sich nicht selbst eine einzigartige? Egal ob Röhre, Karotte oder Freund - die Transformation zur Einzeljeans kann problemlos von jedem gemacht werden!

Sogar Speisen wie Schwarztee sind ideal, um der Jeans einen eigenen Stil zu geben. Tipp: Nimm nicht die teuersten Jeans beim ersten Mal.

Mehr zum Thema