Verbotene Gegenstände im Fluggepäck

Unzulässige Gegenstände im Gepäck

Passagieren, die versuchen, mit verbotenen Gegenständen in die USA oder Kanada einzureisen, wird der Zugang zum Flugzeug verweigert. Gegenstände, die im aufgegebenen Gepäck verboten sind. dürfen folgende Gegenstände nicht im Handgepäck mitführen:. Die EU-Richtlinien über verbotene Gegenstände im Gepäck finden Sie hier. Zu Ihrer Sicherheit und in Übereinstimmung mit den internationalen Vorschriften gelten einige Einschränkungen für Gegenstände, die im Handgepäck mitgeführt werden.

Verbotene Gegenstände im aufzugebenden Reisegepäck

Lasse dein Reisegepäck nie unbeaufsichtigt! Nehmen Sie kein Reisegepäck von Dritten an! Einige der unten aufgeführten Gegenstände sind aus Gründen der Sicherheit im aufzugebenden Reisegepäck verboten: Es wird empfohlen, Ihr Reisegepäck und Ihre Gegenstände als aufzugebendes Reisegepäck (insbesondere verbotene Gegenstände im Handgepäck) zu deklarieren und nur das zu transportieren, was Sie für die Fahrt dringend brauchen.

Erkundigen Sie sich bei Ihrer Airline nach der Menge und Größe des Gepäcks, das Sie beim Check-in abgeben können.

Gefahrgutführer für Gefahrguttransporte | Reiseinformation

Spirituosen in Einzelhandelsverpackungen mit einem Alkoholgehalt von mehr als 24% aber nicht mehr als 70% des Volumens, in Behältnissen von nicht mehr als 5 l, mit einer Gesamtnettomenge von 5 l pro Kopf. Isolierverpackung, die tiefgekühlten Flüssigstickstoff (Kryobehälter) beinhaltet, der vollständig in poröses Produkt aufgenommen ist, das nur nicht gefährliche Stoffe beinhaltet. Der Akkubetrieb dieser Fahrstühle darf 300 Leistungsstunden bzw. 160 Leistungsstunden bei Begleitpersonen mit zwei Akkus nicht übersteigen.

Es dürfen höchstens eine Ersatzakku mit einer Leistung von höchstens 300 Wattstunden bzw. zwei Ersatzakkus mit einer Leistung von höchstens 160attstunden mit an Bord genommen werden. Privat motorisiertes Equipment wie Hoverboards, Mini-Segways und intelligente oder selbsteinstellende Rollen sind auf unseren Flugreisen aus Gründen der Sicherheit nicht erlaubt. Dies trifft auch auf Umsteigeflüge zu und wenn die andere Airline das Reisegepäck angenommen hat.

Ersatzakkus und/oder nicht verpackte Akkus, die Lithium-Metall- oder Lithium-Ionen-Zellen oder Akkus für mobile Elektronikgeräte enthalten, dürfen nur im Reisegepäck mitgeführt werden. Gegenstände, die überwiegend als Energiequellen fungieren, z.B. wiederaufladbare Batt. Für jeden Fahrgast sind höchstens 20 Ersatzakkus zugelassen. Lithium-Akkus, ersetzt oder entpackt, mit einer Wattstundenkapazität von mehr als 100attstunden, höchstens 160attstunden für kleine elekronische und mobile Medizinprodukte (PMED) oder mit einem Lithium-Gehalt von mehr als 2 g bis höchstens 8 g nur für PMED.

Max. zwei Ersatzakkus nur als Gepäck. Flugroboter können wir aus sicherheitstechnischen Gründen nicht als Fluggepäck mitnehmen. Beim Einchecken einer Drones als Gepäck müssen Sie entweder die Lithium-Batterien in der Drones festmachen oder sie aus dem Gerätedeckel nehmen und als zusätzliches Gepäck tragen. Die vorliegende Verordnung betrifft auch Umsteigeflüge und wenn die andere Airline Bordunfälle als zusätzliches Gepäck angenommen hat.

Portable Elektronikgeräte, die Lithium-Metall oder Lithium-Ionen-Zellen enthalten, einschließlich Medizinprodukte wie tragbare Sauerstoff-Konzentratoren (POCs) und kleine Elektronikgeräte wie Kameras, Handys, Notebooks und Tabletts, die von Fahrgästen oder Crewmitgliedern zum privaten Gebrauch mitgeführt werden. Der Lithium-Metallgehalt darf bei Lithium-Metall-Batterien 2 g nicht überschreiten, bei Lithium-Ionen-Batterien darf die Bemessungsleistung in Wattstunden 100 Wattstunden beibehalten.

Die Anzahl der Fahrgäste ist auf max. 15 individuelle elektrische Vorrichtungen begrenzt. Aus Lithium-Batterien betriebene Elektronikgeräte. Li-Ionen-Batterien für mobile Elektronikgeräte (einschließlich Medizinprodukte ), Wattstundenleistung über 100attstunden, aber nicht über 160attstunden. Lediglich für mobile Elektronikgeräte Lithium-Metall-Batterien mit einem Lithiumgehalt von mehr als 2 g bis 8 g.

Portable Elektronikgeräte mit Akkus ohne Verschütten von Flüssigkeiten: Akkus müssen den IATA-Gefahrgutvorschriften, Sondervorschrift A67, entsprechen, dürfen keine Spannungen über 12 V oder eine Wattstundenkapazität über 100 V/h haben. Es dürfen höchstens zwei Ersatzakkus mitgenommen werden. Verbrennungsmotoren oder Kraftstoffzellenmotoren müssen den Vorschriften der IATA-Gefahrgutvorschriften Sondervorschrift A70 entsprechen, wonach der Dieselmotor keinen für diesen Antriebsstrang verwendeten Treibstoff mitführt.

