Wüsthof Grand Prix ii test

Prüfung zum Wüsthof Grand Prix ii

Gleich zum Angebot des Wüsthof Grand Prix II auf Amazon! Moin, hier können Sie in den Wüsthof Santoku einziehen. Der Wüsthof Grand Prix II ähnelt in vielerlei Hinsicht der Classic-Serie. Die Wüsthof-Messer sind hochwertig und sehr scharf. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre Wüsthof-Messer dauerhaft scharf halten können.

Die Klinge für Sushi und mehr

Denn für einen Küchenchef gibt es nicht viel mehr Frustration als ein stumpfer Dolch, mit dem man nichts richtig zerschneiden kann. Besonders diejenigen, die sich gern bei der Sushizubereitung versuchen oder feinfühlige Schneidearbeiten machen wollen, brauchen ein gutes scharfes Schneidemesser, das spitz hält und nicht so blitzschnell abstumpt.

Der Wüsthof Grand Prix II ist hier goldrichtig. Der Wüsthof Grand Prix II hat eine Blattlänge von 17 cm, einen formschönen, körpergerechten Handgriff aus Weichkunststoff in der für Santoku charakteristischen Form für optimales Handling, ist präzisionsgeschliffen und hat eine lasergetestete Schnittgeometrie. Die Klinge wurde eigens für die Herstellung von Sushi und Sashimi konzipiert, was auch an der charakteristischen Santoku-Form zu erkennen ist.

Auffällig beim Wüsthof Grand Prix II ist seine außergewöhnliche Brillanz. Es ist also kein Hindernis, mit der gestochen scharfen Schneide z. B. ausgereifte Tattoos oder andere Nahrungsmittel zu zerkleinern, die sonst zu oft zerkleinert werden, wenn man versucht, sie mit einem stumpfen Schneidemesser zu zerschneiden. Mit dem Kochmesser von Santoku können auch Rindfleisch und auch halbfertige Gerichte wie Schmalz geschnitten werden.

Sie wird auch "das Schwert der drei Tugenden" oder " San " = "drei", "Toku" = "Tugenden" bezeichnet, was sie ihren hervorragenden Fähigkeiten zum Zerlegen von Rindfleisch, Fischen und Gemüsen verdankt. Dabei ist es besonders wichtig, dass man mit einem so scharfkantigen Skalpell umgeht und sich nicht versehentlich damit verletzt, was sehr wehtun würde.

Wenn man ein sehr scharfe Klinge für Feinschneidearbeiten benötigt, ist man mit diesem Klinge auf jeden Falle für einen Kostenaufwand von 75,00 EUR sehr gut gerüstet.

Der Wüsthof Grand Prix II Santoku Messertest

Dies mag für puristische Menschen ein stilistischer Bruch sein, aber der Wüsthof Grand Prix II hat sich im Rahmen eines Vergleichs von sechs japanisch geprägten Körpermessern der Sammlung Wüsthof (Ausgabe 1/2008) als das Bestmögliche erwiesen. Sie ist 30 cm lang, 17 cm davon sind auf die Schaufel zurückzuführen. Der 150 g schwere Grand Prix II musste im Test alle Arten von Stecklingen bewältigen, von Ananas, über Ananas, Paprika, Tomate und Rindfleisch bis hin zu Nüssen und Zucker.

Das Ergebnis war "gut", ebenso wie die Haltbarkeit der Flossen. "Sehr gut " ist die Bruchkraft sowie die Verknüpfung zwischen Blatt und Handgriff.

Mehr zum Thema