Zwilling Twin Pollux Kochmesser test

Twin Pollux Kochmessertest von Zwilling Twin

Das gute Kochmesser für Anfänger. Das Zwilling Twin Pollux Kochmesser ist sowohl für Anfänger in der Küche als auch für professionelle Köche geeignet. Was Sie zu diesem Preis erwarten können, zeigen wir Ihnen in diesem Testbericht. Die Küchenbeil Zwilling Twin Pollux ist aus eisgehärtetem Friodur-Stahl gefertigt. Beim Kochmessertest und -vergleich werden die besten Modelle verglichen.

Zwillinge Twin Pollux im Test: Kochmesser im Vergleichstest (2018)

Das Zwilling Twin Pollux Santoku kann als ein raffiniertes Einsteigermesser beschrieben werden. Mit unserem Test wollen wir uns von den Merkmalen dieses Schneidwerkes aufzeigen. Schließlich ist der in Deutschland ansässige Produzent Zwilling J. A. Henckels AG mit Hauptsitz in Solingen weit über seine Landesgrenzen hinaus bekannt. Können die Bewohner von Solingen aber auch ein Santolkumesser herstellen?

Wir suchten vergebens nach einer tollen Geschenkbox für das Twin Pollux Santoku Meißel. Statt dessen wird das Schneidemesser in einem schlichten Karton mit einer transparenten Kunststoffhülle ausgeliefert. Schließlich gibt Ihnen das gleich einen Einblick in das Schwert. Die Twin Pollux macht auf den ersten Blick einen eher festen Eindruck. Die Twin Pollux hat eine sehr hohe Qualität. Nachdem wir die Plastikhülle abgenommen hatten, konnten wir endlich unser santokisches Schneidemesser in den Armen halten. Für uns war es eine Selbstverständlichkeit.

Allerdings kann das Skalpell in die Geschirrspülmaschine gestellt werden. Das Kochmesser hat eine starke und weite Klingen. Durch den nach unten gezogenen breiten Flügel ist unter dem Handgriff genügend Raum für die Zungen. Alles in allem hat uns die Twin Pollux twin mit ihrem gebogenen Erscheinungsbild sehr gut gefallen. Die Twin Pollux twin hat uns sehr gut gefällt. Aufgrund des mangelnden Holzgriffes wirkt das Blatt auf den ersten Blick nicht wie ein typisches japanisches Kleid.

Wir haben das Zwilling Twin Pollux Santoku Messer für eine Vielzahl von Schneid- und Schneidaufgaben in der Großküche verwendet. Egal ob als Hobby-Koch oder als Profikoch, mit der Twin Pollux sind wir immer gut ausgelastet. Dabei profitieren wir von der guten Bildschärfe. Einsteiger müssen zuerst ein wenig mit einem schweren Santoku-Messer einüben.

Durch den ergonomisch geformten und leicht gewölbten Griff liegen sie unserer Meinung nach sehr gut in der Handfläche. Die Bedienung des Messers ist für Links- und Linkshänder möglich. Mit der starken Schneidkante, die zu Beginn des Griffs in die Tiefe gezeichnet wird, haben wir genügend Freiraum für unsere Finger bei der Abeit. Was ist mit der Bildschärfe dieses solingischen Produktes?

Die Zwilling Twin Pollux Santoku Messer haben eine 145 Millimeter lange und weite Klingen. Bekanntlich haben die Santoku-Messer von Zwilling eine geschliffene Kante mit einem so genannten Rasierklingenabzug, der für eine sehr gute Bildschärfe verantwortlich ist. Bei Zwilling wird der Herstellungsprozess auch als spezielle Schmelze bezeichne. Darüber hinaus wurde die Twin Pollux einem besonderen Eishärteverfahren unterworfen.

Dies nennt man Friodur und bietet die höchstmögliche Korrossionsbeständigkeit und FlexibilitÃ?t. Man kann die Schnitthaltbarkeit als hinreichend bezeichnen. Noch härtere Früchte und Gemüsesorten sind für das Schneidemesser kein Nachteil. Unglücklicherweise dauert die Lebensfreude nicht so lange wie bei einigen anderen geprüften Santokumessern. Aus Sicherheitsgründen haben wir gleichzeitig auch einen Twin Netzstein bestellt.

Mit dem richtigen Schärfen erhält unsere Twin Pollux wieder ihre Urschärfe. Obwohl die Santoku-Messer sehr scharf und zuverlässig sind, sind sie in der Regel sehr schwer zu waschen. An dieser Stelle kann die Twin Pollux ihre Stärke einbringen. Wir haben unser eigenes Messermesser in einem Messerschnitt gelagert, den wir auf Wunsch bestellen. Wenn Sie die Bildschärfe des Twin Pollux Santoku Messers prüfen wollen, sollten Sie den praxiserprobten Tomatenschnitttest verwenden.

Die Schneidkante wird dazu ganz unkompliziert auf eine Chemikalie gelegt und das Schneidemesser wird ohne weiteren Druck nach rückwärts geschoben. Die Twin Pollux hat diesen Test bei uns absolviert. Zwilling bietet für Kochmesser besondere Schleifsteine an. Die Twin Pollux zu schärfen, erfordert ein wenig Einarbeitung.

Gut, dass die Schneidkante am Boden genügend verbogen ist und somit diese Übung auch für Einsteiger leicht durchführbar ist. Vorzüge der Twin Pollux: + am Beginn sehr scharfsinnig, + ausgewogen, + stabiler Messerkante, + spülmaschinengeeignet, + günstiges Preis-/Leistungsverhältnis. Schlussfolgerung: Auf den ersten Blick ähnelt die Twin Pollux twin nicht einem japanischen Santoku-Messer.

Trotzdem mögen wir den attraktiven Look mit dem gebogenen Handgriff. Einteilig ist die Eis gehärtete Stahlschneide aus einem Guss und hat eine gute Schnittschärfe, auch wenn wir das Blatt nach dem täglichen Einsatz häufiger schleifen müssen. Trotzdem besticht das Blatt durch eine gute Balance. Mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis kosten die Produkte derzeit fast 43 EUR.

Wir können ihm nach unserem Test noch eine 5. Stufe geben.

Auch interessant

Mehr zum Thema