Wetzstein oder Wetzstahl

Schärfstein oder Wetzstahl

Zum Schärfen eines Messers gibt es drei verschiedene Arten von Wetzstahl, den normalen Stahl, Keramik und Diamant. Sie kann nicht mit einem Schleifstein gleichgesetzt werden. Polier- und Glättungsprozess, wie bereits für den Wetzstein beschrieben. Die Klinge ist nicht der Schleifstein, sondern die richtige Verwendung des Wetzstahls. Die Messer und der Wetzstahl/Schleifstein gehören zusammen.

Wetzen von Stahl oder Wetzstein - Alltag und Alltag - Küche - Kochen

Ich möchte dich etwas fragen. Wie hältst du deine Klingen an? Neigen Sie dazu, Stahl (aus welchem Material) oder einen Mahlstein zu schleifen? Was sind die Schwächen? Ich schärfe unsere gewöhnlichen Klingen selbst. Der Anfang...gut...gut...gut...jeder beginnt mal...die eine oder andere Schaufel hatte dort schon mal eine Schleifspur auf dem Blech udg.

Das würde ich nie anders machen. Der Wetzstahl ist mir zu rau, nur der Schärfstein reicht nicht aus, wenn die Klingen zu abgestumpft sind..... Stahl schärfen, denn so habe ich es von meinem Messerhalter gelernt. Einmal habe ich ausgelesen, dass der herkömmliche Wetzstahl mit Rautenbeschichtung auch wieder stumpfere Klingen schärft, aber irgendwann neige ich dazu, die Klingen wieder beruflich schärfen zu lasse und dann mit etwas Normalen zu schärfen.

Dann kann ich auch mit der Rückseite einer Platte schärfen - da habe ich dann mehr Erfolge :). Es sieht aus wie Mini-Verkehrskabinen und ist großartig, wenn man auf einem Wetzstahl nicht ein wenig grob wird, weil man nichts Falsches tun kann. Gelegentlich schenke ich meinem vertrauenswürdigen Fleischer mein gutes Schnitzmesser, damit er es als kostenloser Dienst im Nebenraum rasch schärfen kann.

Ich habe meine Taschenmesser jetzt 5 Jahre und sie sind alle noch superscharf.... ohne das habe ich noch nie etwas getan. Heute Morgen schnitt ich Rindfleischgulasch und die Schneide ging durch das Rindfleisch wie ein heißes Werkzeug durch diese. Es ist nicht teuer (ich bezahle meinen Profis 3,50 für eine große Klinge) und du wirst überrascht sein, wie langweilig es vorhin war.....

Ich hielt meine Klingen mit dem Wetzstahl über Jahre hinweg scharf, bis ich mir einen Wetzstahl mit einer Diamantschicht besorgte. Ich habe auch einen Nick...... aber nur von hushush hush und gened an das Skalpell, aber an den Stiel selbst. Ich habe das Schneidemesser beim ersten Mal zu stark eingestellt und *scrabb*scrabb*scrabb*scrabb*scrabb*scrabb*scrabb* es gab eine Kerbe im Wetzstahl.

Im Bereich der Taschenmesser bekomme ich keine Schießscharten, nur hinter dem "Fingerschutz" (Brücke) entwickelt sich mit den Jahren eine "Nase" mein Taschenmesserkoffer, den ich seit dem Jahr 1998 von der Markierung F. Dick habe (war zur Abschlussprüfung verpflichtet) und musste meine Taschenmesser seitdem nur noch 3x schärfen und dabei auch den Fehgeschliff (Nase) abnehmen lassen.

Als ich ihm nachfolgte, hockte er sich vor einem Kübel im Gefrierschrank auf den Fußboden, als er im Begriff war, mit meinem Schwert etwas tiefgefrorenen Rotkohlsaft herauszuholen. Ihm wurde Angst und *klink* brach die Messerspitze etwa 4 cm weit ab. Ich nahm das Skalpell, um es zu "reparieren". Ich habe einen Doppelmesserblock, mit dem ich seit einigen Jahren sehr glücklich bin. Aber ich habe immer von der Schärfe geträumt, die man beim echten Fleischereibetrieb findet.... ist das nur mit den Berufsmessern von z.B. dicken Messern möglich, oder sind die Doppelmesser mit ihnen vergleichbar? Ich empfinde keinen Qualitätsunterschied, weil ich bereits mit ein paar anderen Herstellern zusammengearbeitet habe?

Ich habe auch 2 Taschenmesser von der Firma Zenwilling zu Haus, aber sie fühlen sich beim Zuschneiden anders an. Wenn es auf einer Klingen so etwas Großartiges wie "Supercut" "Lasersharp" oder so etwas gibt, das die Hände von ihr lässt. Die guten Klingen sind mit den Informationen über die Zusammensetzung des Stahls zufrieden. Liegen die Klingen gut in der Handfläche?

Ich denke, Messerblöcke aus Holzwerkstoffen sind eine schlechte Investition. Es ist anfällig für Bakterien (auch wenn Sie Ihre Klingen immer ordentlich reinigen). Einen Stahlrahmen und Tausenden von Kunststoffstäben, in die Sie die Klingen einsetzen können. Es gibt keine vorgegebenen Löcher mehr für die Klingen. Wenn ich einen Häuschenplatz hätte, würde ich mir einen davon kaufen. Was?

Das Holzgerüst oder das andere ? mit Artikeln aus dem Teleshop (insbesondere Küchenutensilien wie z. B. Schneidebretter oder Messer) kommt zu mir die Kaltschnabel. Ich würde auch nie so eine Messerordnung haben, aber Bretter und so, warum sollte ich das nicht? I donâ?" t want to advertise qvc, but value for money and customer service are better than with any mail order company Iâ?" ve tried so far.

Mehr zum Thema