Zirkonia Keramik

Keramik aus Zirkonoxid

Hier geht es um Zirkonoxid - Keramik, ein außergewöhnliches Hightech-Material für die Medizintechnik und Weltraumforschung. Dies ist nicht mit herkömmlichen Keramikmessern zu vergleichen. Unentbehrlich in jeder Küche: ein scharfes Universalmesser aus Zirkonoxidkeramik mit Klingenschutz, für eine metallfreie Zubereitung Ihrer Speisen. Mit Zirkoniumdioxid wurde die feinkeramische Schere oder Messerapplikation zum ersten Material. Sie suchen einen hochwertigen Zahn-Zirkonoxid-Block?

Keramiktaschenmesser

Keramische Schneidemesser überzeugen vor allem durch ihr ungewöhnliches weißes Material und die langlebige, dauerhafte Klingenschärfe. Die Besonderheit eines keramischen Messers ist hier vor allem die Klingenhärte, da sie die Festigkeit eines Edelsteins fast vollständig absorbieren kann und das Schneidemesser aufgrund des geringen Gewichts in der Regel besser in der Handhabung ist als ein normales Stahlmessermesser.

Eine weitere wichtige Eigenschaft der populären keramischen Schneidemesser ist der Hygienebereich. Mit den antiallergischen und nichtrostenden Messern können auch empfindlichste Speisen verarbeitet werden, die ebenso geschmacks- wie geruchlos sind, so dass keinerlei Verluste entstehen. Daher ist es unerlässlich, beim Einkauf auf echte Qualitäten zu achten, da insbesondere die preiswerten Muster in ihrer Ausführung oft viel zu wünschen übrig lässt.

In diesem Falle ist die Ermüdung des Materials keine Ausnahme und reduziert auch den Spaß am Essen gefährlich. Doch bevor Sie mit Ihren keramischen Messern arbeiten, muss eines unbedingt beachtet werden: Gerade weil diese "Wunderwerkzeuge" sich durch besondere Festigkeit auszeichnen und damit ihre Stahlgegenstücke übersteigen, fehlt ihnen zugleich ein gewisses Maß an Beweglichkeit.

Dadurch kann die Schneide brechen, wenn der Luftdruck während des Schneidvorgangs zu hoch ist oder die Schneide fallen gelassen wird, und die gute Laune in der Kueche vernebeln. Der Ursprung der heute verwendeten Keramik liegt schon vor jahrhundertelang in der Zeit der antiken Griechenland, in der das neue Keramikmaterial immer beliebter wurde und damit immer mehr an Wert zunahm.

Der altgriechische Ausdruck "Keramos" wurde nicht nur für das Lehmmineral selbst verwendet, sondern auch für die daraus durch Brand gewonnenen Produkte, die formstabil blieben und sehr bald zum Aushängeschild künstlerischer Arbeit wurden. Doch in den letzten Dekaden hat die Keramik aufgrund ihrer Vielfalt eine ebenso wichtige Bedeutung in vielen Gebieten der Technik und des Ingenieurwesens erlangt, in denen sie inzwischen unverzichtbar geworden ist.

Mit dem aus dem Bad und der Küchentechnik bekannten konventionellen Stoff hat das für keramische Messer eingesetzte Keramikmaterial jedoch wenig zu tun. Dies ist die so genannte Zirkoniumdioxid-Keramik (Keramik gemischt mit Zirkoniumoxid), die sowohl in der Medizintechnik als auch in der Raumfahrttechnik zum Einsatz kam und damit ein echtes Hightech-Werkzeug ist.

Dieses Material wird unter einem beachtlichen Pressdruck von 300 t hergestellt, die Keramik bei rund 1500 C eingebrannt und dann sehr schonend von der Hand gemahlen. Schon allein diese aufwändigen Verfahren gewährleisten Ihnen ein extrem qualitativ hochstehendes Endprodukt, das in der Hobbyküche von Hobbyköchen nicht fehlen sollte.

Heutzutage sind keramische Messer ein gefragtes und weit verbreitetes Arbeitsgerät in der Gastronomie, vor allem in Japan, da sonst kein präzises Schneiden so nötig ist wie im Reich der Sushi-, Sashimi- und anderen Fischspeisen. Vor allem wenn es darum geht, Lebensmittel nicht nur gut, sondern auch einwandfrei zu zubereiten, ist eine scharfkantige Schneide unerlässlich, und so ist es nicht verwunderlich, dass der Weltmarktführer für keramische Messer, Kyocera, auch aus Japan kommt.

Wenn Sie also einem Japaner in nichts unterlegen sein wollen und es zum Beispiel wagen, sich selbst die orientalischen Leckerbissen zuzubereiten, machen Sie mit dem Kauf von Keramiktaschenmessern wirklich nichts Falsches. Durch die beeindruckende Präzision und Handwerkskunst, mit der Sie hier arbeiten können, wird jeder Einsteiger rasch von der Verwendung dieser Instrumente überzeugt und ist im Handumdrehen zu einem unentbehrlichen Küchengerät geworden.

Mehr zum Thema