Wild Aufbrechen

Wildes Brechen

Spielleiter Christoph Hildebrandt vom Nationalen Jagdverband Rheinland-Pfalz e.V. zeigt die richtige Funktion in der Jagdkammer. Sind keine Anomalien vorhanden, kann Wild das mit einer machen. Eine hygienische Unterbrechung muss vorbereitet werden.

Bereits vor der Jagd muss der Jäger die Voraussetzungen schaffen, ggf. Wild unter hygienischen Gesichtspunkten zu jagen. ¿Wie wird das Spiel in den zentralen Brechbereich gebracht?

Rehstart in 5 Handgriffen möglich

Das sollte jeder Jagdfreund können und doch haben auch geübte Jagdfreunde manchmal Schwierigkeiten mit dem Rehwild. Wie Sie Ihr Reh rasch, wirkungsvoll, hygienisch und schonend auflösen können, erfahren Sie hier. Rehwildstart - am besten zu Hause! Wenn Sie vor Ihrem ersten Reh stehen, kommt nach der großen Lust der sonst eher sachliche Nervenkitzel: die Rotarbeit.

Es ist oft beängstigend, besonders beim ersten Teil. Aber keine Angst, mit den Tips von JÄGER und den Unterrichtsvideos des Dt. Jagdverbandes lässt sich das Reh im Handumdrehen zerkleinern. Nach Möglichkeit solltest du immer das Haus verlassen. Oftmals steht die notwendige Infra-struktur zur Verfügung, die es erleichtert, das Reh zu zerkleinern.

Wenn Sie z.B. den Rehbock an seine Hinterbeine gehängt haben, flattern die Beine nicht mehr herum und Sie müssen sich nicht mehr bücken, um aufzubrechen. Das Brustbein wird zentral am Ende des Sternums platziert und in einer Führung entlang des Trägers bis zum Unterkieferwinkel durchtrennt.

Ehe wir uns dem Bauchdeckenöffnen zuwenden können, muss entweder die Spinne oder das Kurzspiel geschärft werden. Dadurch verbleibt mehr Decken, die die Schläger vor Unreinheiten schützen. Dann öffnen Sie die Bauchhöhle. Die Klinge wird zentral auf die Bauchwand gelegt und zum Sternum geleitet. Dabei ist es besonders darauf zu achten, dass das Messermesser mit gleichbleibendem Andruck unmittelbar unter die Bauchwand gehalten wird, damit kein Darm beschädigt wird.

Sobald die Figur aufgeklappt ist, fällt das Innere beinahe auf dich zu. Wenn eine weibliche Figur vor Ihnen liegt, ist der nächste Schritt, die Gebärmutter und die Harnblase zu schärfen. Beide befinden sich im Unterkiefer. Werden beide entnommen, bleibt das Rektum am Beckendurchgang hängen. Der lange Teil, der nun aus dem Beckentunnel heraushängt, wird geknotet.

Anschließend wird der Darmtrakt aus dem bindegewebigen Bereich zwischen den Nerven herausgelöst. Auf diese Weise löst sich der Rest des Darms auf. Jetzt schneiden Sie nur noch das bindegewebige Gewebe an den Flanken der Abdominalhöhle ab und der Verdauungstrakt fällt heraus. Im letzten Arbeitsschritt wird das Waidloch beseitigt. Nun sollte das Bruchstück mit laufendem, kaltem Leitungswasser gesäubert und dann in die Kühl- oder Wildraumkammer gebracht werden.

Mehr zum Thema