Taschen Häkeln aus Plastiktüten

Plastiktüten Häkeltaschen

Spielanleitung: Häkeln Sie eine bunte Tasche aus Plastiktüten. In der Regel werden Häkelarbeiten aus Wolle und Garnen hergestellt. Die Häkeltechnik ist sehr umweltfreundlich, da Plastiktüten gleichzeitig recycelt werden. Das Hobby hat es für sich entdeckt: Sie häkelt bunte Taschen aus Plastiktüten. In Togo häkeln Frauen Taschen und Geldbörsen aus Plastiktüten.

Gebrauchsanweisung - Häkeltasche aus Plastiktüten ' Gebrauchsanweisung

In der Regel werden Gehäkelte aus Schurwolle und Fäden hergestellt. Aber es gibt noch eine ganze Menge anderer Stoffe, die sich auch zum Häkeln eignet, wie z.B. Plastiktüten. Die Tendenz, Plastiktüten als Gehäkeltematerial zu verwerten, kommt aus den USA und wird dort als PLARN oder PLARN oder PLARN oder PLARN oder PLARN oder PLARN oder PLARN oder PLARN oder yaRN oder PLARN genannt.

Die Materialien ermöglichen es, nicht nur sehr kostengünstig farbige und ungewöhnliche Objekte zu häkeln, sondern sind auch wasserdicht und damit für den Außeneinsatz bestens gerüstet. Die folgende Gebrauchsanweisung beschreibt, wie man eine farbige Tüte aus Plastiktüten häkelt. Das Häkeln mit Plastiktüten ist prinzipiell dasselbe wie das Häkeln mit Schurwolle.

Es ist jedoch empfehlenswert, einen relativ stabilen Häkelnadelhaken mit einer grösseren Nadelgrösse zu benutzen, damit der Häkelnadelhaken durch das relativ kleine Gewicht nicht bricht. Welcher Typ von Plastiktüte benutzt wird, ist ganz nach Ihrem eigenen Vorliebe. Geeignet sind zum Beispiel die schmalen, zumeist etwas knackigen Säcke aus dem Obst- und Gemüsebestand, aber auch die üblichen, großen Kunststofftragetaschen können weiterverarbeitet werden.

Natürlich sind auch Müllsäcke, Brotbeutel und alle anderen Ausführungen von Plastiktüten und Kunststofftragetaschen möglich. Die Häkelarbeit der Beutel ist nun in die folgenden Schritte unterteilt: Vor dem Beginn des Häkelns muss zunächst das Häkelgut aufbereitet werden. Dazu wird die erste Kunststofftasche in die Hände gelegt und mit dieser werden zuerst die Griffe abgetrennt.

D. h., mit der Schneidemaschine wird immer im Kreise und in einem leichten Winkel um den Plastiksackschlauch herum gekappt, bis der Schaumstoffschlauch ein langes Band geworden ist. In Anlehnung an das gleiche Verfahren werden nun einige weitere Plastiktüten zu Leisten verarbeit. Die Anzahl der benötigten Strips ist abhängig davon, welche Plastiktüten zum Einsatz kommen und wie groß der Beutel sein wird.

Aber am Anfang müssen Sie nicht das komplette Häkelgut vorkonfektionieren, denn Sie können später auch noch weitere Leisten schneiden. Nach der Vorbereitung einiger Strips können Sie häkeln. Als erstes wird für den Beutel eine Luftnetz-Kette angelegt. Dazu wird das Kunststoffband zu einer Schleife geform. Der Kunststoffstreifen wird dann mit dem Haken des Häkelnadels durch die Öse des Häkelnadels geschoben.

Diese wird so oft wie nötig durchgeführt, bis die resultierende Luftgeflechtkette ausreicht. Der Abstand der Luftnetzkette ist abhängig von der angestrebten Beutelgröße, wodurch der Abstand der Luftnetzkette dem späten Beutelumfang entsprechend ist. Nun wird die Luftnetzkette zu einem Kreis zusammengeschlossen und dann wird mit festem Netz weiter gearbeitet.

