Vorfächer

Leiter

Hier finden Sie unsere Empfehlungen in der Kategorie Angelhaken und -führer. Das hier angebotene Angebot gilt für den Fang von Kabeljau und Schimmel. ("Mit Stahl (- Vorfach) auf Zander?"). Bei uns finden Sie Marktführer, ob Nylon oder Fluorcarbon, ob kurz oder lang.

Anführer Raubfisch, Anführer Stahl und Anführer Titan.

Leiter

Ein Anführer ist der Name, der der Leine vom Angelhaken zur Hauptlinie beim Fischen gegeben wird. Der Gedanke hinter dem Einsatz eines Anführers ist zum einen, die komplette Fangschnur nicht wieder aufbauen zu müssen, wenn die Leine bricht oder durchbeißt, sondern einfach einen neuen Anführer in den Karabiner des Drehwirbels zu hängen.

Auf der anderen Seite wird die Leine direkt am Fischköder für den Fang dezenter gemacht. Die Stahlführer für die Raubfischerei sollen jedoch nur verhindern, dass sie sich durchbeißen. Obwohl Verdrängungsfische weniger verdächtig sind und bei entsprechender Stimulation mit größerer Wahrscheinlichkeit zum Beißen verleitet werden, können Stahlführer immer noch tarnt werden, indem man sie in einen Pflanzenstiel einfädelt.

Nachteilig für die Leiter ist, dass sie zur Folge haben, dass ein oder mehrere Äste in der Versammlung notwendig sind. Bei jedem Ast reduziert sich die Reißfestigkeit des jeweiligen Teiles der Gesamtbaugruppe (bestenfalls) auf etwa 70 v. H. des vom Bauherrn für eine Linie spezifizierten Werts, der bei der Wahl der Linienstärken berücksichtigt werden muss.

Weil Stahlführer verhältnismäßig bruchanfällig sind und die gängigen Kunststoffkordeln bei kleinen Durchmessern hohen Lasten standhalten können, sind Stahlführer nicht mehr so wichtig wie noch vor einigen Jahren. Beim Hechtfischen sowie in Gebieten, in denen ein Hecht auch auf eine Raubtiergruppe treffen könnte (z.B. Zandergruppen), werden jedoch weiterhin Stahlführerinnen und -führer bevorzugt; einige Fischereiclubs verschreiben in diesen Ausnahmefällen in ihren Gewässervorschriften auch Stahlführerinnen und -leiter ausdrücklich.

Steel Leader werden auch für das Seefischen auf Verdrängungsfische wie Thunfisch oder Barrakuda empfohlen, besonders beim Spinnen mit Kunstködern. Dabei gibt es verschiedene Arten von Leitern: Fliegenführer (beim Fischen mit Kunstfliegen).

Leiter, Hauptleitung und Vorrichtung sollten koordiniert werden.

Der Anführer, Hauptschnur und Tackle, wer angelt, muss sich zu hundert Prozent auf seine Tackle stützen können. Die Leitung steht in solchen Situationen unter größter Belastung. Ein geschwächter String würde jetzt brechen. In den 1940er Jahren gab es bis zur Entwicklung des Nylon-Monofilaments nur noch Leinen- oder Seidenschnüre, die von der Spule abgewickelt und nach jeder Angeltour trocknet werden mussten.

Sie müssen die Leitung nur an einem schwarzen, trocknen Ort aufbewahren, wenn sie nicht in Gebrauch ist. Sie muss alle paar Monaten neu gezeichnet werden, da Ultraviolettlicht und Leitungswasser die Schnur nach einiger Zeit brechen. In der Regel sind 100 Meter Schnur auf der Spule ausreichend. Zum einfachen Angeln mit Leinen mit einer Tragfähigkeit zwischen 0,9 und 1,4 kg (0,11 - 0,15 mmm Durchmesser ) haben hochwertige Rollen extra flache Seile.

Hinweis: Anstatt eine tiefgezogene Garnspule komplett mit einer teuren Qualitätssaite zu befüllen, kommt eine preiswerte Saite um den Kernwerk. Billigkordel ist meist eine böse Kordel, die leicht daran zu erkennen ist, dass sie sich beim Abziehen im Kreis aufhängt. Ein guter Strich hingegen verläuft ruhig von der Walze, biegt sich und verfängt sich kaum, ermöglicht einen sanften Guss und ist verhältnismäßig leicht zu verknoten.

Die gute Saite ist sanft und gleitet sanft von der Rolle (links). Schlechter String überspringt in starren Kreisen von der Rolle (rechts). Billigleitung ist in der Regel schlechtleitung und damit auf lange Sicht kostspieliger. Sie werden für den Bleifischfang und für die meisten Posenfischereiarten verwendet. Der Strang sollte mit dem Rücken verschmolzen werden und für die Fische nicht sichtbar sein.

Vielmehr ist der Schein wichtig: Eine leuchtende Linie spiegelt das Sonnenlicht stärker wider und verjagt die Tiere und nicht eine trübsinnige Linie. Das Fischen in extrem großen Distanzen kann aufgrund der hohen Bruchdehnung des Hakens schwierig sein. Bei diesen zumeist höherfesten Schnüren ergibt sich eine erhöhte Tragfähigkeit bei kleinerem Durchmessern. Bei dünner Saite kannst du immer weiter und leiser würfeln, und der Druck des Wassers auf eine schmale Saite ist ebenfalls niedriger.