Maximal ein (1) Endgerät pro Kunden und bis zu zwei (2) kleine Ersatzkartuschen pro Kopf, nicht mehr als vier (4) Kartuschen mit bis zu 50 Millilitern Wasserkapazität für andere Endgeräte. LVS-Rucksack, ein (1) pro Kopf, mit einer Druckgaskartusche der Unterklasse 2.2. Kann auch mit einem Feuerlösemechanismus mit einem Volumen von nicht mehr als 200 mg Netz gemäß Unterklasse 1. 4S ausgerüstet sein.

Das Nachfüllen von Gas für diese Lockenstab ist im aufgegebenen Gepäck oder in der Gepäckaufbewahrung nicht erlaubt. Der Gesamtnettogehalt aller nicht radioaktiven Gegenstände der Medizin oder des Gesundheitswesens und der nicht entzündlichen, ungiftigen Luftaerosole der Abteilung II. Zwei darf nicht mehr als die Summe von zweieinhalb oder zwei Litern betragen, und der Nettogehalt jedes einzelnen Gegenstandes darf nicht mehr als 0,5 oder 0,5 Litern betragen.

Nicht ansteckende Muster, die in kleinen Mengen entzündbarer Flüssigkeiten enthalten sind, müssen der IATA Gefahrgutverordnung Sondervorschrift A180 genügen (Einzelheiten zu den Verpackungsvorschriften für diese Muster finden Sie in den IATA-Gefahrgutvorschriften). Radioisotope Herzschrittmacher oder andere Vorrichtungen, einschließlich solcher, die mit Lithium-Batterien betrieben werden, die in eine oder von einer bestimmten Personen implantiert oder abgenutzt werden, oder Radiopharmazeutika, die nach einer ärztlichen Versorgung im menschlichen Organismus vorhanden sind.

Die Flasche darf ein Gesamtgewicht von 5 kg nicht übersteigen. Medizinische oder klinische Quecksilberthermometer, (1) pro Kopf für den privaten Bedarf, in einem Schutzkasten. Feuerwerk und andere explosionsgefährliche Gegenstände wie z. B. Kerzen, Knallkörper, Knallkörper und Feuerwerkskörper sind auf unseren Flugreisen nicht als Hand- oder Reisegepäck erlaubt.

Geschosse (Patronen für Waffen), die für den Eigenbedarf der betreffenden Personen in einer Menge von höchstens 5 kg Gesamtgewicht pro Kopf und pro Kopf sorgfältig gepackt sind (nur nach Abteilung 1. 4S, UN 12 oder UN 14). Es ist nicht zulässig, die für mehr als eine Personen zugelassenen Stückzahlen in einem oder mehreren Packstücken zusammenzufassen. Die Verwendung von Stoffen, die Gefahrstoffe beinhalten, wie z.B. Lithium-Batterien und/oder pyrotechnische Materialien, ist nur mit der ausdrücklichen Zustimmung der Airline zulässig.

Nichtradioaktive Medizin- oder Pflegeartikel wie Haarsprays, Parfüms, Kölner und alkoholhaltige Medikamente (einschließlich Aerosole). Der Gesamtnettogehalt aller nicht radioaktiven Gegenstände der Medizin oder des Gesundheitswesens und der nicht entzündlichen, ungiftigen Luftaerosole der Abteilung II. Zwei darf nicht mehr als die Summe von zweieinhalb oder zwei Litern betragen, und der Nettogehalt jedes einzelnen Gegenstandes darf nicht mehr als 0,5 oder 0,5 Litern betragen.

Permeationsausrüstung für die Eichung von Luftqualitätsmonitoren muss den IATA-Gefahrgutvorschriften Sondervorschrift A41 genügen (wo die Verpackungsvorschriften angegeben sind). Zündhölzer, Sicherheitszündhölzer (ein kleines Paket) oder ein kleines Feuerzeuge, in dem es keinen anderen nicht absorbierten Kraftstoff als flüssiges Erdölgas gibt, das für eine bestimmte und von einer bestimmten Personen getragen wird.

Leichterer Kraftstoff und Befüllungen für Löschfahrzeuge dürfen nicht im Aufgebot oder im Reisegepäck mitgeführt oder aufbewahrt werden. Anmerkung: "Überall Streichhölzer", "blaue Flammen", Anzünder oder "Zigarrenanzünder" sind untersagt. Trockeneis (Kohlendioxid, fest) in einer Menge von nicht mehr als 2,5 kg pro Kopf für die Konfektionierung von nicht unter diese Bestimmungen fallenden leicht verderblichen Waren im aufzugebenden Reisegepäck, sofern das Reisegepäck (Paket) die Freisetzung von Kohlendioxid ermöglicht.

Das aufgegebene Reisegepäck muss die Worte "Trockeneis" oder "festes Kohlendioxid" zusammen mit dem Eigengewicht von Trockeneis oder die Worte "2,5 kg oder weniger Trockeneis" tragen. Wärmeerzeugende Vorrichtungen, batteriebetriebene Vorrichtungen, die starke Wärme erzeugen können, die ein Feuer verursachen kann, wie Unterwasserfackeln (Tauchlampen) und Lötkolben, sofern die wärmeerzeugende Komponente des Akkus separat gepackt wird, so dass sie während des Transportes nicht aktiviert werden kann.

Mehr zum Thema