Dazu wird der Häkelhaken in das Ende der Luftnetzkette eingeführt und die Schlaufe auf die Kanüle aufgezogen. Das bedeutet, dass sich nun zwei Schlaufen an der Kanüle befinden, und zwar die erste und die dritte Schlaufe der Luftnetzkette. Anschließend wird der Kunststoffstreifen mit dem Häkelhaken nach vorn gezerrt und durch beide Schlaufen an der Kanüle hindurchgezogen.

Der erste Fixstich ist abgeschlossen und es ist nur noch eine Schlaufe auf der Kanüle vorhanden. Beim nächsten festen Stich wird dann der Häkelhaken in den nächsten Stich eingeführt, so dass wieder zwei Schlaufen an der Kanüle vorhanden sind. Hier wird auch der Kunststoffstreifen wieder nach vorn gebracht und durch beide Schlaufen geleitet.

Häkeln Sie nun die Stücke in einer Reihe, bis Sie einen langen Strumpf haben. Nach dem Ende eines Kunststoffbandes wird das folgende Kunststoffband eingeführt. Knüpfen Sie die beiden Seiten der Kunststoffstreifen zusammen und häkeln Sie dann mit dem neuen Kunststoffstreifen weiter. Allerdings sollten die beiden vorstehenden Endpunkte der Leisten so platziert werden, dass sie nach innen weisen und auf der Aussenseite des Beutels nicht sichtbar sind.

Jetzt ist es an der Zeit, den Griff der zu häkelnden Tüte in Gestalt eines rechteckigen Rahmens zu drehen. Am Anfang wird eine Luftnetzkette in der gewuenschten Laenge des Griffs geschlagen und der Griff ebenfalls aus fixen Netzen gefertigt. Im Gegensatz zur Tüte wird die Luftkette jedoch nicht zu einem Ringband gefaltet und die Stiche werden nicht abwechselnd umgebrochen.

Statt dessen wird die Luftgeflechtkette gedreht. Danach wird ein weiterer Luftstich verhäkelt und dann wird der Häkelnadelhaken in den zweiten Stich eingeführt. Häkeln Sie nun eine Reihe von engen Schlaufen, bis das Ende der Linie wieder erreichbar ist. Danach wird die Gehäkelterei wieder umgedreht. Häkeln Sie nun wieder einen weiteren Luftstich und stecken Sie die Kanüle dann wieder in den zweiten Stich.

Häkeln Sie nach diesem Muster so viele R. wie nötig, bis der Griff die erforderliche Weite hat. Wenn Sie möchten, können Sie Ihre Tragetasche auch mit zwei Griffen ausrüsten. Abhängig von den eingesetzten Plastiktüten ist die Tüte selbst wunderbar farbenfroh und ein Blickfang. Wenn Sie möchten, können Sie Ihre Tüte auch mit einer schicken Blüte dekorieren.

Dann wird die Luftnetzkette gedreht und ein Spiral-Luftnetz und fünf Festnetze werden bearbeitet. Diese wird nun noch vier weitere Male durchgeführt, so dass ein quadratisches sechsfaches Netz und sechs reihenhohes Netz entsteht. Dieser Platz ist nun mit drei Umfängen fester Netze umhüllt. Darauf folgt zwei weitere Durchgänge, in denen jeweils zwei kräftige Stiche verhäkelt werden.

Die Blume ist bereits fertiggestellt und am Ende wird der Button in der Mitte der Blume aufgeklebt. Nach Fertigstellung aller einzelnen Teile muss der Beutel nur noch montiert werden. Zunächst wird der Beutelschlauch, der den eigentlichen Beutel ausmacht, an der Rückseite mit einem Kunststoffstreifen vernäht. Der Griff wird dann an der Spitze der Tüte angebracht, wiederum mit einem Kunststoffstreifen.

Der bunte Plastikbeutel ist nun bereit. Alternativ zu Plastiktüten können auch ältere Video- und Spielkassetten bearbeitet werden. Die Bänder der Kassette können verwendet werden, um großartige Gehäkelungen herzustellen, die edel leuchten und strahlen. Weitere Informationen zu Häkelanweisungen, Tips und Häkelvorlagen:

Mehr zum Thema