Victorinox Höhenmesser

Viktorinox Höhenmesser

Victorinox stellt neben den weltberühmten Messern auch Multi-Tools mit hoher Präzision her. Das Messer mit vielen Werkzeugen, Barometer und Höhenmesser. Es wurde mit dem Victorinox Taschenmesser mit Höhenmesser gekauft. Alle Victorinox-Messer sind auf Lager. Getestet wurde das Außenmesser Traveller von Victorinox.

Viktorinox Höhenmesser - nützlich?

Nun, wenn man die Tauglichkeit eines Tools/Gerätes als Begründung für für nimmt, dann befindet man sich immer in einem Grau. Eines Beispiels: Jemand vom Fahren eines Autos hat keine Vorstellung (weder steuern noch bremsen oder umschalten können und auch die StVO nicht weiß), wird selbstverständlich das Auto als völlig schlecht geeignetes Verkehrsmittel betrachten und eher fahren (ich hoffe zu den anderen Verkehrsteilnehmern für), daraus aber die Schlussfolgerung zu schöpfen, dass das Fahrzeug (also keine umweltbedingten Debatten entstehen, sei es mit Wasserstrahlantrieb oder ähnlichem) großschrottig ausgestatett ist, ist doch ist für viele weder verständlich noch repräsentativ.

Deshalb betrachte ich für als völlig unangebracht, um den Barometerhöhenmesser als untauglich darzustellen. Desweiteren kann ich nur behaupten, dass der Höhenmesser in den Bergen immer nur ein Rückfallebene repräsentieren sollte (d.h. die Ausrichtung in Gelände findet nach Landkarte und evtl. Kompasse statt; der Höhenmesser läuft als Kontrollinstrument und kommt erst dann zum Dienst, wenn die klass.. Schifffahrt gehandicaped ist, wird dann wahrscheinlich der Vernebel sein).

Nur mittels Höhenmessung (und vielleicht Kompaa) wird kaum jemand ohne Sichtweite (also dichten Nebel) in unbekanntes Gelände abreisen, wenn wir auf sehr gute Bergsteiger verzichten (auch diese unterlassen solche Handlungen verdammten häufig); wer sich als ungeübter Neueinsteiger eine Route direkt in dieser brachialen Art vorstellt, benötigt keine Überraschungsfolgen für häufig

Nach meiner Kenntnis ist die Fluktuation zwischen den Höhen von Umständen mit einem GPS viel größer als mit einem Barometer (wo der Irrtum immer in die selbe Himmelsrichtung geht, also entweder immer ein paar Schritte zu viel an einem Tag oder ein paar Schritte zu wenig, hängt ist abhängig von der Wetterentwicklung).

Nichts anderes geschieht, wenn ich den Höhenmesser auf dem Weg immer in bekannter Referenzhöhe betrachte (der Irrtum ist übrigens in den Alpen, sondern vielmehr aufgrund der falschen Höhenangaben auf einigen Touristenschildern, die gern zusammengetragen werden, so dass noch eine "magische" Höhe zu überschritten} wird als auf dem Höhenmesser). Fazit: Die Luftdruckhöhenmessung ist sehr gut einsetzbar, logisch muss man sich mit Gerät auseinandersetzen können (gilt aber muà so gut wie alles im Alltag, gleichgültig ob Höhenmesser, Auto, Schneider, Mikrowelle, Sprengstoff, Kondom, Streichholz/Feuerzeug....{Ich hatte schon gewettet, es war auf für jeder etwas dabei }).

Doch die Anfangsfrage war auch keine Überlegung über die Für und gegen die barometrische Höhenmessung, sondern das Schneiden der Vik. Wie läà zu sich selbst sagt, ein sehr guter Höhenmesser.

Mehr zum Thema