Teure Taschenmesser

Preiswerte Taschenmesser

Zusätzlich zum klassischen Schweizer Offiziersmesser gibt es auch das einfache Klappmesser mit nur einer Klinge. Für die Umsetzung der Projekte in diesem Buch benötigen Sie nicht unbedingt einen teuren. sentativen Überblick über feine Taschenmesser. Die Taschenmesser sind ein Meisterwerk der Handwerkskunst. Jedenfalls beim Kauf eines sehr teuren Sammlerstücks.

Edle Messermacher: Klinge aus Damaststahl, so kostspielig wie ein Automobil.

Heute ist hier das Kaiserreich von Luca Distler, 31, und Florian Pichler, 31, die Messerschmiede von Eschau. Ein wohlhabender Jäger, der einen Hirschjäger aus Damaststahl mit Kamelknochengriffen beauftragt. Und Sterneköche, die in aschauer Küche Messer bestellen, die so scharfsinnig sind, dass "man mit ihnen ein Stückchen Haare spreizen könnte", wie Florian Pichler sagt.

Der rundlich-kühle und der Distler, bei dem das Rücken-Tattoo aus dem Pullover herausragt, sind seit der Kindheit befreundet. In Rosenheim wird sie Zahntechnikerin, Distler bildet bei der örtlichen Schmiede aus, wo sie bereits als Schülerin arbeitete. Deshalb versucht er eines Tages, eine Klinge zu formen und stellt sie seinem Kumpel Florian nach.

Beides wird mit dem Virusmesser angesteckt! Während des Tages schmied et du d' être du Distiller, probiert er am Abend weiterhin seine Hand an den Klingen. Der mit Schleifprozessen bestens versierte Zahntechniker G. C. Pichler verfeinert sie, bis sie blinzeln, leuchten und messerscharf sind. Was diese beiden Freundinnen machen, wird eines Tages zu echten Messern. Scharfes Schneidemesser, wunderschöne Schneidemesser, kühle Schneidemesser, die bei Freunden plötzlich sehr gefragt sind.

Eine Kollegin aus der Schmiede gab Distler endlich die Möglichkeit, den Damaststahl zu entwickeln. Durch Warmumformen werden zumindest zwei unterschiedliche Stahlsorten durch Schmieden und Falten zu Lagen geschweißt, geschmiedete und gefaltete Stahlsorten und dann wieder geschmiedete und gefaltete Stahlsorten, bis sie zu einer Schaufel aus bis zu 360 Lagen werden.

Nun ist Luca Displer in seinem Bereich. "Es ist die Herausforderung, die passenden zu suchen und so zu verbinden, dass die besten Qualitäten beider zu ihren Gunsten zum Tragen kommen", sagt Luca Dealer. Sie wurden von den Freunden gemietet und die Messerfabrik gegründet, die sich auf die Lohnfertigung feinster Möbel stücke aus Damaststahl ausrichtet. Mit ihren Messern und Schwertern machte sie sie elastische, scharfe und elastische Teile.

Aber nicht nur die Verbindung unterschiedlicher Stahlsorten macht einen hochwertigen Damaststahl aus. Brennt Demonter die haselnussartigen Steinkokskrümel unter der Schmiede, können sie bald eine Wassertemperatur von bis zu 1600°C entwickeln. Wenn alles gut gelaufen ist, kommt Florian Pichler ins Spiel. Für Sie. Dieses Korn macht jedes einzelne Blatt einzigartig.

Allerdings entwarfen sie die genaue Blattform und -länge sowie den entsprechenden Griff. "Keine Elefanten mehr, für die man stirbt ", sagt Luca Dealer. "Es kann ziemlich kostspielig sein", sagt Florian die sich über der Werkstätte, im Dachbüro um die kaufmännischen Belange kuemmert. Ein Schaufenster, in dem es neben einigen Exponaten aus eigener Produktion auch beliebte Taschenmesser-Modelle aus der Schweiz oder Frankreich für 20 oder 30 EUR gibt: "Für die Touristinnen und Touristinnen, die hier oft reinstolpern und rasch ein Skalpell einkaufen wollen ", sagt sie lächelnd.

"Dabei", ergänzt er, "rudern selbst die wohlhabenden arabischen Länder, die gerne behaupten, dass es auf das Preis-Leistungs-Verhältnis ankommt, oft sehr rasch zurück, wenn wir ihnen mitteilen, wie viel ein Skalpell nach ihren Vorstellungen kosten soll. "In einem Zehntel, also 10000 EUR für ein Skalpell, wird selbst der wohlhabendste Sheikh schlucken."

Ist das so viel Gehalt für ein Skalpell? "Kein Zweifel", sagt Luca Distler, die Schmiedin, "wir tun nichts, was die Menschen wirklich benötigen, es ist purer Genus. "Es ist nicht einmal mehr ein Lehrberuf", sagt Distler. "Ja, das wissen wir auch nicht wirklich", sagt Luca Distler. Eine Amerikanerin, die morgen vorbeischauen will, um Klingen zu bestellen.

Mehr zum Thema