Wenn Sie mit der langköpfigen Angelrute und einem Gummi zwischen Tip und Leine angeln, sind diese dÃ??nnen, vorgereckten Leinen genau das Richtige fÃ?r Sie. Damit man so schöne und kräftige Kampfschleien fängt, benötigt man in der Regel keine kräftige Leine, es sei denn, man angelt in sehr krautigem Nass. Auch im Freiwasser können solche Tiere auf einer schmalen Linie gelandet werden - vorausgesetzt, das Instrument ist gut auf einander eingestellt.

Bei einem ausgewogenen Instrument können Sie den Fischen beim Bohren im offenen Gewässer eine Linie verpassen, sie so erschöpft machen und dann gut anlandet. hängend an einer starren Linie, spüren die Fische lieber Widerstände und spucken den Koeder aus. Die dünnere Saite ist umso glatter, je glatter sie ist und je mehr Stiche Sie bekommen.

Sollte die Schnur eines Hängers oder eines großen Fisches brechen, kann es zwischen dem Greifer und der Spule sein. Soviel Schnur kann dabei gehen und zu einer lebensgefährlichen Fangeinrichtung für Haustiere im und um das Gewässer werden. Daher sollten Sie immer einen Vorfachmann verwenden - ein kurzer Zug am Ende der Hauptlinie, der eine niedrigere Tragfähigkeit hat als die Hauptlinie.

Nun können Sie mit der kräftigeren Hauptlinie auch schwere Baugruppen ausstoßen, und mit einem Anhänger verlieren Sie nur den Vorfach mit dem Aufhänger. Ein Anführer von ca. 50 cm ist in der Regel ideal für das Posieren. Größere Führer werden durch Blei-rot abgeschwächt. Wenn der Leiter kürzer ist, besteht die Gefahr, dass der Leiter zerreißt, weil er keine Streckreserve mehr hat.

Wenn Sie Bottom -Lead-Fischen, sollten Sie den längsten Leader wählen, den Sie kaum handhaben können, um den Fang mit der maximalen Menge an Stretch-Reserve zu sichern. Das Angeln mit der driftenden Haltung im Fluß (Trabrennen) erfordert eine Linie, die schwebt. Ein einfacher und kostengünstiger Weg, die Leine jederzeit schwebend zu erhalten, ist die Verwendung eines Linienschmierstoffs.

Während des Einsteigens wird die Saite durch den Saitenfettgeber hindurchgezogen und gut eingefettet. Zuerst mag es vielleicht folgerichtig sein, dass die Tragfähigkeit einer Leine vom Eigengewicht des zu landendenden Fischs abhängig ist, so dass man für einen 3 kg leichten Fish eine Leine mit einer Tragfähigkeit von 3 kg benötigt.

Dies trifft jedoch nur zu, wenn Sie den Fische mit der Handfläche aus dem Gewässer herausziehen wollen. Der Stab kompensiert den Fischzug, mit der Spule kann man eine Leine spannen, und der Stein wird mit einem Kescher aus dem Meer gezogen. Als Faustregel gilt: Die Häkchengröße muss der Lockgröße entsprechen, die Tragfähigkeit der Leine muss der Häkchengröße entsprechen und die Stange muss der Leine entsprechen.

Kleinere Lockvögel benötigen kleine Häkchen, feine Linien und kleine Stäbe; große Lockvögel benötigen große Häkchen, kräftige Linien und kräftige Stäbe. Bei einem Fischfang mit einer hellen Streichholzstange, einer 1 kg Hauptlinie, einem 0,45 kg Vorfach und einem 20er Vorfach reißt der Vorfach nicht und Sie haben gute Chancen, einen 5 kg schweren Fang in Sicherheit zu bringen.

In der Regel gilt: Je kleiner der Köder, je schmaler die Linie und der Vorfach, um so mehr Beute erhalten Sie, denn die Darstellung des Körpers sieht natürlich aus. Andererseits besteht die Möglichkeit, einen sehr schwerfälligen, wilden Kampffisch mit einer kräftigen Leine anlanden zu können. Für die meisten Typen des Bottom-Lead-Fischens und des Posenfischens ist eine Sinkschnur erforderlich, wenn die Haltung nur am Boden angebracht ist ("Waggler").

Ein mit Reinigungsmittel benetzter Strang senkt sich, weil das Reinigungsmittel die Oberfläche des Wassers durchbricht. Jetzt gibt es einen dünnen Schicht Sinkstoff auf der Saite. Im Winter kann an Tagen mit Temperaturen unter dem Gefrierpunkt in den Stangenringen einfrieren. Dies kann durch Eintauchen des Stabes in das Gewässer kurzzeitig behoben werden. Allerdings friert das Badewasser nach einiger Zeit wieder ein.

Die Tragfähigkeit wird bei heutigen Hochleistungsseilen anstelle des Kabeldurchmessers angezeigt, da der Kabeldurchmesser nur wenig Aufschluss über seine Tragfähigkeit gibt. Überprüfe deinen Anführer nach jedem Würfe. Falls Sie dies nicht merken, reißt der Anführer bei der nächstfolgenden Ladung - in der Regel beim ersten Mal, oder wenn der Fang mit dem Netz erfolgen soll.

Ein verdrehter Faden schmeißt sich nicht gut und verstrickt sich. Zur Vermeidung von Verdrehungen muss das Kabel in der Wickelrichtung abgewickelt werden.

Mehr zum Thema