Wetzstahl Anleitung

Anspitzstahl manuell manuell

Diese können Sie in diesem Handbuch nachlesen. - Nehmen Sie den Wetzstahl oder den Wetzstab in die eine Hand und das Messer in die andere. Laden Sie die Anleitung zum Schärfen herunter und drucken Sie sie aus:. Diamantschleifstahl Auftragsschleifstahl zu einem guten Preis für jedes Kochmessgerät. Jeder Koch sollte den Wetzstahl verwenden können.

Wetzen von Messern mit Wetzstahl " Anweisungen, Tips & Tricks

Ein Wetzstahl ist in fast jedem Haus zu finden. Bei einem Schärfstab ist es aber auch von Bedeutung, ihn richtig zu verwenden. Bei Wetzstahl ist es besonders darauf zu achten, dass der richtige Wetzstahl für die richtige Anwendung ausgewählt wird. Nachfolgend werden die folgenden Typen von Vergütungsstählen beschrieben: Der Wetzstahl oder das verwendete Werkstoff hat jedoch keinen Einfluß auf seine Funktion.

Es ist jedoch von Bedeutung, dass der Wetzstahl immer wesentlich größer ist als das zu schärfende Teil. Natürlich müssen Sie den Wetzstahl richtig verwenden. Diese sind nicht zum Schleifen von Stumpfmessern geeignet. Das Richten von Schleifstählen hilft nur, das Schneidemesser nach der Verwendung wieder auf seine ursprüngliche Qualität zu bringen. Auch bei den scharfsten Schneidemessern liegt die Schneidkante nach einem Schnittvorgang minimal auf ihrer seiten.

Bei einem Richtwetzstahl wird die Schneidkante so ausgerichtet, dass sie wieder ihre ursprüngliche Form erreicht. Mit diesen Wetzstählen wird viel Werkstoff entfernt. Du kannst ein stumpfes Schneidemesser nach ein paar (korrekten) Bewegungen wieder gut machen. Feinwetzstähle entfernen weniger Werkstoff von der Schneidkante und schleifen daher nicht so rasch wie grobe Stähle. In der Regel sind es nur wenige.

Schneidemesser und Wetzstahl sollten beide in einer Handhaltung gehalten werden. Es sollte sich in der "geschickteren" Handfläche befinden (d.h. mit Rechtshändern). Immer wenn das Schneidwerkzeug verwendet wird, wird es zuerst über den Schärfstab gelegt. Den Wetzstahl in einer halbrunden Fahrt über die gesamte Klingenlänge und die gesamte Stangenlänge bis zum oberen Ende durchziehen.

Platzieren Sie nun das Schneidemesser unter dem Wetzstahl, so dass auch die andere Klingenseite geschliffen wird. Bei empfindlichen, sehr festen Messern ist es besser, einen Abziehstein zu verwenden und das Schneidemesser in Kombination mit einem Wasserstrahl zu schärfen. Es gibt sehr hartnäckige Stahlsorten (Rockwellhärte oft bis zu 63 oder 65), die oft stärker sind als der Wetzstahl (Rockwellhärte zwischen 60 und 70).

Die Schneidkante ist aufgrund ihrer hohen Festigkeit sehr zerbrechlich. Der Wetzstahl ist hier nicht geeignet. Mit einem guten Wetzstahl und der richtigen Technologie reicht es aus, jede einzelne Kante sechs bis acht Mal über den Stiel zu schieben, um ein Schneidemesser richtig zu schleifen.

Mehr zum Thema